Der TBV Lemgo trifft auf den MT Melsungen
Minden und Lemgo auswärts gefordert

Minden/Lemgo (WB/tip). Hohe Auswärtshürden warten an diesem Mittwoch auf die Handball-Bundesligisten der Region.

Mittwoch, 04.09.2019, 05:05 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 05:10 Uhr
TBV-Trainer Florian Kehrmann ist es recht, von 19 Uhr an als Außenseiter agieren zu können. Foto: Oliver Schwabe

Der TBV Lemgo reist nach Kassel zur MT Melsungen. Die Nordhessen stehen nach zwei Spieltagen ohne Sieg schon unter Druck. Die Erwartungen beim Vorjahresfünften, der seinen ohnehin starken Kader um die deutschen Nationalspieler Finn Lemke, Julius Kühn und Tobias Reichmann mit dem bisherigen Hannoveraner Kai Häfner weiter verstärkt hat, sind enorm. TBV-Trainer Florian Kehrmann ist es recht, von 19 Uhr an als Außenseiter agieren zu können. »Der Druck liegt bei Melsungen. Sie müssen gewinnen. Wir werden ganz befreit dorthin fahren und versuchen als Mannschaft aufzutreten, alle eventuellen Rückschläge mit Teamgeist auszumerzen und dann ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen«, sagt Kehrmann.

GWD Minden fehlen bei den Füchsen Berlin (19 Uhr) die verletzten Espen Christensen, Savvas Savvas, Magnus Gullerud und Aliaksandr Padshyvalau. »Wir müssen uns auf eine große Wucht der Berliner Offensive einstellen, ein überragendes 1:1-Verhalten und durchsetzungsstarke Kreisläufer«, betont GWD-Trainer Frank Carstens.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898954?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029437%2F
Amokfahrt in Trier: Fünf Menschen getötet, viele verletzt
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker