U’s-Führung mit der Arbeit des neuen Trainers Jendrick Speer sehr zufrieden Cool, akzeptiert, erfolgreich

Paderborn (WB). Dank der 2:1- und 5:1-Siege gegen die Hamburg Stealers liegen die Untouchables Paderborn endgültig auf Play-off-Kurs. Headcoach Jendrick Speer lobte nach den zwei so wichtigen Erfolgen sein starkes Team. Der Vorsitzende Uwe Diedam sieht aber vor allem auch in der Arbeit des neuen Trainers einen ganz entscheidenden Faktor.

Von Elmar Neumann
Der neue Untouchables-Trainer Jendrick Speer hat die Play-offs im Visier.
Der neue Untouchables-Trainer Jendrick Speer hat die Play-offs im Visier. Foto: Elmar Neumann

Anfang April und gerade mal elf Tage vor dem Saisonbeginn in der 1. Baseball-Bundesliga Nord hatte Jendrick Speer (36) den Posten von Stefan »Red« Fechtig (43) übernommen. Als Minimalziel wurde dem Debütanten, den Uwe Diedam als »eher ruhigen und sehr coolen Vertreter seiner Zunft« beschreibt, die Play-off-Teilnahme mit auf den Weg gegeben. Die dafür notwendige Top 4-Platzierung im Norden ist noch nicht beschlossene Sache, nach den Siegen gegen die Hanseaten jedoch wahrscheinlicher denn je in dieser Spielzeit.

"

Jendrick ist seine neue Aufgabe sehr gut angegangen.

Uwe Diedam

"

Entsprechend positiv fällt die erste Zwischenbilanz des Vorsitzenden sechs Spiele vor dem Ende der regulären Saison aus: »Jendrick ist seine neue Aufgabe sehr gut angegangen, lässt äußerst konzentriert trainieren und genießt innerhalb der Mannschaft eine hohe Akzeptanz, die auch in einem ausgesprochen respektvollen und kameradschaftlichen Umgang zum Ausdruck kommt.« Als indirekte Kritik an der Arbeit des verdienten Vorgängers Fechtig will Diedam die lobenden Worte nicht verstanden wissen, er sagt lediglich: »Vorher war es ein bisschen anders. Reds Situation bei uns war am Ende vielleicht vergleichbar mit der eines Ottmar Hitzfeld beim FC Bayern – irgendwann erreicht ein Trainer seine Spieler nicht mehr so, wie er sie erreichen muss. Dann ist es eben an der Zeit, einen neuen Impuls zu setzen. Nichts anderes haben wir gemacht und der Weg, den Jendrick mit der jungen Mannschaft eingeschlagen hat, ist wirklich prima.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag, 20. Juni, im WESTFALEN-BLATT / Lokalsport Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.