Squash-DM in Hamburg erneut ohne den Weltranglistenvierten
Rösner verzichtet bis auf Weiteres

Paderborn (WB/en). 2007 bis 2017 – elfmal in Folge und elfmal insgesamt hieß der Deutsche Einzelmeister der Squasher Simon Rösner. Im Vorjahr entschied sich der Dauergewinner erstmals dazu, auf einen Start zu verzichten und an der diesem Nein zugrunde liegenden Sicht der Dinge hat sich seitdem nichts geändert, so dass auch die DM 2019 ohne die Nummer vier der Welt über die Bühne geht.

Dienstag, 05.02.2019, 12:08 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 13:22 Uhr
2017 feierte Simon Rösner (Mitte) seinen elften und bislang letzten Sieg bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Hamburg. Seitdem konzentriert sich der Weltranglistenvierte auf die PSA-Tour. Davon profitiert sein Paderborner Teamkollege Raphael Kandra (links), der 2018 den Titel holte und auch in diesem Jahr klar favorisiert ist. Foto: Henning Angerer

»Ich bin mit der Entscheidung, mich auf die PSA-Tour zu konzentrieren, gut gefahren, wie meine Entwicklung in der Weltrangliste zeigt. Da habe ich es bis auf Position drei geschafft und vielleicht geht ja auch noch etwas mehr. Aber ich bin jetzt in einem Alter, in dem es wichtig wird, sich auf die richtigen Turniere zu konzentrieren«, sagt der 31-Jährige. Die Nummer zwei oder eins der Welt zu werden – das sind Rösners große Ziele, für einen zwölften oder 13. DM-Titel bleibt auf der Prioritätenliste kein Platz. »Die einen können es verstehen, die anderen nicht. Aber ich muss machen, was ich für richtig halte. Vielleicht trete ich zum Abschluss meiner Karriere noch mal an, aber bis zu der Entscheidung vergeht hoffentlich noch etwas Zeit«, sagte der gebürtige Würzburger.

Die einen können es verstehen, die anderen nicht.

Simon Rösner

Der Familienvater Rösner nutzt das Mehr an Zeit, um sich seinem am 28. Dezember geborenen Sohn Liam zu widmen. Der Profi Rösner bereitet sich auf die Einzel-Weltmeisterschaften in Chicago vor, wo vom 23. Februar bis zum 2. März erstmals die Preisgeld-Millionen-Grenze geknackt wird. Insgesamt geht es um 1 Million Dollar, die in gleichen Teilen auf die Damen und Herren verteilt wird. Auf die Sieger warten je 80.000 Dollar. »Das ist für unseren Sport ein großer Schritt«, sagt Rösner. Die Auslosung ist bereits erfolgt. Simon Rösner trifft auf Omar Mosaad (ÄGY), der amtierende Deutsche Meister Raphael Kandra auf Leo Au (HKG).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371265?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Landrat will Tönnies Kosten von Corona-Ausbruch in Rechnung stellen
Güterslohs Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker