Teams des Paderborner Squash Clubs voll gefordert Es geht um einiges

Paderborn (WB). Nach einer kurzen Weihnachtspause und dem Deutschen Ranglistenturnier in Bornheim geht es für die Akteure des Paderborner Squash Clubs weiter in der Bundesliga Gruppe Nord mit wichtigen Spielen im Kampf um die Qualifikation zur Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Der 48-jährige Tim Garner soll am Samstag mit dem PSC I in Diepholz antreten und am Sonntag der zweiten Vertretung gegen den Tabellenzweiten Hamburg I helfen.
Der 48-jährige Tim Garner soll am Samstag mit dem PSC I in Diepholz antreten und am Sonntag der zweiten Vertretung gegen den Tabellenzweiten Hamburg I helfen. Foto: Wippermann

Diese ist am 17./18. Mai in Hamburg. Nach den glänzenden Ergebnissen im Dezember mit dem Sieg über das punktgleiche Team Sportwerk Hamburg tritt die Erste am Samstagnachmittag in Diepholz an. Am Sonntag folgt dann die Reise nach Bremen zum Tabellendritten 1. Bremer SC, ein schon vorentscheidendes Spiel im Kampf um die ersten zwei Plätze.

Die zweite Mannschaft hat es in zwei Heimspielen zweimal mit Hamburger Gegnern zu tun. Tritt am Samstag (14 Uhr) auf dem Center Court im Ahorn Sportpark die zweite Garde aus Hamburg an, haben es die PSC-Herren am Sonntag (ebenfalls 14 Uhr) mit dem Tabellenzweiten Sportwerk Hamburg I zu tun.

Norman Farthing setzt auf den 48-jährigen Tim Garner

Teamchef Norman Farthing beabsichtigt, in Diepholz in der Besetzung Raphael Kandra, Lucas Wirths, Lennart Osthoff und dem nimmermüden Tim Garner (48) an den Start zu gehen. Der Gegner spielt eine gute Saison, als Aufsteiger liegt er auf Platz fünf. Stammspieler sind der Holländer Dylan Bennet sowie auf den deutschen Positionen Dennis Jensen und Dustin Eickhoff. Zur Rückrunde wurde der Engländer Ritchy Fallows verpflichtet, ein Einsatz dessen Landsmanns Declan James ist ebenfalls möglich. Auch der Inder Mahes kam schon viermal zum Einsatz und ist noch unbesiegt. Ein gefährliches Pflaster.

Am Sonntag im Gastspiel beim Tabellendritten Bremer Squash Club stoßen dann Simon Rösner, die aktuelle Nummer drei der Welt, und Daryl Selby aus England, ebenfalls in den Top 20 der Welt, zum Paderborner Team. Neben Kandra, Wirths und Osthoff wollen sie versuchen, nichts anbrennen zu lassen und den Vorsprung auf Bremen auszubauen.

Für die Topspieler geht’s anschließend nach New York

Für die Top-Spieler geht es dann weiter nach New York zum Tournament of Champions in der Grand-Central-Station. Im vergangenen Jahr gewann Rösner als erster Deutscher dieses Turnier.

In den Duellen der zweiten Paderborner Vertretung gegen Hamburg vertraut Teamkapitän Friedel Scheel insbesondere Cederic Lenz, Tobias Weggen, Jairo Navarro und Frank Leidiger, am Sonntag soll dann auch Tim Garner zum Einsatz kommen. Insbesondere das Spiel gegen Schlusslicht Hamburg II ist wichtig im Kampf um den Klassenerhalt. Hamburg I wird mit den bekannten Größen Rudi Rohrmüller sowie den ehemaligen Paderbornern Felix Auer und Norman Junge auflaufen, verstärkt durch den einen oder anderen ausländischen Spitzenspieler.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6308673?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F