Rallye Stemweder Berg: Niclas Stötefalke fährt an der Haustür vorbei Früher Bobby-Car, jetzt Opel

Lübbecke (WB). Die 46. ADAC Rallye Stemweder Berg ist am Freitag mit drei Wertungsprüfungen eröffnet worden. Damit hat der Kampf um die Halbzeitführung in der Deutschen Rallyemeisterschaft begonnen. Vorjahressieger Fabian Kreim im Skoda wird Jagd auf Christian Riedemann im Peugeot machen und das verspricht Spannung pur auf den insgesamt 15 Wertungsprüfungen rund um Lübbecke und entlang des Wiehengebirges.

Niklas Stötefalke (rechts) und Tobias Braun mit dem Opel Adam von Autohaus Buschmann-Team sind hoch motiviert und wollen beim Heimspiel richtig Gas geben.
Niklas Stötefalke (rechts) und Tobias Braun mit dem Opel Adam von Autohaus Buschmann-Team sind hoch motiviert und wollen beim Heimspiel richtig Gas geben. Foto: ADAC Ostwestfalen

Vorher haben einige Teams, insbesondere die favorisierten Top-Teams, die Chance genutzt, am Shakedown teilzunehmen um ihre Rallyefahrzeuge final abzustimmen und die Technik zu checken. Auch Niklas Stötefalke aus Bad Oeynhausen mit Beifahrer Tobias Braun hat seinem Opel Adam vom Autohaus Buschmann-Team die ersten Sporen gegeben. Nach den ersten Runden auf der abgesperrten Prüfung zeigte sich der heimische Rallyefahrer sehr optimistisch. »Ich will hier vor heimischen Publikum um den Klassensieg kämpfen. Mit Tom Kristensson und Johannes Dambach habe ich wirklich harte Gegner. Aber wenn die Technik hält, bin ich schon recht positiv gestimmt für mein Heimspiel.« Wettertechnisch bevorzugt er lieber trockene Bedingungen und kann auf wechselhafte Bedingungen gut verzichten. Insgesamt hat die Rallye seiner Meinung nach enorm gewonnen und fordert alle Fahrer vom Start bis zum Ziel allerhöchste Konzentration ab. Nachlässigkeiten werden sofort bestraft. Seine Lieblings-Prüfung ist die Lutternsche Egge. »Auf der Straße bin ich als kleiner Junge mit dem Bobby-Car unterwegs gewesen. Ich hätte mir nie träumen lassen, vor meiner Haustür mit dem Opel Adam auf Bestzeitenjagd zu gehen«, so Stötefalke. Sein Vater wird auf jeden Fall auf dem Balkon stehen und ihn anfeuern und die gesamte Nachbarschaft dürfte ihm an der Strecke die Daumen drücken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.