Souveräner Heimsieg mit bestem Mannschaftsergebnis für einen Spieltag Golferinnen steigen in die 2. Bundesliga auf

Kreis Paderborn (WB). Mit einem souveränen Heimsieg konnte die 1. Damenmannschaft des Golf Club Paderborner Land den Aufstieg in die 2. Bundesliga der Deutschen Golf Liga verbuchen. Dem engagierten Team von Headcoach Ralf Bierbaum gelang damit fast der perfekte Durchmarsch.

Nass gemacht wurden die Aufsteigerinnen nur beim Jubel, auf dem Foto von links: Dr. Julia Kunkel, Hannah Nietzsch, Sirah Steinhoff, Anette Oberhellmann, Olivia Engemann, Präsident Hans- Dieter Hollander, Florentine Klenner, Ann-Christin Herrmann, Charlotte Broermann, Asta Birna Magnisdottir, Helen Pfitzer und Headcoach Ralf Bierbaum.
Nass gemacht wurden die Aufsteigerinnen nur beim Jubel, auf dem Foto von links: Dr. Julia Kunkel, Hannah Nietzsch, Sirah Steinhoff, Anette Oberhellmann, Olivia Engemann, Präsident Hans- Dieter Hollander, Florentine Klenner, Ann-Christin Herrmann, Charlotte Broermann, Asta Birna Magnisdottir, Helen Pfitzer und Headcoach Ralf Bierbaum.

Helen Pfitzer war es vergönnt, den letzten Putt der Regionalligasaison 2015 für die erste Damenmannschaft des Golf Club Paderborner Land in Thüle einzulochen. Mit dem Fall des Balles in das Loch mit einem Durchmesser von 10,79 Zentimeter war es vollbracht: Der Aufstieg in die 2. Bundesliga war den heimischen Golferinnen nicht mehr zu nehmen.

Die erspielten Zwischenergebnisse nach neun Loch ließen zwei Mannschaften als Tagessieger zu, entweder die Konkurrentinnen aus Gütersloh oder die Spielerinnen aus Thüle. Die weiteren Mannschaften aus Dortmund, Rheine/Mesum und der Thülsfelder Talsperre waren schon zu weit abgeschlagen, um noch in das Geschehen eingreifen zu können.

Die von Ralf Bierbaum aufgestellten Spielerinnen konnten den Heimvorteil voll ausnutzen und schafften mit 394 Schlägen ein neues bestes Mannschaftsergebnis für einen Spieltag und sicherten sich damit auch noch den Tagessieg. Mit diesem Ergebnis konnten die Frauen den zweitplatzierten Gütersloherinnen zwölf Schläge abnehmen. Der Gesamtvorsprung betrug somit am Ende 46 Schläge nach den fünf Saisonspieltagen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.