Die Schulden beim BVL wurden weiter abgebaut und betragen nur noch 9283 Euro.
Das Ziel ist die schwarze Null

Bad Lippspringe  (WB). Die Jahreshauptversammlung des BV Bad Lippspringe fand erstmals in den Räumen der Firma RTB in Bad Lippspringe statt und erzielte gleich einen Besucherrekord. Der 1. Vorsitzende des Ballspielvereins, Dr. Erik Ernst, konnte 135 Mitglieder begrüßen, so viele wie seit Jahren nicht.

Mittwoch, 05.02.2020, 07:00 Uhr
Die Geehrten beim BV Bad Lippspringe: (von links) Anton Roxlau, Reinhold Kerstein, Gerhard Hüllweg, Karin Hildmann, Thomas Bee, Karl-Hans Soethe, Kai Klüter, Berthold Bunse, Markus Schmidt, Rudolf Kröger, Hans-Ulrich Hengst, Stefan Dörrie, Klaus Mackenbach, Bernd Stangl Foto: Tofall

Als besonders erfreulich stellte Ernst zu Beginn seiner Rede fest, dass der vor zwei Jahren fast vor der Insolvenz stehende Verein weiter auf dem Weg des Schuldenabbaus ist und dass die dringende Sanierung des Vereinsheim in großen Teilen zumindest mündlich durch die Stadtverwaltung genehmigt wurde und in den nächsten Tagen durchgeführt werden soll. Unter Mithilfe der anwesenden Stadtsportverbandsvorsitzenden Ulrike Köhler wird der BVL zudem beim Land NRW Fördermittel für den möglichen Bau eines Mehrzweckheims neben dem Sportplatz beantragen.

Nach Abstieg kompletter Neustart

Der Sportliche Leiter Ralf Kowalleck gab einen umfassenden Bericht über den aktuellen Stand der Seniorenteams des BVL. Tobias Tschernik, Trainer der komplett anwesenden Bezirksligamannschaft, bekräftigte erneut den Willen des Vereins, vermehrt auf Lippspringer Jungs zu bauen. Nach dem Abstieg aus der Landesliga und fast komplettem Neustart im Sommer soll schnellstmöglich der Klassenerhalt eingefahren werden. Hauptkassierer Elmar Wolfram berichtete von Ausgaben in Höhe von 120.375 Euro, denen Einnahmen von 122.785 Euro gegenüber standen. Der Schuldenstand wurde erneut abgebaut und beträgt aktuell noch 9283 Euro. Ziel ist das schwarze Null.

Unter Hinweis auf die gestiegenen Kosten rund um die Aufwendungen für Trainer, Sportanlagen und Versicherungen wurde die Beitragserhöhung für aktive Vereinsmitglieder um einen Euro pro Monat bei nur einer Gegenstimme beschlossen. Der BVL, so gab der 2. Vorsitzende Gerhard Hüllweg bekannt, befinde sich mit seinen Beiträgen im Kreisvergleich trotzdem weiter im unteren Mittelfeld.

Die im vergangenen Jahr aufgrund eines Formfehlers nicht zu Stande gekommene Satzungsänderung, die Abschaffung des Aufsichtsrates betreffend, wurde jetzt einstimmig beschlossen.

Die Wahlen betrafen lediglich die von Kassierer und Jugendobmann. Die Amtsinhaber Elmar Wolfram und Frank Laufs wurden einstimmig wiedergewählt.

Zahlreiche Ehrungen

Die BVL-Ehrenamtsbeauftragte Karin Hildmann durfte danach eine ganze Reihe von Ehrungen vornehmen. Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Rudolf Kröger, Anton Roxlau und Reinhold Kerstein. Für 50 Jahre im Verein erhielten Hans-Ulrich Hengst – er hatte die weiteste Anreise, kam extra aus Fürstenwalde – und Gerhard Hüllweg ihre Nadeln und Urkunden. 40 Jahre sind dem BVL treu: Karl-Hans Soethe, Thomas Bee, Karin Hildmann, Klaus Mackenbach und Markus Schmidt. 25 Jahre im BVL sind Berthold Bunse, Bernd Stangl und Kai Klüter. Die nicht anwesenden Jubilare Paul Schröder, Josef Schlüter, Georg Böhm, Wilfried Schmidt (alle 70 Jahre), Friedhelm Berger, Roland Lehmann (50 Jahre), Dirk Heggemann, Paul-Michael Schröder (40 Jahre) und Markus Gellhaus (25 Jahre) werden ihre Urkunden und Nadeln nachträglich erhalten.

Völlig überrascht wurde Stefan Dörrie von der Auszeichnung mit der Silbernen Ehrennadel des Vereins. Dörrie spielt seit 18 Jahren bei den Alten Herren. Seinem seit mehr als einem Jahr unermüdlichen Engagement in Sachen Beschaffung von Banden-, Trikot- und anderer Werbung hat der BVL eine starke Entlastung der Vereinskasse zu verdanken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7239285?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850634%2F
Arminia drohen weitere Geisterspiele
Spiel vor leeren Rängen: Arminias Stürmer Fabian Klos (links) und Münchens David Alaba. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker