Tennis, 2. Bundesliga: TV Espelkamp-Mittwald verliert mit 4:5 beim Solinger TC Verletzungspech stoppt TVE

Solingen (WB). Unerwartete Auswärtspleite: Tennis-Zweitligist TV Espelkamp-Mittwald hat gestern das NRW-Duell beim Solinger Tennis-Club mit 4:5 verloren.

Von Ingo Notz
Weitere Erfahrungen in der Zweiten Bundesliga durfte gestern Nachwuchstalent Christian Böhnke sammeln. Im Doppel sprang er für den erneut verletzten Jan-Henrik Langhorst ein und punktete dabei zusammen mit Franz Stauder.
Weitere Erfahrungen in der Zweiten Bundesliga durfte gestern Nachwuchstalent Christian Böhnke sammeln. Im Doppel sprang er für den erneut verletzten Jan-Henrik Langhorst ein und punktete dabei zusammen mit Franz Stauder. Foto: Ingo Notz

Das hatten sich die Espelkamper auch anders vorgestellt. nach ihrer starken Vorstellung gegen den Tabellenführer aus Aachen hatten sich die Mittwalder für das zweite Spiel des Wochenende deutlich mehr ausgerechnet.

Mehr sogar: »Gegen Solingen sind wir wohl Favorit«, machte Teamchef Tobias Löhbrink schon vor dem ersten Ballwechsel keinen hehl davon, dass er mit zwei Punkten aus der Klingenstadt abreisen wollte. Und das auch ohne spanische Verstärkung, denn auch im zweiten NRW-Duell des Wochenendes setzten die Mittwalder auf die Kräfte, die sich gegen Aachen in einer starken Verfassung präsentiert hatten.

Das ging in Solingen aber nur zum teil auf. An Position sechs verlor Gunnar Hildebrand im Einzel trotz vermehrter Gegenwehr in Satz zwei letztlich doch zu glatt mit 1:6 und 5:7. An Position vier war dafür wieder Verlass auf Franz Stauder: Der mittlerweile 38-Jährige setzte sich gegen Torben Michaelis durch und ließ beim 6:3 und 6:4 auch keine nennenswerten zweifel an diesem Punktgewinn aufkommen.

Blieb im ersten Durchlauf der Einzel noch Eric Prodon: Der ehemalige Rivale von Legende Roger Federer im Kampf um die Nummer eins der Welt (im Juniorenalter) deutete im Match gegen den Niederländer Nick van der Meer mehrfach sein großes Potenzial an, brachte das aber nicht konsequent über alle drei Sätze auf den Platz.

Heraus kam dabei dann nach einem 7:5 im ersten Satz der Einbruch mit einem 1:6 im zweiten. Den entscheidenden Champions-Tie-Break verlor Prodon dann auch mit 5:10. Espelkamps 1:2-Rückstand glich im Spitzeneinzel Gregoire Burquier mit einer ganz starken Vorstellung gegen Johann Willems (6:1, 6:2) aus. Parallel dazu ereilte die Espelkamper aber schon die nächste Hiobsbotschaft, denn Jan-Henrik Langhorst hatte sich in seinem Einzel zum wiederholten mal verletzt. Ende des ersten Satzes war er weggerutscht, danach machten sich wieder Probleme an den Adduktoren bemerkbar, so dass er nach verlorenem Tie-Break und einem 0:1-Rückstand in Satz zwei aufgeben musste.

Verletzungspechvögel: Diesmal erwischte es Jan-Henrik Langhorst (rechts), während Gunnar Hildebrand gesund blieb, trotzdem verlor. Foto: Ingo Notz

Da auch Enrico Burzi als Nummer drei mit 6:7 und 1:6 unterlag, gingen die Espelkamper mit einer 2:4-Hypothek in die Doppel.
Dort durfte dann, wie schon am Freitag, wieder Nachwuchstalent Christian Böhnke für Langhorst einspringen. In allen drei Doppeln sah es zunächst so aus, als ob die Espelkamper doch noch das Blatt wenden und als Gesamtsieger den Platz verlassen könnten.

Christian Böhnke schlug sich dabei bemerkenswert und holte sich an der Seite von Franz Stauder den dritten Espelkamper Punkt mit einem 6:2, 6:3-Sieg gegen Mertens/Wagner. Eric Prodon und Gunnar Hildebrand erfüllten ebenfalls die Espelkamper Hoffnungen und holten mit ihrem 6:4, 7:6 – im Tie-Break mit 9:7 – den vierten Punkt.

Zum Gesamtsieg reichte es für die Espelkamper aber nicht mehr, da sich die Solinger Kretschmer/van der Meer im Spitzendoppel in zwei Sätzen mit 7:6 (7:2) und 6:1 gegen Burzi/Burquier durchsetzten. Durch die zweite Wochenendpleite und die insgesamt vierte Saisonniederlage ist der TVE nun auf den sechsten Platz abgerutscht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.