Neuzugang vom TuS Spenge ist für den TuS N-Lübbecke und LIT 1912 gedacht
Brezina ist die erste Doppel-Lösung

Lübbecke (WB). Ein Gewinn für beide Seiten: Das weitere Zusammenwachsen des TuS N-Lübbecke mit seinem neuen Unterbau LIT 1912 nimmt Form an. Mit Filip Brezina ist nun der erste Spieler gemeinsam für das Lübbecker Zweitliga-Team sowie die Drittligamannschaft von LIT 1912, die ein Zusammenschluss der Vereine TuS Nettelstedt und LIT Tribe Germania ist, verpflichtet worden.

Montag, 06.04.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 07.04.2020, 07:46 Uhr
Die 2. Liga ist sein Ziel: Filip Brezina (23) ist der erste Spieler, der vom TuS N-Lübbecke und dem neuen Unterbau LIT 1912 geholt wurde. Zum Einsatz kommt der Rückraum-Akteur zunächst im Drittliga-Team, trainieren wird Brezina regelmäßig auch bei den Profis. Foto: Lars Krückemeyer

Der 23-Jährige kommt vom TuS Spenge und wird in der nächsten Saison dem Drittligakader von LIT 1912 angehören. Gleichzeitig zählt er aber auch zum Ergänzungskader des TuS N-Lübbecke in der 2. Liga. Brezina spielt auf Rückraum-Mitte und hat einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Filip Brezina ist dankbar für die Chance in einer schwierigen Zeit.

Filip Brezina ist dankbar für die Chance in einer schwierigen Zeit. Foto: TuS N-Lübbecke

„Filip ist ein Spieler mit Potenzial, der vom Anforderungsprofil perfekt in unser neu geschaffenes Konstrukt passt. Er wird bei uns mittrainieren, die taktischen Einheiten und Spiele jedoch primär bei LIT 1912 absolvieren“, erklärt Rolf Hermann. „Der TuS kann somit bei Bedarf im Rückraum auf einen Spieler zurückgreifen, der die Mannschaft und das Umfeld bereits sehr gut kennt. Filip kann sich im Bundesligatraining beweisen sowie in der 3. Liga wichtige Spielpraxis sammeln, um einen weiteren Schritt in seiner Entwicklung zu machen. LIT 1912 verfügt darüber hinaus bei den Spielen über eine weitere sehr gute Alternative im Rückraum“, ergänzt der Sportliche Leiter.

Mit Filip Brezina haben wir nach der Neugründung von LIT 1912 gemeinsam mit dem TuS N-Lübbecke das erste gemeinsame Kind gesund auf die Welt gebracht.

Christian Niemann, Leiter von LiT Tribe Germania

„Mit Filip Brezina haben wir nach der Neugründung von LIT 1912 gemeinsam mit dem TuS N-Lübbecke das erste gemeinsame Kind gesund auf die Welt gebracht“, freut sich auch Christian Niemann, Leiter von LIT Tribe Germania, über die erstmalige Transfer-Kooperation. „Filip ist sehr ehrgeizig und engagiert. Auch wenn der Weg zuerst vielleicht etwas ungewöhnlich erscheint, ist es sein Ziel, in der 2. Bundesliga zu spielen. Diese Perspektive können wir ihm nun durch unsere gemeinschaftliche Verpflichtung bieten. Beim TuS Spenge hat er in den vergangenen zwei Jahren bereits seine Drittligatauglichkeit bewiesen und für LIT 1912 wird er definitiv ein Spieler sein, der unseren Drittligakader besser macht“, ergänzt Niemann, der die „sehr gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten“ hervorhebt.

Spieler freut sich über die große Chance in schwierigen Zeiten

„Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, dass in dieser für alle schwierige Zeit über neue Verträge gesprochen wird. Wir können nicht trainieren und auch nicht spielen, wissen nicht, wann und wie es weitergeht“, zeigt sich Filip Brezina äußerst dankbar. „Ich bin wirklich froh, dass ich nächstes Jahr beim TuS N-Lübbecke und LIT 1912 spielen darf. Diese Möglichkeit bekommen zu haben, macht mich wirklich glücklich! Ich hoffe, dass ich mit dem Wechsel mein nächstes Ziel in meiner Karriere und die mit den Mannschaften gesteckten Ziele erreichen kann“.

Der 23-Jährige wechselt zum ­­ 1. Juli in die Spielgemeinschaft. Bevor er sich 2017 dem TuS Spenge anschloss, spielte der frühere tschechische Junioren-Nationalspieler bei Dukla Prag. Mit Spenge feierte der Mittelmann 2018 den Sieg im DHB Amateurpokal sowie den Aufstieg in die 3. Liga.

Der Liebe wegen war Brezina vor drei Jahren von Tschechien nach Deutschland gekommen. Seine Freundin Kamila Kordovskà war damals zum Frauen-Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe gewechselt. Brezina folgte und schloss sich dem TuS Spenge an. Nun startet der Wahl-Westfale das nächste Handball-Abenteuer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7359143?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker