Rollstuhlbasketball: Zweitligist Baskets 96 Rahden II siegt 83:48 gegen BG Hamburg
Nach Stotterstart rollt es

Rahden (WB/are). Das wollten sie sich nicht gefallen lassen. Nach der überraschenden Niederlage im Hinspiel nahmen die Rollstuhlbasketballer der Baskets 96 Rahden II erfolgreich Revanche an den BG Baskets Hamburg II. Im letzten Heimspiel der Saison 2019/20 gelang ein 83:48-Kantersieg.

Dienstag, 03.03.2020, 23:25 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 23:30 Uhr
Tarik Cajo feierte mit den Baskets Rahden einen Heimsieg gegen Hamburg. Foto: Ingo Notz

Lediglich die zehn Anfangsminuten waren eine knappe Angelegenheit. Über die Zwischenstände 4:4, 8:8, 12:12 sowie 16:16 ging es mit einer knappen 20:16-Führung für die Gastgeber in die kleine Viertelpause. Krzysztof Kozaryna sowie Elvis Fakic nahmen das Heft in die Hand, Jake Robinson und Kozaryna mit vier weiteren Punkten stockten zu Beginn des zweiten Viertels zum 26:16 auf. Rahden setzte sich mit geschlossener Verteidigung sowie guter Trefferquote entscheidend ab, beim 37:19 durch Tarik Cajo war nach 15 Minuten quasi die Entscheidung gefallen. Mit einem 18-Punkte-Vorsprung ging es wenig später auch in die Halbzeit (45:27). Doch wenn die Gäste aus dem Norden die Hoffnung hatten, dass die 96er im zweiten Abschnitt einen Gang zurücknehmen würden, wurden sie jäh getäuscht. Rahden legte sogar noch eine Schippe drauf. Das dritte Viertel glich purer Dominanz und ging mit 23:9 an die Gastgeber. Selbst den Schlussabschnitt, als wirklich bereits alles entschieden war, holten sich die heimischen Baskets mit 15:12.

In den ersten Minuten war der Motor noch ein wenig am Stottern. Dann haben wir aber einmal ordentlich geölt – und in der Folge lief das ausgezeichnet.

Frits Wiegmann (Trainer Baskets 96 Rahden II)

Rahdens Trainer Frits Wiegmann war zufrieden: “In den ersten Minuten war der Motor noch ein wenig am Stottern. Dann haben wir aber einmal ordentlich geölt – und in der Folge lief das ausgezeichnet.” Ihr letztes Saisonspiel bestreitet die Baskets-Reserve am Samstag bei Wiegmanns Ex-Klub Osnabrück, will natürlich auch liebend gern beim RSC siegen. Doch das Hauptaugenmerk im Verein gilt ab jetzt den Bundesliga-Play-offs der ersten Mannschaft, die am kommenden Wochenende starten. Die Punkte gegen Hamburg erzielten folgende Baskets-Spieler: Krzysztof Kozaryna (30), Elvis Fakic (18), Tarik Cajo (12), Bo Kramer (11), Jake Robinson (8), Philip Gaskell (2), Kallum Stafford (2).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309551?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029432%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker