Ball Challenge: Erwartungen des Vorstands werden glatt übertroffen
Fotowettbewerb ein toller Erfolg

Lübbecke (WB). Ob Fußball, Handball oder Turnen – seit vielen Wochen schon hat Covid-19 das Amateursportgeschehen auch im Altkreis Lübbecke auf „nahe Null“ gefahren. So hatte der TuS Gehlenbeck, im Winter Ausrichter des Girls Snow Cups , nach einem Wettbewerb gesucht, der sich mit ‚Social Distancing‘ prima vereinbaren lassen sollte und „wechselseitig einen kleinen Beitrag zum Vereinsleben leisten würde“, so der TuS-Vorsitzende Jörg Grothe.

Mittwoch, 03.06.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 05.06.2020, 11:52 Uhr
Sie machten begeistert bei der Ball-Challenge des TuS Gehlenbeck mit (oben von links): Linus Brüning, Ole Klostermann sowie (unten von links): Sophie Beneker, Nele Kahmeyer und Jarne Uetrecht.Collage: Hans Peter Tipp, Fotos: TuS Gehlenbeck

Via WebEx, WhatsApp und Co steckten die Vorstandsmitglieder die Köpfe zusammen, diskutierten mögliche Wege für „ein gegenseitiges Lebenszeichen, das actionreich sein, Spaß machen und die Vielfalt des Sportangebots unseres Vereins spiegeln sollte“, wie es beim TuS Gehlenbeck hieß. Das Ergebnis des virtuellen Team-Meetings: eine Ball-Challenge. Konkret hatten Korbinian Heuer und Marcel Grothe den Einfall, vor allem junge TuS-Mitglieder aufzurufen, denen Corona auch noch den Schulsport genommen hatte, Fotos von sich zu erstellen und bis zu einem bestimmten Zeitpunkt einzureichen. Bilder vom Spiel mit dem Ball, einem ihrer Lieblingstricks oder beim Turnen. Auf dem Balkon, im Wohnzimmer oder dem heimischen Garten und natürlich im Vereins-Outfit.

Offenkundig halten sich unsere Kinder und Jugendlichen aller Abteilungen auch abseits von Playstation & Co. fit für die Zeit nach Corona.

TuS-Vorsitzender Jörg Grothe

Die Rechnung ging auf – mit einer Resonanz bis zum Einsendeschluss am vergangenen Freitag, die die Erwartungen der TuS-Verantwortlichen noch klar übertraf. „125 eingereichte Fotos sind ein toller Erfolg und ganz sicher ein Zeichen dafür, dass unsere Jugend-Trainer und Übungsleiter nach Covid-19 nicht auf ‚Couch Potatoes‘ treffen werden“, freute sich Jörg Grothe. „Offenkundig halten sich unsere Kinder und Jugendlichen aller Abteilungen auch abseits von Playstation & Co. fit für die Zeit nach Corona“, resümierte der Vorsitzende. Als Dankeschön gab es für jede Teilnahme einen Ball im exklusiven TuS-Gehlenbeck-Design.

Cleveres Kalkül der Aktion: Als ‚Selfies‘ sind solche Bilder kaum zu machen. Damit waren Eltern und Geschwister unweigerlich mit im Boot und deren zu erwartender Ehrgeiz, Gehlenbecks Sport-Nachwuchs gekonnt in Szene zu setzen.

Den Kreis der Akteure über die abgebildeten Kinder und Jugendlichen auszuweiten, machte für den TuS viel Sinn. Schließlich fehlt es heimischen Sportfreunden nicht nur an Wettkampf und Bewegung, sondern auch am Vereinsleben, bei dem sich die Mannschaften, Kurse, Freundinnen und Freunde treffen. Im Club-Lokal, am Spielfeldrand oder als Aktive auf dem Platz. Und das wird bis auf Weiteres auch wohl so bleiben müssen.

In einem einstimmigen Vorstandsbeschluss des TuS heißt es: Im Interesse der Gesundheit unserer Mitglieder und Freunde halten wir es für sinnvoll und verantwortungsbewusst, den gemeinsamen Sport in allen Abteilungen zunächst bis zum 15. Juni ruhen zu lassen. „Natürlich verfolgen wir aufmerksam die weitere Entwicklung und kommenden Empfehlungen, sodass wir jederzeit kurzfristig reagieren können“, erklärte der TuS-Vorsitzende Jörg Grothe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7433106?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F
Ärger mit der NRW-Soforthilfe
Bei der Antragstellung sehr willkommen: der Corona-Soforthilfe-Zuschuss. Jetzt geht es an die Berechnung der Rückzahlung. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker