Klares Votum des Verbandstages: 142 von 149 Delegierten stimmen für den Abbruch
Amtlich: FLVW bricht Saison ab

Tengern/Espelkamp (WB). Der TuS Tengern bleibt in der Westfalenliga und trifft dort in der kommenden Saison auf den FC Preußen Espelkamp. Das ist jetzt amtlich. Denn der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat die aktuelle Saison 2019/20 im Amateur- und Jugendfußball auch ganz offiziell abgebrochen. Das hat der Verband am Dienstag mitgeteilt. Wann die Spielzeit 2020/21 starten kann, bleibt vorerst aber weiter offen.

Dienstag, 09.06.2020, 14:01 Uhr aktualisiert: 10.06.2020, 15:44 Uhr
Es ist keine Überraschung mehr, aber jetzt ist es auch offiziell. Der TuS Tengern spielt auch in der kommenden Saison in der Fußball-Westfalenliga. Foto: Schmedtlevin

Die Delegierten des Verbandstages und des Verbandsjugendtages haben im schriftlichen Umlaufverfahren mit einem jeweils deutlichen Votum für den Abbruch gestimmt, wie nach zahlreichen Vorgesprächen auf allen Ebenen und diversen Telefonkonferenzen auch nicht anders zu erwarten war. Von den 149 Delegierten des Verbandstages haben 144 fristgerecht ihre Stimme abgegeben. Mit 142 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und einer Enthaltung votierten sie für die Beschlussempfehlung des VFA, des Präsidiums und der Ständigen Konferenz, wonach die Saison im Amateurfußball abgebrochen und gewertet werden soll .

In der Fußballjugend zeigt sich ein ebenso klares Bild: Mit 71 Ja-Stimmen und einer Enthaltung folgten die Delegierten der Empfehlung des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA) und der Vorsitzenden der Kreis-Jugend-Ausschüsse (VKJA). Eine Zählkommission hatte am Dienstagmorgen im Sport-Centrum Kaiserau die Auszählung der Stimmen vorgenommen.

„Der letzte, formelle Akt ist nun final vollzogen. Ich bedanke mich bei allen Delegierten für das eindeutige Votum, das voll und ganz im Sinne der Vereine ist“, sagte Präsident Gundolf Walaschewski und verwies auf die Umfrage, die der Verband im Mai durchgeführt hatte. 88 Prozent aller Vereine hatten sich für einen Abbruch der Saison mehrheitlich mit Wertung ausgesprochen.

Der für den Jugendfußball verantwortliche Vizepräsident Holger Bellinghoff dankte den Kreisvereinsvertreterinnen und -vertretern für die konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Wochen: „Im Jugendfußball wurde Planungssicherheit gewünscht – die haben wir nun dank der deutlichen Entscheidung unserer Delegierten.“

Die Arbeit für den FLVW ist damit nicht beendet. In den kommenden Tagen und Wochen werden die Abschlusstabellen unter Berücksichtigung der Quotientenregelung erstellt und die daraus resultierenden Aufsteiger final veröffentlicht. Voraussichtlich geschieht dies am 26. Juni. Im Anschluss daran erfolgt die Einteilung der überkreislichen Staffeln (Bezirksliga bis Oberliga Westfalen bzw. bis Westfalenliga bei den Frauen und Junioren/Juniorinnen).

Spätestens drei Wochen vor dem ersten Spieltag werden die entsprechenden Einteilungen und Regelungen veröffentlicht. Wann die Spielzeit 2020/21 starten kann, ist derzeit noch völlig offen. Sowohl Jugend- als auch Seniorengremien im FLVW haben sich darauf verständigt, dass die neue Saison nicht vor dem 31. August beginnen wird. Die entsprechenden Rahmenterminkalender werden angepasst, sobald abzusehen ist, wann der reguläre Meisterschaftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Bis dahin haben Vereine die Möglichkeit, unter Einhaltung der Vorgaben der Corona-Schutzverordnung zu trainieren. Aufgrund der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen (CoronaSchVO mit Gültigkeit seit dem 30. Mai) sind Freundschaftsspiele derzeit nicht möglich. Ferner sind Sportfeste und Turniere untersagt. „Sobald weitere Lockerungen von der Bundes- und Landesregierung bekannt gegeben werden, werden wir alle Vereine über die gewohnten Kanäle des FLVW informieren“, verspricht Manfred Schnieders (Vizepräsident Amateurfußball).

Aufsteiger auf FLVW-Ebene

MännerOberliga Westfalen: SC Wiedenbrück, RW Ahlen

Westfalenliga, Staffel 1: Victoria Clarholz, SpVgg Vreden; Staffel 2:SG Finnentrop/Bamenohl

Landesliga, Staffel 1: FC Preußen Espelkamp, SC Peckeloh; Staffel 2: FC Borussia Dröschede, SpVg Hagen 1911; Staffel 3: Wacker Obercastrop, TuS Bövinghausen; Staffel 4: Westfalia Kinderhaus, SV RW Deuten, SV Mesum

Bezirksliga, Staffel 1: RW Kirchlengern; Staffel 2: TuS Dornberg; Staffel 3: SCV Neuenbeken, SV Heide-Paderborn; Staffel 4: FC Arpe-Wormbach; Staffel 5: SV 04 Attendorn, TSV Weißtal; Staffel 6: RW Lüdenscheid, SC Berchum-Garenfeld; Staffel 7: SV Drensteinfurt, SG Bockum-Hövel; Staffel 8: Türkspor Dortmund 2000, Staffel 9: Erler SV; Staffel 10: SW Wattenscheid 08, SG Welper; Staffel 11: TuS Haltern II; Staffel 12: Vorwärts Wettringen, Borussia Münster

FrauenWestfalenliga: Sportfreunde Siegen

Landesliga, Staffel 1: Phönix 95 Höxter, FC Donop-Voßheide; Staffel 2: SpVg Berghofen II; Staffel 3: SV Borussia Emsdetten

Bezirksliga, Staffel 1: TuRa Löhne, RW Rehme; Staffel 2: TuS Wadersloh, TuS Belecke; Staffel 3: SG Albaum/Heinsberg, SV Germania Salchendorf; Staffel 4: SV Fortuna Herne, SC Union Bochum-Bergen; Staffel 5: SpVgg Vreden, SuS Legden; Staffel 6: DJK Wacker Mecklenbeck II, TuS Recke

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7442760?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029428%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker