TuS reist als Tabellenführer zum Nachholspiel in Bad Westernkotten
Tengerns komfortable Situation

Hüllhorst (WB). Von der Tabellenspitze grüßt der TuS Tengern seit dem vergangenen Sonntag. Mit dem Nachholspiel beim SuS Bad Westernkotten (Samstag, 15 Uhr) können sich die Kleeblätter sogar ein wenig absetzen. Und selbst bei einer deutlichen Niederlage wäre der erste Platz abgesichert. Komfortabler könnte die Ausgangslage also nicht sein.

Freitag, 01.03.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 01.03.2019, 17:00 Uhr
Das 1:1: Im Hinspiel hat Waldemar Jurez (rechts) Tengerns Treffer gegen SuS Bad Westernkotten erzielt. Foto: Volker Krusche

Viel verändert hat sich durch die Tabellenführung allerdings nicht. Ganz neu ist sie für die Tengeraner Fußballer auch nicht. »Es handelt sich um die häufig benannte schöne Momentaufnahme«, sagt Trainer Olaf Sieweke. Überbewerten wolle er den jetzigen Stand auch nicht, doch die Partie an diesem Wochenende dürfte aus seiner Sicht schon richtungsweisenden Charakter haben: »Meine Erfahrung und mein Gefühl sagen mir: Wenn wir jetzt gewinnen, bleiben wir bis zum Saisonende unter den besten Zwei.«

Fichte wird dran bleiben

Der Vorsprung auf den Dritten VfL Holsen würde bei einem Dreier in Bad Westernkotten auf sechs Punkte anwachsen, Tengern hätte zudem immer noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Die Ränge vier und fünf könnten auf acht Zähler distanziert werden. »Das müsste erstmal aufgeholt werden. Nur Fichte werden wir sicherlich nicht abschütteln können«, vermutet Sieweke, der seine Prognosen auch der Mannschaft vorgestellt hat und die erhofften Rückmeldungen bekam: »Ganz oben mitspielen möchte schließlich nicht nur ich, sondern das wollen wir alle.«

Das spiegelt sich derzeit auch im Selbstvertrauen wider. Gestärkt wurde dieses natürlich auch noch einmal durch den optimalen Start in das Spieljahr 2019. Am vergangenen Sonntag gelang ein 5:0-Erfolg in Westenholz. »Es hört sich deutlicher an als es war, dennoch haben wir den Test bei einer kämpferisch starken Mannschaft mit vielen Zuschauern bestanden«, lobt Sieweke, der dennoch noch Luft nach oben sieht. Beispielsweise müsse das Abwehrverhalten mit Block auf diesen Samstag noch verbessert werden, um weniger Großchancen des Gegners zuzulassen.

Unentschieden im Hinspiel

Die Qualität, diese Chancen dann auch zu verwerten, bringt Bad Westernkotten jedenfalls mit – auch wenn es der Tabellenstand derzeit nicht ausdrückt. SuS rutschte bis auf Platz acht ab, weil der Jahresauftakt mit Niederlagen in Vlotho (0:1) und gegen Verl II (2:6 nach 2:1-Führung) verpatzt wurde. »Es handelt sich dennoch um eine starke und athletische Mannschaft. In der Hinrunde war es einer unserer besten Gegner«, sagt Sieweke und spielt auf das 1:1 aus dem August an. Ob das Bad Westernkotten von damals allerdings mit dem heutigen zu vergleichen ist, bleibt abzuwarten. Unruhen im Vereinsumfeld und eine schlechte Vorbereitung scheinen nicht spurlos am Team vorbeigegangen zu sein.

Das könnte nun auch zu einem Vorteil der Tengeraner werden. Die reisen mit dem kompletten Kader Richtung Erwitte, wenn die Langzeitverletzten Nico Gerfen und Furkan Süzen einmal außen vor gelassen werden. Auch der zuletzt fehlende Jannik Albert steht wieder zur Verfügung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6433472?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029428%2F
Kitas im Kreis Gütersloh nehmen Regelbetrieb wieder auf
Im Kreis Gütersloh dürfen Kitas von Mittwoch, 8. Juli, an wieder öffnen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker