Fußball: Sebastian Dietz holt sieben Neuzugänge zum SV Hüllhorst-Oberbauerschaft
Paralympics-Held im doppelten Wartestand

Hüllhorst (gag/tz). Sebastian Dietz hat nur kurz den Fuß vom Gas genommen. Nach der Verlegung der Paralympics aufs nächste Jahr steht der Gold-Hero aus Hüllhorst schon wieder unter Strom. „Jeden zweiten Tag ist Training“, sagt der 35-Jährige, der die Einheiten aber nur im kleinen Rahmen abhält. Trainer Alexander Holstein und Dietz selbst – mehr Personen sind wegen Corona nicht anwesend. Beim SV Hüllhorst-Oberbauerschaft bastelt Dietz derweil an der Mannschaft für die neue Saison.

Dienstag, 28.04.2020, 16:56 Uhr aktualisiert: 28.04.2020, 17:00 Uhr
Sebastian Dietz möchte den SV Hüllhorst-Oberbauerschaft nach vorne bringen. Foto: Ingo Notz

Mit Blick auf Tokio 2021 ist Dietz, genauso wie die heimische Schwimm-Koryphäe Maike Naomi Schnittger, schon auf der sicheren Seite. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat entschieden, dass die bereits erlangten Qualifikationen Gültigkeit behalten. Die Athleten müssten sich keine Sorgen machen, sagte IPC-Präsident Andrew Parsons. Damit haben viele Para-Sportler nun Planungssicherheit. Für Dietz ändert sich nicht viel. Es ginge ja trotzdem darum, die Form nicht zu bewahren und sich bestmöglich auf die Spiele vorzubereiten. Der Hüllhorster, der nach seinem Sieg im Diskuswerfen 2012 in London aufgrund von geänderten Bestimmungen aufs Kugelstoßen umsatteln musste und vier Jahre später in Rio auch in dieser Disziplin triumphierte, bleibt weiter auf das dritte Para-Gold fokussiert.

Wir wollen eine gute Saison spielen und ein paar Teams ärgern!

Sebastian Dietz

In der Zwischenzeit nutzt der 35-Jährige die gerade frei werdenden Ressourcen, um sich einer anderen Aufgabe mit Nachdruck zu widmen: Dietz übernimmt in der kommenden Saison bekanntlich den Fußball-B-Ligisten SV Hüllhorst-Oberbauerschaft und hat die Kaderplanung weit vorangetrieben. Gleich sieben Zugänge konnte er bereits zum Klub lotsen, Abgänge gibt es noch keine zu verzeichnen. „Wir wollen eine gute Saison spielen und ein paar Teams ärgern“, sagt der neue Coach. Vom A-Ligisten SV Schnathorst wechseln Andreas und Johannes Wedel nach Hüllhorst. Vom Nachbarn BW Oberbauerschaft stößt Sammy Derxen dazu. Mit Edwin Enns hat Dietz einen „Sechser“ vom TuS Tengern III verpflichten können. Dieser bringt mit dem offensiven John Fast einen aktuellen Teamkollegen mit. Aus Tengerns Bezirksliga-Reserve wird Dominik Rautenberg (23) den B-Ligisten verstärken. Mit Dennis Schwenke (BSC Blasheim II) kehrte ein Torwart nach Hüllhorst zurück. Damit dürfte der Kader fast vollständig sein, zumal Dietz mit „drei bis fünf A-Jugendlichen“ plant, die er voranbringen und integrieren will. „Die Gespräche werden jetzt stattfinden. Ich hoffe, dass viele von ihnen bleiben.“ Auch weitere Neuzugänge schließt der künftige SVHO-Coach nicht aus: „Wir sind da weiter völlig offen und auf der Suche. Im Moment ist es allerdings schwierig, weil keiner weiß, wie es weitergeht.“ Nach den ersten Wochen der Planung fällt sein erstes Zwischenfazit seiner Arbeit für den SV Hüllhorst-Oberbauerschaft ausgesprochen positiv aus: „Ich habe hier eine super Unterstützung vom Verein, das macht richtig Spaß!“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7388157?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029428%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker