„Fühlen uns wohl hier”: Abwehrchef unterschreibt beim TuS für eine weitere Saison
Verlängert: Bagaric bleibt in Lübbecke

Lübbecke (WB). Eines der letzten Kader-Rätsel ist gelüftet: Handball-Zweitligist TuS N-Lübbecke hat den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Abwehrchef Marko Bagaric (34) um ein weiteres Jahr bis 2021 verlängert. „Aktuell stellt der TuS N-Lübbecke die beste Abwehr der Liga. Ein Grund für diesen Erfolg ist Marko Bagaric und das wird hoffentlich auch in Zukunft so sein!“, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Dienstag, 03.03.2020, 14:33 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 14:48 Uhr
Marko Bagaric (rechts) ist im Abwehrverbund des TuS N-Lübbecke immer noch eine entscheidende Figur. Der 34-jährige Kroate hat seinen Vertrag beim Zweitligisten verlängert. Foto: Oliver Krato

„Marko wird – wie jetzt auch schon – weiterhin ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft sein. Wir wissen um seine Qualitäten auf und neben dem Spielfeld und sind froh, dass er seine Erfahrung an die jungen neuen Spieler weitergeben kann“, ergänzte der für den sportlichen Bereich zuständige Rolf Hermann über den Schlüsselspieler im TuS-Defensivverbund.

2017 heuerte Bagaric als Vize-Weltmeister beim TuS an

„Ich fühle mich mit meiner Familie in Lübbecke sehr wohl und freue mich, auch in Zukunft für den TuS in der Merkur-Arena aufzulaufen“, sagte Bagaric. Der ­Kroate wechselte zum 1. Juli 2017 vom katarischen Verein Al Rayyan zum TuS N-Lübbecke und absolvierte bislang 87 Bundesligaspiele für Lübbecke.

Mit der Personalie hat der TuS die Neugestaltung seines Zweitligakaders zur kommenden Saison weitgehend abgeschlossen. Von den zehn Verträgen, die am 30. Juni ausgelaufen wären, hatte der Verein bislang mit Valentin Spohn und Jan-Eric Speckmann verlängert. Von sieben Akteuren wird sich der Tabellensechste der 2. Liga trennen. Offen war nur noch, wie es mit Abwehrchef Marko Bagaric weitergeht. Der Kontrakt mit dem Vize-Weltmeister, der 2015 nach Lübbecke gekommen war, wäre nach dieser Spielzeit ausgelaufen. Nun haben beide Seiten die Zukunft geklärt.

2,02-Meter-Mann ist als Abwehrchef weiter ein zentraler Bestandteil

Der 2,02 Meter große Kroate nimmt in der laufenden Saison unter Emir Kurtagic weiter eine zentrale Rolle ein. Der Trainer baut auf Bagaric als Abwehrchef – und der dankt es mit guten Leistungen.

Der 2,02 Meter große Kroate nimmt in der laufenden Saison unter Emir Kurtagic weiter eine zentrale Rolle ein. Der Trainer baut auf Bagaric als Abwehrchef – und der dankt es mit guten Leistungen. Wie wertvoll der Handballer in dieser Saison wieder für das TuS-Spiel ist, zeigte sich auch am vergangenen Wochenende, als der Zweitligist nach zuvor vier Siegen in Serie ohne den bereits in der 4. Minute verletzt ausgeschiedenen Bagaric beim TuS Ferndorf (21:23) unterlag.

Bagaric hatte sich bei einem harten Einsteigen des Ferndorfers „Branko“ Koloper eine schwere Prellung zugezogen. Sein Einsatz im kommenden Heimspiel am Freitag, 6. März, gegen den VfL Gummersbach steht noch in den Sternen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308641?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker