Preußen Espelkamp muss in der Landesliga bis nach Beckum reisen – dafür 16er-Staffel
Aufsteiger TuS Tengern hat nur 14 Gegner

Kamen/Lübbecke (WB). Es war wie immer ein längerer Akt. In einer siebenstündigen Sitzung hat der Fußball-Verband Westfalen (FLVW) die Staffeleinteilung festgelegt. Zentrale Erkenntnisse: Die Landesliga Ost mit dem FC Preußen Espelkamp wurde »begradigt« und geht nach einem Jahr als ­15er-Staffel mit 16 Mannschaften in die nächste Saison. Aufsteiger TuS Tengern trifft in der Westfalenliga nur 14 Gegner an.

Montag, 01.07.2019, 16:49 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 16:52 Uhr
Landesliga-Staffelleiter Friedhelm Spey, hier nach dem letzten Spieltag mit Tengerns Kapitän Pascal Bley, war als Mitglied des Verbandsfußball-Ausschusses (VFA) bei der Sitzung in Kaiserau mit dabei. »Wir haben die Wünsche der Vereine zu 95 Prozent berücksichtigen können.« Foto: Grohmann

Hörstmar/Lieme ist in der Bezirksliga wohl bereits der erste Absteiger

Eine »Baustelle« hat sich zudem in der Bezirksliga-Staffel 1 aufgetan. Weil mit der SG Hörstmar/Lieme der Meister des Kreises Lemgo seine Mannschaft offenbar aufgelöst hat, steht der Aufsteiger als erster Absteiger fest. »Offiziell ist beim Verband und auch beim Kreisvorsitzenden in Lemgo allerdings noch nichts angekommen«, sagte Bezirksliga-Staffelleiter Kai Rieke auf Nachfrage. Sollte sich das Gerücht aber bestätigen, steht eine Saison mit 15 Teams bevor.

Wir haben 95 Prozent der Wünsche, die von den Vereinen an uns herangetragen wurden, umsetzen können.

Friedhelm Spey, Landesliga-Staffelleiter aus Hüllhorst

Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA), dem auch Friedhelm Spey angehört, hatte beim Treffen in Kamen die Teams in der Westfalen-, Landes- und Bezirksliga bei den Herren und Damen in die jeweiligen Staffeln eingeteilt. »Wir haben 95 Prozent der Wünsche, die von den Vereinen an uns herangetragen wurden, umsetzen können«, sagt der Hüllhorster stolz.

SpVg. Beckum taucht erstmals in die Landesliga Ost auf

Mit der SpVg. Beckum schaffte es auch ein absoluter Neuling in die »Spey-Staffel«. Der Westfalenliga-Absteiger am Rande des Ruhrgebiets hatte darum gebeten, in die Landesliga 1 eingruppiert zu werden. Für Spey verständlich. »Sieben Teams aus der Staffel sind sehr dicht an Beckum dran. Selbst für RW Maaslingen ist der Platz über die A2 gut zu erreichen«, erläutert der Funktionär. Aufstiegsfavorit Preußen Espelkamp bekommt es neben ­Beckum mit fünf weiteren Neulingen zu tun.

In der Westfalenliga haben die Planer erneut eine 15er- und eine 17er-Staffel gebildet. »Das hat geographische Gründe. Wir haben keine Mannschaft gesehen, die wir in die Staffel 1 hätten schicken können«, erklärt Spey. Aufsteiger TuS Tengern hat somit in seiner ersten Westfalenliga-Saison nur 28 Spiele zu bestreiten.

Staffeleinteilung

Westfalenliga: TuS Tengern (Aufsteiger Landesliga 1), SC Roland Beckum, Delbrücker SC, SuS neuenkirchen, SV Rödinghausen II, SV Spexard, TSV Victoria Clarholz, VfL Theesen, SC Herford, VfB Fichte Bielefeld (Aufsteiger LL 1), SV Borussia Emsdetten, TuS Hiltrup, SpVg. Vreden, 1. FC Gievenbeck (Absteiger Oberliga), SV DJK GW Nottuln (Aufsteiger LL 4).

Landesliga: RW Maaslingen, FC Bad Oeynhausen (Aufsteiger Bezirksliga 1), SV Eidinghausen-Werste, FC Preußen Espelkamp, FC Kaunitz, Hövelhofer SV, SuS Bad Westernkotten, SC Peckeloh, VfL Holsen, TuS Bruchmühlen (Aufsteiger BL 1), Spvg Beckum (Absteiger WL 1), Spvg Brakel, SC Verl II, SuS Westenholz, Spvg Steinhagen (Aufsteiger BL 2), FC Nieheim (Aufsteiger BL 3).

Bezirksliga: SV Kutenhausen-Todtenhausen, FT Dützen, FSC Eisbergen, TuS Petershagen-Ovenstädt (Aufsteiger Minden), TuS Lohe, BV Stift Quernheim, TuS Jöllenbeck, FC RW Kirchlengern, TuRa Löhne, SC Vlotho (Absteiger Landesliga), TuS Brake, SC BW Vehlage, TuS Dielingen, SG FA Herringhausen-Eickum (Aufsteiger Herford), TuS Tengern II (Aufsteiger Lübbecke), SG Hörstmar Lieme (umgruppiert aus Bezirksliga 2/zurückgezogen).

Frauen, Bezirksliga: SV Kutenhausen-Todtenh. II, RW Rehme (Aufsteiger Minden/Hf/Lemgo), TuRa Löhne, SC Vlotho, SC Bielefeld (Absteiger LL), TuS Asemissen (Absteiger LL), GW Pödinghausen, GW Kollerbeck, BV Werther II, SC Enger II, VfL Schil­desche, TSV Sabbenhausen, VfB Schloß holte (Aufsteiger Beckum/Gütersloh), SV Hüllhorst-Oberbauerschaft (Aufsteiger Lübbecke).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6741552?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029428%2F
Ahlers baut 80 Arbeitsplätze ab
Ahlers-Firmenzentrale in Herford
Nachrichten-Ticker