Fußball aktuell: Paderborner U21 verliert gegen Tabellenführer ASC Dortmund 1:2 Comeback von Bertels

Paderborn (MR/pk/it/fb). Die 1:2-Niederlage der U21 des SC Paderborn gegen Oberliga-Tabellenführer ASC Dortmund geriet fast zur Nebensache: Nach vier Wochen Zwangspause feierte Thomas Bertels sein Comeback. Für einen Paukenschlag sorgte Trainer René Deffke beim abstiegsbedrohten BV Bad Lippspringe: Der Coach trat zurück, sein Nachfolger bis Saisonende heißt Richard Birne.

Thomas Bertels gibt wieder Gas: Der Profi kam in der U21 des SCP zum Einsatz.
Thomas Bertels gibt wieder Gas: Der Profi kam in der U21 des SCP zum Einsatz. Foto: Thomas Starke

Oberliga

Der 31-jährige Bertels hatte sich am 3. März in der Schlussphase des Westfalenderbys bei Preußen Münster (1:1) eine Fraktur an der Mittelhand zugezogen. Am Donnerstagabend stand der Linksverteidiger erstmals wieder auf dem Rasen. Trainer Steffen Baumgart schloss sogar nicht aus, den Profi noch kurzfristig für den Kader für das Auswärtsspiel des Drittliga-Tabellenführers beim VfR Aalen zu nominieren: »Das werden wir am Freitag in Ruhe besprechen.«

Nach zwei Niederlagen in Folge zeigte sich die U21 des SCP gegen den Ligaprimus sehr willig. Verstärkt durch die Profis Matthias Stingl, Darryl Geurts, Pascal Itter, Fatih Ufuk und eben Thomas Bertels lieferte die Elf von Trainer »Mitch« Kniat den seit sieben Punktspielen ungeschlagenen Gästen ein offenes Tempospiel. Der ASC ging nach einem Treffer von Maxi Podehl (31.) mit 1:0 in Führung. Janik Steringer (41.) konnte aber noch vor der Pause zum 1:1 ausgleichen.

Im zweiten Abschnitt hatte der SCP den Ligaersten sogar komplett im Griff. Als der Dortmunder Marcel Münzel (60.) auch noch Gelb-Rot sah, schien alles für den SCP II zu laufen. Doch ein Konter in der Schlussphase reichte dem ASC: Kevin Brümmer (88.) traf in Unterzahl zum insgesamt schmeichelhaften 2:1-Sieg. Trainer Kniat war nach dem Schlusspfiff entsprechend bedient: »Das war eines unserer besten Saisonspiele. Das Chancenverhältnis lag bei 10:1, doch die Dortmunder haben eine abgezockte Truppe. Denen reicht eine Unachtsamkeit des Gegners, um so ein Spiel noch für sich zu entscheiden.«

Bereits am Ostermontag spielt der SCP II schon wieder. Dann geht es zum TuS Ennepetal.

SC Paderborn: Soethe - Woitzyk, Steringer, Ghafourian, Stingl - Itter, Ufuk - Geurts, Dogan (46. Mannek), Bertels (46. Neumann) - Karimani

Landesliga

In seinem vierten Jahr beim BV Bad Lippspringe hatte Deffke nur geringe Chancen, gesehen, dass die Mannschaft mit ihm an der Seitenlinie die Abstiegsplätze noch verlässt und daraus seine Konsequenzen gezogen. »Seit dem Spiel gegen Rietberg trage ich mich mit dem Gedanken, meinen Platz zu räumen. Ich hoffe einfach, dass ein anderer etwas mehr Glück im Abstiegskampf hat und bestimmte Stellschrauben findet, an denen er drehen kann und so der Erfolg zurückkommt«, meinte Deffke. Für ihn wird nun ein Bad Lippspringer Urgestein auf der Bank Platz nehmen. Der seit vielen Jahrzehnten im Verein aktive und derzeit in der Geschäftsführung des Clubs tätige Richard Birne wird bis zum Saisonende die Trainerfunktion übernehmen.

SuS Westenholz verlor das Nachholspiel gegen SC Peckeloh mit 0:1. Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte erzielte Alban Shabani in der 73. Minute das Tor des Abends. Der starke SuS-Keeper Philipp Spiekermann war machtlos. Der verletzte Kapitän Patrick Kosfeld gab hinterher zu: »Das war eine verdiente Niederlage.«

Bezirksliga

In den Partien am Donnerstag hat der bisherige Tabellenführer SCV Neuenbeken mit dem 1:2 beim FC BW Weser die erste Saisonniederlage kassiert. Neuer Spitzenreiter ist der SV Heide Paderborn nach dem 5:0 gegen den SV GW Anreppen.

Der SCV Neuenbeken verlor völlig überraschend in Lauenförde. Bereits nach 60 Sekunden kassierte der SCV eine Rote Karte für Torhüter René Wübbeke. Nach FC-Toren in der zweiten und 42. Minute verkürzte Jan Welker (75.) mit einem im Nachschuss verwandelten Elfmeter nur noch zum Endstand.

Der Hövelhofer SV besiegte den FC Peckelsheim/Eissen/Löwen durch Tore von Kevin Malena (36.), Tim Dirkes (37., 90.), Philipp Meier (40.), Frank Seltrecht (42./52./78.) Maik Peters (49.) und Christian Dobrott (84.) mit 9:2.

Der SV Heide gewann gegen den SV GW Anreppen dank der Treffer von Alexander Doms (10./56.), Semir Sijecic (61.) und Filipe Domingues (78./79.) deutlich mit 5:0.

Auch der Tabellenvierte SV Atteln holte beim 3:1 gegen den SC GW Espeln einen Heimsieg. Nils Becker (8.), Jonas Grote (18.) und Timo Becker (64.) trafen für die Gastgeber. Daniel Lienen (44.) verkürzte für den Letzten.

Weiter im Abstiegskampf steckt der SC Borchen, der beim VfR Borgentreich mit 1:3 unterlag. Zur Pause sah es nach der Führung durch Stefan Wübbeke in der 23. Minute noch gut aus für die Gäste, doch nach dem Wechsel trafen die Gastgeber noch dreimal und fuhren den Heimdreier ein.

Die DJK Mastbruch kam im Heimspiel gegen Suryoye Paderborn zu einem klaren 3:0 (2:0)-Sieg. Matchwinner war Julius Brinkmann, der alle drei Tore (2., 8., 81. Minute) erzielte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.