Untouchables Paderborn springen auf Platz drei Zweimal 10:0

Paderborn (WB/wip). Die Untouchables Paderborn haben im Doubleheader gegen die Cologne Cardinals eindrucksvoll ihre Play-off-Ambitionen untermauert. Mit zwei 10:0-Heimsiegen im Ahorn-Ballpark übernahm das Team von Headcoach Jendrick Speer, das nun eine Bilanz von fünf Erfolgen und drei Niederlagen aufweist, den dritten Tabellenplatz der Baseball-Bundesliga Nord.

Paderborns Pitcher Benjamin Thaqi zeigt im ersten Spiel eine überzeugende Leistung auf dem Mound. Die Untouchables gewinnen gegen Köln zweimal mit 10:0.
Paderborns Pitcher Benjamin Thaqi zeigt im ersten Spiel eine überzeugende Leistung auf dem Mound. Die Untouchables gewinnen gegen Köln zweimal mit 10:0. Foto: Agentur Klick

»Es waren zwei sehr gute Teamleistungen von uns. Köln hat gekämpft, gegen unser Pitching aber nichts ausrichten können. Wir haben wieder einmal sehr gut aufgespielt vor eigenem Publikum«, sagte Speer.

Im ersten Spiel ließen die Untouchables nur einen Hit des Kölners Justin Brock zu. Offensiv konnten sie das Spiel bereits nach sieben Innings beenden. Paderborn punktete dabei in sechs der sieben gespielten Durchgänge. Daniel Hinz und Till Schade erzielten jeweils zwei Runs. Hinz gelangen zudem drei Hits. Björn Schonlau und Finn Bergmann verbuchten jeweils zwei RBI.

Sechs Runs im fünften Inning

Paderborns Pitcher Daniel Thieben und Benjamin Thaqi teilten sich auf dem Mound die Arbeit. Sie ließen zusammen nur einen Hit und vier Walks zu. Elf Batter konnten sie per Strikeout aus dem Spiel nehmen. Gäste-Pitcher Niklas Piontek kassierte nach zwei Innings, fünf Hits und drei Runs die Niederlage.

In der zweiten Partie ließen die U’s ebenfalls einen 10:0-Sieg folgen. Erneut gönnten die Paderborner den Kölnern dabei nur einen Hit. In der Offensive schraubten die Gastgeber mit sechs Runs im fünften Inning das Ergebnis in die Höhe. Finn Bergmann schloss die Rallye im fünften Durchgang mit einem Drei-Run-Homerun ab. »Das war das Highlight dieses Spiels«, berichtete Speer. Marco Cardoso und Maik Ehmcke erzielten zwei Runs.

Am Dienstag spielt Paderborn bei den Solingen Alligators

Auf dem Mound dominierten die Pitcher Matt Kemp und Philipp Neuhäuser, die zusammen nur einen Hit und zwei Walks in sieben Innings zuließen und dabei zwölf Strikeouts sammelten. Auf der Gegenseite konnte Jorge Alonzo das Geschehen anfangs noch offen halten, geriet dann aber im fünften Spielabschnitt in Bedrängnis und musste nach fünf Innings, acht Hits und neun Runs die Niederlage hinnehmen.

Schon an diesem Dienstag, dem Tag der Arbeit, geht es für die Untouchables weiter. Um 12 und 15.30 Uhr treten die Paderborner bei den Solingen Alligators an, die genau einen Rang vor ihnen stehen. »Da geht es um den zweiten Platz. Es wird sehr schwer. Zumal Björn Schonlau umgeknickt ist und uns mit einem Bänderriss fehlen wird. das tut ihm und auch mir weh«, sagte Speer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.