Squash: PSC verpflichtet den Schweizer Nicolas Müller Rösners Kumpel kommt

Paderborn (WB). Hochkarätiger Neuzugang für das Herren-Bundesliga-Team des Paderborner Squash Club. Ab der neuen Saison wird der Schweizer Nicolas Müller für den PSC aufschlagen und die Ausländerposition besetzen.

Dicke Freunde und nun auch Vereinskollegen: Simon Rösner (rechts) begrüßt Neuzugang Nicolas Müller.
Dicke Freunde und nun auch Vereinskollegen: Simon Rösner (rechts) begrüßt Neuzugang Nicolas Müller. Foto: WV

Damit bekommt die wachsende Großstadt Paderborn einen weiteren Neubürger, hat Müller doch bereits ein Appartement in Paderborn bezogen und die Domstadt als Basis für seine weiteren sportlichen Aktivitäten auserkoren. Der 26-Jährige ist nicht nur ein sehr guter Freund von Paderborns Vorzeigeprofi Simon Rösner, sondern auch dessen Weggefährte auf der Tour der weltbesten Spieler. Müllers beste Platzierung im PSA-Ranking war der 17. Platz, aktuell wird er auf Position 32 geführt. Beim PSC wird der Schweizer Landesmeister der vergangenen zehn Jahre die Trainingsgruppe um Ronny Vlassaks und Tomi Niinimäki bereichern. Dadurch erhofft er sich einen entscheidenden Impuls, um in der Weltrangliste noch einmal viel Boden gutzumachen. Der 1,88 Meter große Rechtshänder ist der einzige Schweizer, der es jemals in die Top 20 der Welt geschafft hat. Er hat in seiner Karriere bereits acht PSA-Turniere gewinnen können. Der Ex-U19-Europameister fühlt sich aber nicht nur im Squash-Court zuhause, sondern bezeichnet sich als »polysportiv«. Auch Tennis, Fußball, Volleyball sowie Hockey sind ihm nicht fremd. Zudem ist er – wie bemerkenswert viele Squashspieler – ein leidenschaftlicher Golfer.

Mit der Verpflichtung von Müller sieht sich der Deutsche Mannschaftsmeister auch für die kommende Spielzeit gut aufgestellt. Bis zum Ende der Wechselfrist ist aber noch die Ergänzung des Kaders um einen weiteren ausländischen Spitzenspieler geplant.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.