Tennis-Hallenrunde: erster SC-Sieg in der Westfalenliga Grün-Weiß entthront Primus

Paderborn (AK). Die Herren des TC Grün-Weiß Paderborn haben erstmals eine Begegnung in der Hallen-Westfalenliga gewonnen. Am dritten von fünf Saisonspieltagen besiegte Aufsteiger Paderborn den bisherigen Spitzenreiter TTC Bielefeld 5:1 (3:1).

Karlo Cubelic machte sich einen Tag nach seinem 20. Geburtstag ein Geburtstagsgeschenk und gewann am Sonntag mit dem TC Grün-Weiß Paderborn gegen den TTC Bielefeld erstmals eine Partie in der Hallen-Westfalenliga.
Karlo Cubelic machte sich einen Tag nach seinem 20. Geburtstag ein Geburtstagsgeschenk und gewann am Sonntag mit dem TC Grün-Weiß Paderborn gegen den TTC Bielefeld erstmals eine Partie in der Hallen-Westfalenliga. Foto: Agentur Klick

Bei zwei noch ausstehenden Partien gegen die direkte Abstiegskonkurrenz ist Paderborn nach dem etwas überraschenden Sieg vom vergangenen Sonntag im Kampf um den Ligaverbleib mit nun 2:4 Punkten auf gutem Kurs. »Wunderbar, das war extrem wichtig«, lautete der Kommentar von GW-Mannschaftsführer Henrik Rodenbüsch anschließend. Dass die Gäste aus der Leineweberstadt beim OWL-Derby in der GW-Tennishalle ersatzgeschwächt angetreten waren, schmälert den Paderborner Erfolg keineswegs. Philipp Scholz gewann das Spitzeneinzel gegen Jannik Rother 7:5, 6:2. Dahinter besiegte Karlo Cubelic, der am Freitag seinen 20. Geburtstag feierte, Lars Hendrik Behlen mit dem selben Ergebnis. An Position drei profitierte Fabian Frank nach gewonnenem ersten Durchgang (6:0) von der Aufgabe seines Gegenübers Daniel Borchert. Das vierte Einzel verlor Lucas Ernst trotz ansprechender Leistung gegen Andreas Kruza 3:6, 4:6.

Die Doppel Cubelic/Scholz und Frank/Rodenbüsch machen alles klar

Alles klar für Grün-Weiß machten die Doppel Cubelic/Scholz (7:5 6:2 über Behlen/Rother) und Frank/Henrik Rodenbüsch (7:5 6:3 über Borchert/Kruza). Weiter geht es in der Herren-Westfalenliga am kommenden Wochenende.

Herren-40-Verbandsligist TC Grün-Weiß Paderborn steht vor dem Aufstieg in die Westfalenliga. Am Sonntag entschied Paderborn das Spitzenspiel beim zuvor ebenfalls noch ungeschlagenen TP Versmold 6:0 zu seinen Gunsten und blieb dabei ohne Satzverlust. Die Matchgewinne gelangen Markus Meixner, Jens Himmelmann (Aufgabe), Hendrik Höschen, Thorsten Klinke, Meixner/Himmelmann und Höschen/Klinke. Zwei Spieltage vor dem Saisonende ist Grün-Weiß in der Tabelle mit 5:1 Punkten alleiniger Spitzenreiter. Für die Herren 40 steht der nächste Spieltag ebenfalls kommendes Wochenende auf dem Spielplan.

Herber Dämpfer im Aufstiegskampf

Der Paderborner TC Blau-Rot musste am Samstag in der Herren-50-Verbandsliga seine erste Niederlage der Spielzeit und zugleich einen herben Dämpfer im Aufstiegskampf einstecken. Das Team um Mannschaftsführer Dr. Tobias Senn unterlag in eigener Halle dem TC SuS Bielefeld 2:4 (1:3) und verlor mit nunmehr 4:2 Punkten die Tabellenführung an den TC SuS (5:1 Punkte). Nach dem 1:3 in den Einzeln – für Blau-Rot siegte Boris Kuni – war Paderborn, das auf den verletzten Dr. Markus Rübsam verzichten musste, in den Doppeln nah dran, doch noch eine Punkteteilung zu erreichen. Yves Stahl/Kuni profitierten bei 5:2 von der Aufgabe des gegnerischen Duos. Zu dem Zeitpunkt hatten Boujama Nemili/Dr. Tobais Senn auf dem Nebenplatz Satz eins gewonnen.

Das zweite BR-Doppel vermochte es jedoch nicht, den Sack zuzumachen und verlor am Ende nach Matchtiebreak unglücklich 6:2 1:6 8:10. Es folgt eine lange Pause, der nächste Spieltag für Blau-Rot ist erst am 17. Februar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.