Fußball-Bezirksliga: TuS Dielingen bremst den BV Stift Quernheim beim 2:0-Heimerfolg aus Bonuspunkte im Bonusspiel

Dielingen (WB/mas). Die Form stimmt: Der TuS Dielingen hat für eine kleine Überraschung gesorgt und sein Heimspiel in der Fußball-Bezirksliga mit 2:0 (1:0) gegen den zuletzt starken BV Stift Quernheim gewonnen.

Die Entscheidung: Giorgio Ronzetti (rechts) und Gibril Jammeh bejubeln den 2:0-Treffer gegen Stift Quernheim.
Die Entscheidung: Giorgio Ronzetti (rechts) und Gibril Jammeh bejubeln den 2:0-Treffer gegen Stift Quernheim. Foto: Pollex

Als eine Art »Bonusspiel« hatte Dielingens Trainer Sebastian Schmidt das Duell mit dem Tabellensechsten eingestuft. Der Grund: Die »Stifte« waren in diesem Jahr noch ohne Niederlage geblieben. Diese Serie ist nach der Reise in den Nordkreis beendet.

Nachdem die Gastgeber erkannt hatten, von den Gästen nicht überlaufen zu werden, agierten sie selbst und suchten spielerische Lösungen. »Es war ein gewisser Spielwitz bei uns zu erkennen«, freute sich Schmidt. Größere Möglichkeiten ergaben sich in der Anfangsphase noch auf beiden Seiten nicht. Dies änderte sich in der 27. Minute: Nach einer Balleroberung gelangte der Ball über Giorgio Ronzetti zu Dirk Schomäker. Da die Abwehr der Gäste ausgehebelt war, musste der Kapitän nur noch aus kurzer Distanz zum 1:0 einschieben. Nur wenige Minuten später hatte David Schmidt den zweiten Treffer auf dem Fuß, aus spitzem Winkel konnte er den Ball aber nicht im Tor unterbringen.

Riemer und der Pfosten retten

Die Reaktion Stift Quernheims ließ dann nicht mehr lange auf sich warten. Bis zum Pausenpfiff hatten die Gäste noch mehrere gute Chancen. Zunächst traf Christian Fahrnow den Pfosten (39.), dann scheiterte Manuel Vette per Kopfball (41.) und Dielingens Keeper Daniel Riemer lenkte einen weiteren Abschluss von Vette sehenswert zur Ecke (45.). Die TuS-Führung hatte nach den ersten 45 Minuten Bestand.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs wollten die »Stifte« das Tempo erhöhen und Druck aufbauen. Richtig gefährlich wurde es im Dielinger Strafraum aber nur selten. Stattdessen hatten die Hausherren die nächste gute Möglichkeiten. Tristan Groß legte sich den Ball gut am Gegenspieler vorbei in den Strafraum, bei seinem freien Abschluss aus etwa sechs Metern blieb er aber im Rasen hängen und stellte Gäste-Keeper Georg Wachowski somit vor keine Probleme (53.). Stift Quernheim war danach weiterhin um den Ausgleich bemüht, doch die TuS-Deckung, in der dieses Mal Marc Böhm neben Yannik Bisanz agierte, hielt den Angriffen stand.

Jammeh passt auf Ronzetti

So waren es die Dielinger, die in der Schlussphase den Heimsieg perfekt machten. Der gerade eingewechselte Gibril Jammeh flankte mustergültig in das Zentrum, wo Giorgio Ronzetti per Flugkopfball zum 2:0 vollendete (85.). »Damit war der Deckel drauf«, sagte Schmidt. In der Nachspielzeit wäre beinahe noch ein drittes Tor gelungen. Der ebenfalls eingewechselte Patrik Ferreira scheiterte aber nach einem Konter.

TuS Dielingen: Riemer – Groß (56. Ferreira), Bisanz, Sporleder, Böhm, Seyhan, Stagge, Giorgio Ronzetti, Schomäker, Schmidt (73. Giovanni Ronzetti), Bauer-Nasui (82. Jammeh)

Tore: 1:0 Schomäker (27.), 2:0 Giorgio Ronzetti (85.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.