Squash: Bundesliga-Endrunde in Böblingen Damen des PSC stehen im Finale

Böblingen (WB). Die Damen des Paderborner Squash Clubs haben das Endspiel der Bundesliga-Endrunde in Böblingen erreicht. Sie setzten sich Freitagmittag im Halbfinale mit 3:0 gegen den 1. SC Würzburg durch. Finalgegner ist am Samstag (13 Uhr) der SC Monopol Frankfurt.

Von Matthias Wippermann
Die Damen des Paderborner Squash Clubs bejubeln den Finaleinzug der Bundesliga-Endrunde (von links): Teamchef Matthias Wolff, Nour El Tayeb, Franziska Hennes, Sina Wall, Milou van der Heijden, Christine van Rossum und Annika Wiese.
Die Damen des Paderborner Squash Clubs bejubeln den Finaleinzug der Bundesliga-Endrunde (von links): Teamchef Matthias Wolff, Nour El Tayeb, Franziska Hennes, Sina Wall, Milou van der Heijden, Christine van Rossum und Annika Wiese. Foto: Matthias Wippermann

Franziska Hennes sorgte an Position drei gegen Caroline Sayegh mit einem 3:0-Sieg (11:9, 11:5, 11:4) für einen optimalen Start. Anschließend setzte sich die Niederländerin Milou van der Heijden mit 3:1 (11:5, 8:11, 11:5, 11:9) gegen die Tschechin Katerina Tycova durch. Sina Wall schlug Alice Kramer glatt in drei Sätzen (11:9, 11:5, 11:4). »Das war eine super Leistung der Mannschaft«, freute sich Teamchef Matthias Wolff. Mit Blick auf das Endspiel sagte er: »Es ist das erwartete Finale. Paderborn und Frankfurt haben die stärksten Mannschaften Deutschlands und sind die einzigen, die professionelle ausländische Spielerinnen einsetzen. Das wird schwierig für uns. Aber Ziel ist ganz klar, dass wir den dritten Titel in Folge holen.«

Die Herren des Paderborner SC kämpfen am Freitagabend gegen den Erzrivalen Black & White RC Worms um den Einzug ins Finale.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.