Westfalenligist Delbrücker SC könnte es zweimal mit dem SCP zu tun bekommen Hochklassiger Fußball garantiert

Delbrück (WB/en). Den Aufstieg in die Oberliga hat Fußball-Westfalenligist Delbrücker SC am Ende der Vorsaison nur knapp verpasst. Trotzdem wartet vor der und in der kommenden Serie jede Menge Hochklassiges auf das junge Team von Spielertrainer Rino Capretti.

Hier erzielt Sefkan Kaynak gegen den SV Lippstadt sein letztes Tor für die U23 des SC Paderborn 07, künftig spielt er für den Westfalenligisten Delbrücker SC.
Hier erzielt Sefkan Kaynak gegen den SV Lippstadt sein letztes Tor für die U23 des SC Paderborn 07, künftig spielt er für den Westfalenligisten Delbrücker SC. Foto: Elmar Neumann

Am Donnerstag, 7. Juli, mit der Vorbereitung beginnend, steht schon mit dem ersten Testspiel der Höhepunkt auf dem Programm. Am Sonntag, 17. Juli, wird um 15 Uhr das Freundschaftsspiel gegen den Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen angepfiffen. Die Vorfreude auf das Wiedersehen mit Bayer-Coach Roger Schmidt, der seine Trainerlaufbahn in Delbrück begann und den DSC 2005 in die Oberliga (damals die vierthöchste Liga) führte, könnte nicht größer sein. »Das ist ein richtig schönes Spiel für den gesamten Verein«, sagt Capretti, der selbst in Delbrück und Münster unter Roger Schmidt spielte.

Damit nicht genug: Nur drei Tage später (19 Uhr) gastiert Zweitliga-Absteiger SC Paderborn 07 zum nächsten hochkarätigen Test am Laumeskamp. Ein Duell, das es Anfang Oktober auch im Pflichtspiel-Format geben dürfte. Denn wenn der DSC zum Westfalenpokal-Auftakt A-Ligist VfL Hörste-Garfeln bezwingt und der SCP die kleine Hürde SpVg. Steinhagen nimmt, kommt es in Runde zwei in Delbrück zum direkten Duell der zwei Kreisvertreter. Die Chance auf einen erneuten Halbfinaleinzug scheint für den Westfalenligisten ob dieses Loses überschaubar, aber das stört Capretti keineswegs: »Wenn es dazu kommen sollte, freuen wir uns auch auf dieses Spiel. In einer Partie ist alles möglich. Das ist doch das Schöne an diesem Wettbewerb.«

Mit Sefkan Kaynak und Malte Bandowski, die beide vom Paderborner Oberliga-Team zum DSC gewechselt sind, dürften zwei Neuzugänge in diesen Spielen ganz besonders motiviert sein. Von diesem Duo und Nico Schürmann (FC Gütersloh) erwartet der Trainer aber auch in allen anderen Partien der am 14. August beginnenden Saison nicht wenig: »Das sind Jungs, die sofort in der ersten Elf spielen können und in unserer jungen Mannschaft auch ihre Oberliga-Erfahrung einbringen sollen«, sagt Capretti. Mit Stephan Vahle und Leon Brinkmeier hat er auch zwei Talente aus der eigenen U 19 in den Kader aufgenommen, der vom 22. bis 24. Juli in Willingen ein Trainingslager samt Test gegen Erlinghausen absolviert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.