Sportgeschichte(n): Bernd Haake war Deutscher Meister und ist B-Weltmeister
„Ein Höhepunkt meiner Karriere“

Lashorst (WB). „Eigentlich wollte ich aufhören...“ Bernd Haake muss schmunzeln, wenn er an das triumphale „Ende“ seiner Eishockey-Karrie denkt. B-Weltmeister als Trainer der litauischen Nationalmannschaft, Aufstieg in der Weltgruppe – viel mehr geht eigentlich. Da lag das Karriereende nah. Doch dann kam alles anders und die Rücktrittspläne lagen schnell wieder da, wo sich Haake am wohlsten fühlt: auf Eis...

Montag, 01.06.2020, 22:53 Uhr aktualisiert: 01.06.2020, 23:50 Uhr

Noch rechtzeitig vor der Corona-Zwangspause gab es in Köln ein Wiedersehen mit

Daumen hoch: Mit Andreas Pokorny, Olaf Grundmann und Karsten Mende hat Bernd Haake in Köln und Iserlohn gearbeitet.

Daumen hoch: Mit Andreas Pokorny, Olaf Grundmann und Karsten Mende hat Bernd Haake in Köln und Iserlohn gearbeitet.

zahlreichen Legenden des eisigen Sports, die Sportgeschichte geschrieben haben und sich zahlreiche Sportgeschichten erzählen konnten: „Im März haben wir mit denn Kölner Haie den 25. Jahrestag der Meisterschaft vor 15000 Zuschauern gefeiert“, erinnert sich Haake auch in diesem Jahr schon ein denkwürdiges Eishockey-Ereignis feiern. Das 25-jährige Jubiläum war vor und während des Spiels der Kölner Haie gegen die Straubing Tigers war ein würdiger Rahmen für den ersten Meister der DEL-Geschichte, wodurch der Titel doppelt geschichtsträchtig war. 1995 gewannen die Kölner Haie im vierten Play-off-Spiel auswärts beim EV Landshut ihre deutsche Meisterschaft. Überragende Spieler auf dem Weg zum Titel im Haake-Team waren Nationaltorwart Peppi Heiß und der russische Torjäger Sergej Berezin in seiner ersten Spielzeit in Deutschland, die gleichzeitig die Premierensaison der 1994 neu gegründeten Deutschen Eishockey-Liga war.

Das war sicher ein Höhepunkt in meiner Karriere. In fünf Spielen hatten wir in der zum Eishalle umgebauten Zalgeris Basketballhalle über 50000 Zuschauer! Im Endspiel haben wir Japan mit 6:1 besiegt.

Bernd Haake (Eishockey-Nationaltrainer Litauen)

Nicht nur in Köln hat Bernd Haake Sportgeschichte(n) geschrieben, sein Name hat im internationalen Eishockey nach wie vor einen goldenen Klang. Nach sechs Jahren als verantwortlicher Nationaltrainer der litauischen Männern erinnert sich Haake gerne an den Weg aus der Drittklassigkeit in die Weltspitze mit dem emotionalen Höhepunkt mit dem Gewinn der Goldmedaille bei der B-WM in Kaunas 2018: „Das war sicher ein Höhepunkt in meiner Karriere. In fünf Spielen hatten wir in der zum Eishalle umgebauten Zalgeris Basketballhalle über 50000 Zuschauer! Im Endspiel haben wir Japan mit 6:1 besiegt. Dabei waren für Litauen auch die beiden NHL Stars Darius Kasparaitis (Olympiasieger mit Russland 1992) und Dainius Zubrus, die beide in Litauen geboren wurden, dabei.“

Eigentlich wollte ich mit 72 mit dem Coaching aufhören. Dann haben die Damen angefragt, ob ich der erste Nationaltrainer werden möchte, der Litauen zu einer Weltmeisterschaft führt. Da konnte ich nicht nein sagen!

Bernd Haake (Eishockey-Nationaltrainer Litauens)

Und nicht zu vergessen: der Eis-Magier aus Lashorst, der seit mehr als einem halben Jahrhundert sein Kufen-Können rund um den Globus zeigt und weitergibt. Ein Ende ist entgegen der ersten Pläne nun doch nicht in Sicht: „Eigentlich wollte

Bernd Haakes Autogramme sind immer noch gefragt.

Bernd Haakes Autogramme sind immer noch gefragt.

ich mit 72 mit dem Coaching aufhören. Dann haben die Damen angefragt, ob ich der erste Nationaltrainer werden möchte, der Litauen zu einer Weltmeisterschaft führt. Da konnte ich nicht nein sagen, zumal ich vor vier Jahren schon die Damen im Camp hatte und dort haben wir die Nationalmannschaft gegründet.“ Nachdem Haake schon 1977 in Spanien als Damen-Eishockey-Trainer engagiert war, baut er nun in Litauen erneut ein schlagkräftiges Damen-Team auf. Die ersten Erfolge haben sich bereits eingestellt, bei der C-WM erreichte der Neuling auf Anhieb Platz fünf: „Im Dezember waren wir in Sofia gegen Südafrika, Rumänien Hongkong Belgien und Bulgarien im Einsatz und haben direkt zwei Spiele gewonnen. Unsere Torfrau und die 16-jährige Mittelstürmerin Miuller wurden als beste Spieler vom Turnier ausgezeichnet. Die Damen spielen auch in der Baltic Liga mit drei Mannschaften aus Lettland und der Nationalmannschaft von Estland.“

Es macht mir mit 74 immer noch Spaß, zumal jedes Training wie eine Eishockeyschule ist!

Bernd Haake (Eishockey-Nationaltrainer Litauens)

In Haakes zweiter Eishockey-Heimat sind die Folgen der Corona-Pandemie auch zu spüren: „Leider musste Mitte März das Eishockey aufhören. Es gab auch in dieser Saison keinen Meister in allen baltischen Ländern – wie auch in Deutschland nicht. Die Pläne für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs stehen aber schon: „Im August

Mit Litauens Damen will Bernd Haake weitere Erfolge sammeln.

Mit Litauens Damen will Bernd Haake weitere Erfolge sammeln.

soll für die Damen die Olympia-Qualifikationsrunde sein und dann im Dezember die Weltmeisterschaft.“ Bernd Haake fiebert der Wiederaufnahme seines geliebten Sports entgegen: „Es macht mir mit 74 immer noch Spaß, zumal jedes Training wie eine Eishockeyschule ist“, gefällt ihm die Rolle als Ausbilder, die er einst auch für den Deutschen Eishockey Bund 14 Jahre als Verantwortlicher des Bundesleistungszentrum in Füssen ausgeübt hat – ganz zu schweigen von seinen Engagements als Entwicklungshelfer rund um den Globus.

Auch im Alter muss man den Spielerinnen die Freude zum Sport und die Lernwilligkeit erhalten.

Bernd Haake (Eishockey-Nationaltrainer Litauens)

Ein Ende ist nicht in Sicht: „Die Leidenschaft zum Eishockey geht weiter. Schlittschuhlaufen, Schießen und Passen mit dem Puck funktionieren immer noch

WB-Serie: Sportgeschichte(n)

„Weißt Du noch?“: Gerade im Sport leben die Erinnerungen an große Ereignisse der heimischen Vereine und Einzelsportler immer wieder auf. Grund genug, sich in der neuen WESTFALEN-BLATT-Serie diesen besonderen Stücken „Sportgeschichte(n)“ zu widmen und sie mit einem Blick in die Vergangenheit wieder in die Gegenwart zu holen. Bisher sind zwei Folgen erschienen:

100 Jahre Fußball in Oberbauerschaft

100 Jahre Fußball in Preußisch Oldendorf

 

...

gut. Auch im Alter muss man den Spielerinnen die Freude zum Sport und die Lernwilligkeit erhalten“, erklärt der 74-jährige Lashorster sein Erfolgsrezept, mit dem er auch nach einem halben Jahrhundert noch erfolgreich ist und Sportgeschichte(n) schreibt, wenn er sich nicht gerade in seiner Heimat erholt und viel Zeit mit seiner bald 99-jährigen Mutter in Preußisch Oldendorf verbringt. Seine Aufgaben als Nationaltrainer kann er dabei auch aus der Heimat erfüllen: „Im Moment haben die Damen ein Heimprogramm – fünfmal die Woche fünf Kilometer laufen, die Ausdauer ist die Basis für das allgemeine Konditionstraining – da auch in Litauen gemeinsamer Mannschaftssport nicht möglich ist. Mein Assistent aus Kaunas hofft, dass wir bald wieder mit dem Trockentraining anfangen können. Es gibt ja jetzt überall kein Eis. Die Saison wäre ja vorbei.“ Anders als die Trainer-Laufbahn des Lashorsters: Die Gedanken an ein Karriereende hat Bernd Haake auch mit 74 noch einmal auf Eis gelegt...

Im Frühjahr 2020 feierte Bernd Haake mit den Kölner Haien den 25. Jahrestag des ersten DEL-Meistertitels.

Im Frühjahr 2020 feierte Bernd Haake mit den Kölner Haien den 25. Jahrestag des ersten DEL-Meistertitels.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7432114?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029429%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker