Fußball: Girls Snow Cup und Jugend-Hallenkreismeisterschaften finden nicht statt
Corona zwingt zu Turnierabsagen

Altkreis Lübbecke (WB). Das Gerücht gab es seit Wochen, nun haben sich die Befürchtungen bewahrheitet: Nach dem Freeway-Cup fällt auch der Girls Snow Cup 2021 in Lübbecke aus. Die inoffizielle Deutsche Meisterschaft der U15-Fußballerinnen muss vor der Corona-Pandemie kapitulieren. Auch der Fohlen-Cup und alle anderen Jugend-Hallenkreismeisterschaften sind jetzt für diese Saison abgesagt worden.

Samstag, 03.10.2020, 13:28 Uhr aktualisiert: 04.10.2020, 13:10 Uhr
Der Nachwuchs der JSG aus Tonnenheide, Rahden und Frotheim wird seinen Titel bei den Hallenkreismeisterschaften nicht verteidigen können. Foto: Ingo Notz

„Eigentlich stehen alle 16 Teams in den Startlöchern – eigentlich, denn angesichts der steigenden Corona-Fallzahlen nach den Sommerferien haben wir, das Orga-Team und der Förderverein, die Entscheidung getroffen, den zehnten GSC nicht stattfinden zu lassen und unsere Jubiläumsausgabe auf den 29. und 30. Januar 2022 zu verschieben“, erklärte Turnierchef Ingo Seidel. Die Planungsunsicherheit infolge der Corona-Beschränkungen seien zu immens: „Zu viele Unwägbarkeiten stellen die für uns wichtigen Parameter in Frage und lassen eine Durchführung des Turniers, auch wenn Großveranstaltungen in NRW nach dem 31. Dezember vielleicht wieder erlaubt sein sollten, nach heutigen Gesichtspunkten unmöglich erscheinen“, erklärte Ingo Seidel. „Der GSC war schon immer ein Familienfest – Zuschauer aus mindestens drei Generationen feiern seit nunmehr neun Jahren die Tore und Paraden der Mädchen, ebenso viele Generationen dürfen wir aber auch Jahr für Jahr als unsere Helferinnen und Helfer bei uns begrüßen. Seit Wochen stellen wir uns die Frage, ob wir bei der Befolgung der „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ des Landes NRW einen 100-prozentigen Schutz garantieren können. Diese Frage müssen wir, als einen der für uns wichtigsten Parameter, nach heutigen Aspekten leider mit „Nein“ beantworten. Auch für die Unterbringung unserer Gäste können wir, Stand heute, nicht garantieren. Nachdem für die Stadtschule verständlicherweise eine Unterbringung der Teams für 2021 nicht in Frage kommt, haben wir zwar Ausweichmöglichkeiten unter anderem in Jugendherbergen organisieren können, aber auch dies ist letztendlich abhängig von der sich im Januar darstellenden Situation und ist darüber hinaus natürlich auch mit Kosten verbunden, die wir als ausschließlich ehrenamtlicher und auf Spenden und Zuschauereinnahmen angewiesener Verein nicht tragen können“, erklärte Ingo Seidel die Hintergründe der Absage.

2021 kann Ingo Seidel mit seinem Team keinen Girls Snow Cup ausrichten.

2021 kann Ingo Seidel mit seinem Team keinen Girls Snow Cup ausrichten. Foto: Ingo Notz

Darüber hinaus ist uns natürlich bewusst, dass Corona auch bei unseren Sponsorenpartnern Spuren hinterlässt und wir auch hier mit einem geringeren Engagement rechnen müssen.

Ingo Seidel (Turnierchef GSC)

„Am Ende stellt sich hier natürlich auch die grundsätzliche Frage der Finanzierung des Turniers. Auch die teilweise wieder erlaubte Rückkehr von Zuschauern in die Kreissporthalle, die nun erreicht worden ist, biete keine Planungssicherheit: „Nach jetzigem Stand würden bei einer maximalen Auslastung von derzeit erlaubten 750 Zuschauern in der Kreissporthalle zum einen die Zuschauereinnahmen wesentlich geringer ausfallen, darüber hinaus ist uns natürlich bewusst, dass Corona auch bei unseren Sponsorenpartnern Spuren hinterlässt und wir auch hier mit einem geringeren Engagement rechnen müssen“, hat Seidel neben den sportlichen auch seine wirtschaftlichen Partner und deren Situation im Blick.

Unsere Gespräche mit vielen Turnierveranstaltern, unter anderem auch die Absage vom Freeway-Cup und vom Wiesbadener Hallenmasters, verdeutlicht uns aber, dass wir mit unserer Entscheidung nicht alleine dastehen.

Ingo Seidel (Turnierchef GSC)

„Der GSC wird von vielen als das beste Hallenturnier dieser Altersklasse mindestens in Deutschland gesehen. Und gerade hier stellt sich dann natürlich auch für uns die Frage, ob wir unter den sich darstellenden Umständen unserem eigenen und natürlich auch dem Anspruch unserer Gäste vor dem Hintergrund einer Jubiläumsveranstaltung gerecht werden können. Die Rundumbande, der Fernsehboden, das Showprogramm, das Journal und, und, und... Das alles kostet viel Geld, Geld, für das im Zweifel der Vorstand des Fördervereins persönlich in der Haftung stehen würde.“ Die Entscheidung der GSC-Macher steht in einer nicht gerade kurzen Reihe von bereits abgesagten Großveranstaltungen: „Unsere Gespräche mit vielen Turnierveranstaltern, unter anderem auch die Absage vom Freeway-Cup und vom Wiesbadener Hallenmasters, verdeutlichen uns aber, dass wir mit unserer Entscheidung nicht alleine dastehen“, meint Ingo Seidel. Der Turnierchef blickt nun voraus auf 2022: „Wir haben von unserer Seite bereits mit der Einladung der Teams im Sommer für den GSC 2021 die Weichen für 2022 gestellt, das heißt, dass die Teams, die für das Turnier 2021 zugesagt haben, automatisch auch für den GSC 2022 eingeladen wurden. Gegenüber dem Turnier vor Jahresfrist ersetzt Eintracht Frankfurt durch die Fusion den 1. FFC Frankfurt sowie als ‚Heimkehrer‘ Bayer 04 Leverkusen das Team von RB Leipzig.“

Aus für den Fohlen-Cup

Von Verbandsseite abgesagt worden sind bereits sämtliche Jugend-Hallenmeisterschaften, also fällt auch der Fohlen-Cup 2021 ins Wasser. Mit der offensiven Absage durch den FLVW hat der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Eikenhorst allerdings ein Problem – und dies auch den zuständigen Stellen so kommuniziert, wie er betont: „Ich halte es für falsch, generell alles abzusagen, wenn man im Hintergrund ein vernünftiges Konzept hat...“ Die Absage der Jugendmeisterschaften sei aber „ein Beschluss der Gremien des Verbandes“ und damit bindend, erklärt Eikenhorst: „Das hat sich damit vermutlich erledigt, da gab es keine Chance. Im Jugendbereich werden wir, Stand heute, keine Meisterschaften durchführen können.“ Allerdings würde er mit seinem Team bei einer positiven Veränderung der Gesamtlage auch kurzfristig dieses Thema noch einmal anstoßen, „wenn es neue Aspekte zulassen sollten!“

Hoffnung für Altliga

Noch nicht abgesagt ist hingegen die Altliga – da diese keine Veranstaltung des Verbandes, sondern eine Eigenmarke des hiesigen Fußballkreises ist. Hier verfolgt der Kreisvorstand weiterhin die Idee, die im Frühjahr abgebrochene Saison 2019/2020 fortzusetzen – hier stünden noch drei Spieltage an. „Das ist noch nicht vom Tisch, wenn wir das in 2020 durchkriegen sollten“, hofft Karl-Heinz Eikenhorst, noch den Hallenkreismeister 2020 küren zu können: „Es ist ein Unterschied, ob wir ein Turnier spielen oder eine Altliga, wo die Vereine nur ihre Spiele machen und die Halle wieder verlassen. Im neuen Jahr würde die neue Saison in deutlich abgespeckter Form angesetzt, damit es im Frühjahr 2021 im Idealfall die nächsten Meister geben würde.

Der Freeway-Cup ist für 2021 ebenfalls abgesagt worden. 2020 hatte Hertha BSC Berlin das Traditionsturnier gewonnen.

Der Freeway-Cup ist für 2021 ebenfalls abgesagt worden. 2020 hatte Hertha BSC Berlin das Traditionsturnier gewonnen. Foto: Ingo Notz

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7614832?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker