Fußball-Landesliga: Kapitän Pascal Bley und Tabellenführer Tengern heben aber nicht ab
»Wir fühlen uns da oben richtig wohl«

Hüllhorst (WB). Dass der TuS Tengern in der Landesliga oben mitmischt, ist nichts Neues. Dass der TuS Tengern die Tabelle nach 17 Spielen mit drei Punkten Vorsprung anführt, hat es so aber noch nicht gegeben. Die Kleeblätter sind mittendrin statt nur dabei im Aufstiegsrennen. Und geht es nach Kapitän Pascal Bley, wollen sie sich aus diesem auch nicht mehr verabschieden.

Dienstag, 05.03.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 10:26 Uhr
Der Tabellenführer TuS Tengern um Kapitän Pascal Bley (links) darf derzeit reichlich jubeln und hat noch eine Menge vor. Foto: Marc Schmedtlevin

5:0 in Westenholz, 6:0 in Bad Westernkotten – diese Ergebnisse als Start in das Spieljahr 2019 dürften bei der Konkurrenz Eindruck hinterlassen haben. Die Ansage: Mit Tengern ist in dieser Saison zu rechnen. »Wir fühlen uns da oben an der Tabellenspitze richtig wohl und wollen da jetzt auch bleiben«, sagt Pascal »Calli« Bley und scheint nicht nur für die Mannschaft zu sprechen: »Ich glaube, dass auch der Verein gerne hoch möchte.« In den vergangenen Jahren war im Umfeld meist der Eindruck entstanden, sich auch mit der Landesliga zufrieden zu geben. Der erfrischende Fußball, den die aktuelle Mannschaft anbietet, könnte nun möglicherweise letzte Zweifel beseitigt zu haben.

Noch elf Spiele

Vom Aufstieg zu träumen, bietet sich in Tengern mittlerweile an. Von ihm schon fest auszugehen, wäre allerdings noch vollkommen verfrüht. Elf Spiele hat der TuS schließlich noch zu absolvieren. »Wir schätzen die aktuelle Situation alle ganz realistisch ein. Wir gucken auf die Tabelle und freuen uns. Wir sagen jetzt aber nicht, dass wir automatisch alle Gegner besiegen werden. Die Punkte werden uns ab sofort nicht einfach zufliegen«, sagt Bley und bezieht bei dieser Einschätzung auch die beiden zuletzt absolvierten Partien mit ein. In Westenholz und Bad Westernkotten seien die Resultate zwar deutlich ausgefallen, der Spielverlauf sei aber doch knapper gewesen. »Ich denke, dass die Ergebnisse ein bisschen darüber hinwegtäuschen. Wir hatten sicherlich auch das nötige Matchglück«, stellt der Kapitän fest. Am vergangenen Sonntag seien beispielsweise vier Treffer auch erst in der Schlussphase gelungen.

Wir haben in den Spielen auch hinten raus noch Lust auf weitere Tore.

Pascal Bley

Doch auch dabei handelt es sich um eine Qualität des Tabellenführers. Die Mannschaft um Trainer Olaf Sieweke scheint topfit, defensiv stabil und vor allem hungrig zu sein. Das kann Bley bestätigen: »Wir haben in den Spielen auch hinten raus noch Lust auf weitere Tore. Das kann uns schließlich auch mit Blick auf das Torverhältnis noch helfen.« Neben den drei Punkten haben die Tengeraner nun auch 15 Treffer Vorsprung auf den Zweiten VfB Fichte.

Noch weiter absetzen könnte sich der TuS schon an diesem Donnerstag. Dann steht das Nachholspiel gegen das Schlusslicht BV Bad Lippspringe auf dem Plan. Die Austragung scheint allerdings stark gefährdet zu sein. Aufgrund des anhaltenden Regens wurden die Hüllhorster Rasenplätze schon bis einschließlich Mittwoch gesperrt. »Wir müssen abwarten. In unserer Situation und Form wollen wir aber gleich weitermachen und spielen, spielen, spielen«, sagt Bley. Und sicherlich auch weiter siegen, siegen, siegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6449735?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029428%2F
Niedersachsen lässt Gütersloher doch von Samstag an wieder ins Land
Gütersloher dürfen von Samstag an wieder nach Niedersachsen reisen und dort zum Beispiel Urlaub machen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker