TuS N-Lübbecke verpflichtet ab sofort Dener Jaanimaa aus Melsungen Neue Power von Halbrechts

Lübbecke (WB). Das nennt man mal einen echten Coup: Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke hat Dener Jaanimaa von der MT Melsungen verpflichtet. Der Este trägt ab sofort das Trikot des heimischen Traditionsvereins und soll helfen, den anvisierten Klassenverbleib zur Realität werden zu lassen.

Von Volker Krusche
Unterschrieb einen Vertrag beim TuS N-Lübbecke bis 2021: Linkshänder Dener Jaanimaa aus Melsungen.
Unterschrieb einen Vertrag beim TuS N-Lübbecke bis 2021: Linkshänder Dener Jaanimaa aus Melsungen.

Gemeinsam mit Pontus Zetterman und Jo Gerrit Genz wird der Linkshänder im rechten Rückraum agieren. Der 28-Jährige trägt beim TuS die Nummer 24 und hat – wie berichtet – einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. Gut möglich, dass dies gleichbedeutend damit ist, dass Pontus Zetterman, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, nicht über das Saisonende hinaus am Wiehen bleibt. Immerhin hatten die Lübbecker vor der jetzigen Verpflichtung Jaanimaas schon den Kontrakt von Jo Gerrit Genz verlängert und es erscheint wenig realistisch, dass der TuS mit drei Rückraum-Rechten in die folgende Spielzeit starten wird.

»Ich möchte das Team im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen«

Seit 2011 spielt der estnische Nationalspieler, der für sein Heimatland 70 Länderspiele absolvierte und dabei 176 Tore erzielte, in Deutschland. Seine Anfänge lagen hier nach seinen ersten Auslandserfahrungen in Schweden (LIF Lindesberg) beim sächsischen EHV Aue, den er nach zwei Jahren in Richtung ThSV Eisenach verließ. 2015 schloss sich der 1,85 Meter-Mann dann dem HSV Hamburg an, bevor er nach dessen wirtschaftlichen Kollaps den Rest der Saison 2015/2016 für den THW Kiel die Schuhe schnürte. Im Sommer zog es ihn schließlich zur MT Melsungen, bei der er bis jetzt unter Vertrag stand.

»Ich freue mich sehr, dass es kurzfristig mit einem Wechsel zum TuS N-Lübbecke geklappt hat. Ich möchte das Team im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen«, so Dener Jaanimaa nach der Vertragsunterzeichnung.

»Dener Jaanimaa ist die Verstärkung, die wir gesucht haben«

»Dener Jaanimaa ist die Verstärkung im Rückraum, die wir gesucht haben. Er ist ein Spieler, der uns sofort weiterhilft.Mit seinen 28 Jahren ist er im besten Handballeralter und kennt außerdem die Liga. Durch Dener werden wir im Rückraum variabler und druckvoller aufspielen können. Er verschafft seinen Nebenleuten Räume, bringt aber auch selbst Torgefahr mit«, erläutert Aaron Ziercke die Vorzüge seines neuen Rückraumspielers. Der war beim 22:19-Sieg Melsungens am 12. Oktober in Lübbecke bester Mann auf der Platte, erzielte neun Tore und narrte die seine künftigen Abwehrspieler ein ums andere Mal.

»Gerade durch die Unterstützung von Dener erhoffen wir uns mehr Durchschlagskraft im Rückraum. Wir sind davon überzeugt, in ihm die richtige Unterstützung für die Mannschaft gefunden zu haben«, so Hauptsponsor Armin Gauselmann.

»Der besondere Dank des TuS N-Lübbecke, den Transfer von Dener Jaanimaa schon jetzt zu ermöglichen, geht an die Gauselmann Gruppe. Durch weitere bereitgestellte Mittel möchte der Hauptsponsor dem TuS N-Lübbecke das Ziel, auch in der kommenden Saison in der Handball-Bundesliga zu spielen, mit einem zusätzlichen Spieler unterstützen«, heißt es in der Pressemitteilung.

Hövels bleibt dem TuS bis Sommer 2019 erhalten

Seine Leistungen waren überzeugend. Kein Wunder also, dass Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Spielmacher Kenji Hövels um ein Jahr bis 2019 verlängerte.

Nachdem der 24-Jährige bereits in der Meisterschaftssaison in der 2. Liga sein Potenzial angedeutet hat, wusste er auch bei seinen Einsätzen im Handball-Oberhaus zu überzeugen. Und das, obwohl ihn eine schwere Mittelhandverletzung lange zum Zuschauen verdammte und er bis zum Jahresende nur zu neun Einsätzen kam. Dabei hinterließ der Berliner bei den TuS-Verantwortlichen aber einen so guten Eindruck, dass sie ihm weiter das Vertrauen schenken. Der Spielmacher soll auch künftig eine wichtige Rolle im Angriff der Lübbecker inne haben.

»Ich fühle mich beim TuS N-Lübbecke sehr wohl«

»Über die Vertragsverlängerung mit Kenji freue ich mich sehr. In der Hinrunde war es schade, dass er uns aufgrund seiner Verletzung nicht so zur Verfügung stand, wie wir uns das gewünscht hätten. Ich bin mir sicher, dass er in der Rückrunde erneut eine gute Rolle spielen und sich weiterentwickeln wird«, so Trainer Aaron Ziercke.

Kenji Hövels freut sich indes: »Ich musste nicht lange überlegen einen neuen Vertrag zu unterschrieben. Ich fühle mich beim TuS N-Lübbecke sehr wohl und gut aufgehoben. Bis jetzt hatte ich 1,5 gute Jahre hier und freue mich auf die Fortsetzung.«

»Mit der Vertragsverlängerung von Kenji setzten wir unseren eingeschlagenen Weg, jungen deutschen Spielern eine Chance zu geben, fort«, freut sich auch Armin Gauselmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.