42. Internationaler Altenaulauf in Borchen – am Ende wird es nass
Freitag gewinnt Halbmarathon

Borchen (WB). Auch wenn es am Ende etwas nass und kalt in Borchen wurde: Die 42. Auflage des Internationalen Altenaulaufes war wiederum ein voller Erfolg. Das Organisationsteam um Volker Koch hatte einmal mehr alles bestens vorbereitet, so dass der Läuferschar gute Bedingungen angeboten werden konnten. Parallel zum Altenaulauf wurde auch der letzte Wertungslauf des Borchener Schülercups durchgeführt.

Dienstag, 03.09.2019, 03:00 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 08:34 Uhr
Start des Halbmarathons auf der Sportanlage der Sekundarschule Borchen. Etwa 80 Läufer nahmen die profilierte 21-Kilometer-Strecke in Angriff. Foto: Thomas Finke

Über die 5-km-Strecke, 19. Lauf zur Hochstift-Cup-Wertung, waren diesmal 142 Teilnehmer am Start. Bei den Frauen siegte Sarah Metz vom VfB Salzkotten in starken 19:50 Minuten. Auf Platz zwei folgte Lokalmatadorin Petra Brand vom heimischen SC Borchen in 21:11 Minuten, gefolgt von Mia Kuhaupt (Warburger SV) in 21:17 Minuten.

Bei den Männern ging der Gesamtsieg in 17:11 Minuten an Vorjahresgewinner Thomas Kruse (Laufladen Endspurt). Auf Platz zwei folgte in 17:46 Matthias Berkemeier von den LF Lüchtringen. Platz drei ging mit Nils Klocke an den ersten Borchener. Er benötigte für diese Distanz 19:25 Minuten.

Mit 153 Läufern am stärksten besetzt waren die zehn Kilometer. Auch hier konnte sich mit Daniela Wurm vom Laufladen Endspurt die Vorjahressiegerin durchsetzen. Sie finishte in starken 40:25 Minuten. 25 Sekunden hinter ihr folgte Elke Wolf vom SCC Scharmede (44:50 Minuten). Den dritten Platz sicherte sich Jana Zeitz vom Lauftreff Lieth in 45:35 Minuten.

Bei den Männern siegte Paul Maksuti von Delbrück läuft in 35:03 Minuten. Er setzte sich im Schlussspurt gegen Vorjahressieger Devon Grass vom Björn Grass Running Team durch. Auch für Grass blieb die Uhr bei 35:03 Minuten stehen. Rang drei ging an Juan Cordier aus Paderborn in 37:45 Minuten.

Maksuti behauptet sich gegen Vorjahressieger Grass

Der Halbmarathon mit etwa 150 Höhenmetern wartete ebenfalls mit guten Zeiten auf. Alexandra Dux von den Teutorunnern wurde hier Siegerin im Gesamtklassement. Sie meisterte die Strecke in 1:45 Stunden. Hinter ihr finishte als Zweite mit etwa zwei Minuten Rückstand Simone Sipeler von Non-Stop Ultra Brakel. Bronze ging an Annik Hilleke aus Tudorf in 1:49 Stunden.

Bei den Männern machte Wolfgang Freitag von »Delbrück läuft« von sich reden. Er siegte in guten 1:24 Stunden. Zweiter wurde Ronald Ridderbusch aus Extertal in 1:26 Stunden, auf Rang drei kam Simon Klam (1:30 Stunden).

Auch die Läufe des Nachwuchses über 850 Meter waren gut besetzt. Bei den Schülerinnen siegte Leonie Steinbeck in 3:51 Minuten vor Isabelle Schölzel (4:02 Minuten) und Luisa Struck (4:14 Minuten), alle drei vom SC Borchen. Bei den Schülern ging der Sieg an Mattis Drewes in 3:46 Minuten vor Manuel Altmiks (3:49 Minuten) und Ben Hansjuergen (3:53 Minunten) – beide vom SC Borchen.

Über 1600 Meter dominierte bei den Schülerinnen Ann-Christin Ströning vom TSVE 1890 Bielefeld in 6:29 Minuten knapp vor Leah Therese Brinkhoff (6:36 Minuten) vom LV Oelde. Auf Rang drei kam Insa Rüsenberg vom TuS 13 Hembsen in 7:02 Minuten.

Bei den Schülern ging der Sieg an Noah Kluwe vom TV Jahn Bad Driburg. Er behauptete sich in 5:32 Minuten vor Jannis Menze vom LC Paderborn in 5:38 Minuten. Platz drei ging an Leonard Rustemeier vom TV Jahn Bad Driburg in 6:04 Minuten.

Malteser und Löschzug Kirchborchen verdienen sich Lob

Bei der 42. Auflage des Altenaulaufes nahm auch eine Gruppe aus dem benachbarten Wohnheim für Behinderte am 5-km-Lauf teil. Diese wurden mit tosendem Ablauf im Stadion empfangen und waren sichtlich stolz auf ihre Leistungen. Die Organisatoren des Altenaulaufes freuten sich über eine gelungene Veranstaltung und richteten ihren Dank an die Malteser aus Borchen, die den Sanitätsdienst übernahmen, sowie den Löschzug Kirchborchen, der die Verkehrssicherung innehatte.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6896198?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850643%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker