Seit 2012 sind nur noch sechs Trainer im Amt – Kiels Gislason ist das Urgestein Fünf Neue in der 1. Bundesliga

Lübbecke (WB). Wenn die Bundesliga am 22. August in die neue Saison startet, werden fünf Trainer ihr Handball-Bundesligadebüt auf der Bank ihres jeweiligen Klubs geben: Erlingur Richardsson, Michael Biegler, Goran Suton, Jens Bürkle und Thomas König bilden das Quintett der neuen Kommandogeber in der Beletage des deutschen Handballs. Urgestein ist und bleibt Alfred Gislason – seit 2008 coacht der Isländer den deutschen Rekordmeister.

Goran Suton ist einer von fünf neuen Trainern in der 1. Handball-Bundesliga.
Goran Suton ist einer von fünf neuen Trainern in der 1. Handball-Bundesliga. Foto: Volker Krusche

Die fünf neuen Trainer sind teilweise alte Bekannte: So saß Thomas König in der vergangenen Saison bei der TSG Friesenheim auf der Bank, nun gibt er beim TVB 1898 Stuttgart die Kommandos. Goran Suton, der neue Coach des TuS N-Lübbecke, war zuvor bei der HG Saarlouis in der 2. Liga aktiv. Dort traf er auf Jens Bürkle, der die DJK Rimpar betreute und nun bei der TSV Hannover-Burgdorf das Sagen hat. Erlingur Richardsson kommt aus Österreich zu den Füchsen Berlin. Komplettiert wird das Feld der Neuen durch Michael Biegler, der den HSV Hamburg zusätzlich zu seiner Aufgabe als polnischer Nationaltrainer übernahm.

Insgesamt starten jedoch sieben Vereine mit einem anderen Übungsleiter in diese Saison als noch in die vergangene Spielzeit. Neben den fünf eben schon genannten Neulingen, die ihr Amt erst zum 1. Juli antraten, kommen Florian Kehrmann (TBV Lemgo) und Velimir Petkovic (ThSV Eisenach), die während der vergangenen Saison verpflichtet wurden und Niels Pfannenschmidt bzw. Adalsteinn Eyjolfsson beerbten.
Das Trainerkarussel drehte sich in den vergangenen Jahren insgesamt stetig: Lediglich sechs Vereine haben ihren Trainer seit 2012 oder länger. Die Rhein-Neckar Löwen, der SC Magdeburg und Frisch Auf Göppingen starteten in der vergangenen Saison mit einem neuen Coach, Balingen und Leipzig wechselten 2013 auf der Trainerposition.

Die  Bundesliga-Trainer

THW Kiel: Alfred Gislason (seit 2008)
Rhein-Neckar Löwen: Nikolaj Jacobsen (seit 2014)
SG Flensburg-Handewitt: Ljubomir Vranjes (seit 2010)
SC Magdeburg: Geir Sveinsson (seit 2014)
FA Göppingen: Magnus Andersson (seit 2014)
MT Melsungen: Michael Roth (seit 2010)
Füchse Berlin: Erlingur Richardsson (neu - für Dagur Sigurdsson)
HSG Wetzlar: Kai Wandschneider (seit 2012)
HSV Hamburg: Michael Biegler (neu – für Christian Gaudin)
VfL Gummersbach: Emir Kurtagic (seit 2011)
HBW Balingen-Weilstetten: Markus Gaugisch (seit 2013)
TuS N-Lübbecke: Goran Suton (neu – für Dirk Beuchler)
TSV Hannover-Burgdorf: Jens Bürkle (neu – für Christopher Nordmeyer)
Bergischer HC: Sebastian Hinze (seit 2012)
TBV Lemgo: Florian Kehrmann (seit Dezember 2014 – für Niels Pfannenschmidt)
SC DHfK Leipzig: Christian Prokop (seit 2013)
ThSV Eisenach: Velimir Petkovic (seit Oktober 2014 – für Adalsteinn Eyjolfsson)
TVB 1898 Stuttgart: Thomas König (neu - Jürgen Schweikardt)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.