Fußball-Kreisliga B: SV Hüllhorst-Oberbauerschaft gewinnt das Topspiel
Ausrufezeichen im Titelrennen

Altkreis Lübbecke (WB). Mit einem Sieg im Topspiel hat sich der SV Hüllhorst-Oberbauerschaft ein deutliches Signal im Titelrennen der Fußball-Kreisliga B gesetzt. Mit 3:2 setzte sich der SVHO beim Tabellenführer SuS Holzhausen II durch. Im Tabellenkeller geht es für den TuS Dielingen II nach der Derbypleite gegen Oppenwehe weiter abwärts.

Montag, 05.10.2020, 10:28 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 12:04 Uhr
Der OTSV Preußisch Oldendorf hat sich mit einem Sieg in Blasheim im Titelrennen der Kreisliga B zurückgemeldet. Foto: Stefan Pollex

TuRa Espelkamp II – SSV Preußisch Ströhen II 2:2 (1:2) Den Blitzstart von Ströhens Spielertrainer Jannik Eikenhorst (1.) konterte Ewald Bitter durch seinen Treffer zum 1:1 (25.) Noch vor der Pause ging der Gast aus Ströhen jedoch erneut in Führung: Niclas Meyer schoss in Minute 42 ein. „Wir sind durch das frühe Tor gut gestartet und haben auch nach dem 1:1 die passende Antwort gefunden.“ fasst Ströhens Trainer Jannik Eikenhorst die ersten 45 Minuten zusammen. „In der zweiten Halbzeit hatten wir eigentlich alles im Griff doch leider haben wir dann noch ein Gegentor bekommen.“ Trotz des Treffers von Sebastian Hagemann zum 2:2 (63.) ist Eikenhorst zufrieden: „Das war insgesamt ein gerechtes Unentschieden“, fasst er die Partie zusammen.

BSC Blasheim II – OTSV Preußisch Oldendorf 0:2 (0:1) Der OTSV Preußisch Oldendorf ist durch den Auswärtserfolg endgültig zurück in der Erfolgsspur. Für den von André von der Ahe trainierten BSC Blasheim II setzt es die erste Niederlage der Saison. Eingeleitet wurde dies durch den Führungstreffer von Gennadi Wiens (30.). Blasheimer Hoffnungen auf einen Punktgewinn zerstörte Vadim Ciornii durch seinen späten Treffer zum 0:2 (90.).

Die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit haben wir verschlafen. In dieser Phase war der SVHO überlegen und hat bis zur 50. Minute auch direkt ausgeglichen. Wenn wir in dieser Phase das Zentrum besser dicht machen, kann das auch ganz anders ausgehen.

Martin Lidke (Trainer SuS Holzhausen)

SuS Holzhausen II – SV Hüllhorst-Oberbauerschaft 2:3 (2:0) Der SuS Holzhausen II hat erstmals Federn gelassen. Im Spitzenspiel konnte sich der von Sebastian Dietz trainierte SV Hüllhorst-Oberbauerschaft durchsetzen. Für SuS-Trainer Martin Lidke letztendlich verdient: „Der SVHO hat eine spielerisch und läuferisch gute Truppe. Die stehen nicht ohne Grund direkt hinter uns. Auf lange Sicht werden die sich oben festbeißen“. Dabei sah es lange Zeit nach einem Heimerfolg des SuS Holzhausen II aus. „Ich war selbst etwas überrascht, wie griffig wir in die ersten Halbzeit waren. Da haben wir direkt zwei schnelle Tore geschossen“, meinte Lidke, dessen Team extrem effektiv war und in der zweiten und neunten Minute traf. Doch auf eine starke folgte eine schwache Halbzeit: „Die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit haben wir verschlafen. In dieser Phase war der SVHO überlegen und hat bis zur 50. Minute auch direkt ausgeglichen. Wenn wir in dieser Phase das Zentrum besser dicht machen, kann das auch ganz anders ausgehen.“ Nach dem 2:3 habe sein Team „noch zwei, drei Möglichkeiten“ gehabt, um zu treffen, für den Punktgewinn hat es aber letztlich nicht gereicht. „Wir haben uns durch die bisherige Mega-Ausbeute ein Polster aufgebaut, von dem wir jetzt zehren. Trotzdem wollen wir immer wieder Mannschaften ärgern.“ Sebastian Dietz freute sich über die Wende in der zweiten Halbzeit durch die Treffer von Christian Pap (55.), Raphael Wedel (68.) und das Siegtor von Mohamed Kante: „Wir hatten das Spiel komplett unter Kontrolle, haben am Anfang nur zweimal richtig gepennt. Wichtig war, dass wir wieder Moral gezeigt haben nach dem 2:2 gegen Tengern, das zeigt, dass die Mannschaft Charakter hat.“

SC BW Vehlage II – TuS Tengern III 0:3 (0:0) Torlos in die Halbzeitpause gegangen, drehte Tengern III nach dem Seitenwechsel auf. Johann Frieling-Huchzermeyer brachte die Seinen in Führung (53.). Daniel Watermann (65.) und Patrick Held (78.) legten nach und sorgten so für den verdienten 0:3 – Erfolg des TuS Tengern III. Kurios: Die Anzahl der Tore entsprach auch der Anzahl der roten Karten die Schiedsrichter Thomas Ehrich verteilen musste. Eine rote ging an TuS Tengern III (83.), zwei an den SC BW Vehlage II (48., 83.).

TuS Dielingen II – FC Oppenwehe 0:3 (0:2) Der FC Oppenwehe fährt den nächsten Sieg ein. Das von Sandro Nagel trainierte Team ging durch Franz Maucher (33.) und Luke Fischer (37.) in Führung. Mit 2:0 ging es dann auch in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel legte der Favorit aus Oppenwehe durch Franz Maucher (51.) nach und fuhr somit den vierten Sieg der laufenden Saison ein.

Wir hatten das Spiel über 90 Minuten im Griff und haben zu den entscheidenden Zeitpunkten auch die Tore gemacht und somit auch Ruhe reingebracht.

Henning Siebers (SV BW Oberbauerschaft)

TuS Gehlenbeck II – SV BW Oberbauerschaft 0:3 (0:2) Dank zweier Elfmeter, verwandelt durch Sven Oevermann (12.,23.) stellte der SV BW Oberbauerschaft bei seinem Gastspiel in Gehlenbeck schnell die Weichen auf Sieg. James David Neudorf legte in Halbzeit zwei noch nach und traf zum 0:3 (52.). „Wir hatten das Spiel über 90 Minuten im Griff und haben zu den entscheidenden Zeitpunkten auch die Tore gemacht und somit auch Ruhe reingebracht.“ Henning Siebers (Trainer SV BW Oberbauerschaft) ist nicht nur mit dem Spiel an sich, sondern auch mit dem Saisonstart allgemein „sehr, sehr zufrieden“. Doch auch trotz drei Siegen aus drei Spielen und einer Tordifferenz von 13:0 sieht er noch Potenzial nach oben: „Wir schaffen es noch nicht, ein Spiel über 90 Minuten so durchzuziehen, wie ich es mir wünsche. Da können wir noch ein bisschen cleverer sein. Trotzdem war das ein super Start und vor allem gegen vermeintlich schwächere Gegner ist es wichtig, die Punkte zu holen.“

Holsener SV – TuS Oppendorf 2:1 (1:1) Der Holsener SV holt den zweiten Sieg in Folge: Nach dem 2:3 Erfolg gegen TuS Gehlenbeck II zieht auch TuS Oppendorf gegen das Team von Kristopher Susa den Kürzeren. Das 1:0 schoss Patrick Bekemeier (14.), ehe Mamadou Korka Diallo (28.) zum 1:1 Halbzeitstand ausglich. Für die Entscheidung sorgte Dennis Knollmann, der zum 2:1 (57.) traf.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7617578?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker