Fußball: FC Preußen Espelkamp trifft Personalentscheidungen
Das Karussell nimmt Fahrt auf

Espelkamp (WB/gag). Die Mannschaft gewinnt fast immer – und verliert nun doch: Fußball-Landesliga-Herbstmeister FC Preußen Espelkamp muss am Saisonende ein Quartett seines potenziellen Meisterkaders ziehen lassen. Robin und Kevin Reimer, Arjeton Islamaj und Bennett Heine werden den FC Preußen Espelkamp am Saisonende verlassen. Weg ist schon A-Jugend-Trainer Slaiman Zuri. Dafür gibt es mit Yannik Grützner als Torwarttrainer einen Neuzugang von Arminia Bielefeld.

Dienstag, 11.02.2020, 11:15 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 18:56 Uhr
Neu beim FC Preußen: Torwarttrainer Yannik Grützner (Mitte) ergänzt das Trainerteam aus Tim Daseking (rechts) und Janis Kaspelherr.

Traditionell sind in der Winterpause die wichtigsten Personalentscheidungen mit dem bisherigen Kader gefallen. Während der Stamm zugesagt hat, auch in der neuen

Arjeton Islamaj (rechts) verlässt den FC Preußen.

Arjeton Islamaj (rechts) verlässt den FC Preußen. Foto: Starke

Saison im Sportpark Mittwald auflaufen zu wollen, hat sich ein Quartett entschieden, den Verein zu verlassen. Arjeton „Toni“ Islamaj, Bennet Heine sowie die Reimer-Brüder Kevin und Robin werden in der neuen Saison nicht mehr mit der „Sonne“ auf der Brust auflaufen. „Ich bin traurig, dass wir es nicht geschafft haben, alle zu behalten, wir wollten eigentlich alle Spieler des Kaders der ersten Mannschaft behalten und diese vier sind Spieler, die wir sehr gerne behalten hätten“, betont der Sportliche Leiter Tim Daseking, dass die vier Abgänge zum Saisonende ausschließlich auf Initiative und Wunsch der Spieler zustande kommen werden.

„Bei zwei Spielern hat es berufliche Gründe, weil sie sich da umorientieren.“ Bennett

Bennett Heine verlässt

Bennett Heine verlässt Foto: Krusche

Heine strebt demnach einen beruflichen Wechsel zur Polizei Niedersachsen an, kennt dort aber seinen neuen Arbeitsort noch nicht. Die auf jeden Fall größere Entfernung vom Arbeitsplatz bis nach Espelkamp waren dann ausschlaggebend dafür, dass Heine dem FC Preußen ebenfalls abgesagt hat. Heine hat auch schon einen neuen Verein für die kommende Saison gefunden: Er schließt sich dem Bückeburger Bezirksligisten VfR Evesen an, der in der Vergangenheit schon an seiner Verpflichtung interessiert gewesen war. In Evesen spielen bereits Heines Brüder Lennard und Moritz ebenso wie die ehemaligen Espelkamper Sebastian Hull und Kaoa Aosman, das Team steht vor dem Aufstieg in die Landesliga und sucht daher Verstärkungen: Mit Bennett Heine hat der Vereine eine gefunden.

Ich bin aber sehr ehrlich zu den Spielern und habe ihm gesagt: Wenn alle da sind, wirst Du in der Regel nicht spielen.

Tim Daseking (Sportlicher Leiter und Trainer FC Preußen Espelkamp)

„Bei Toni Islamaj ist es so, dass er Projektleiter bei einer Firma in Vlotho geworden ist, da ist es sehr schade, dass er aufgrund dessen gesagt hat, dass er uns verlässt“, bedauert Tim Daseking auch diesen Abgang seines Stammspielers. „Zusätzlich sind ihm aus seiner Fahrgemeinschaft die Leute weggefallen, da er immer mit Dominik Flaake und den beiden Reimers zu uns gekommen ist. Er wäre unheimlich gerne bei

Kevin Reimer verlässt den FC Preußen.

Kevin Reimer verlässt den FC Preußen. Foto: Krusche

uns geblieben, aber es liegt an der beruflichen Konstellation. Er ist dieses Jahr Leistungsträger, das hätte ich ihm auch nächstes Jahr zugeschrieben, er sich aber bei der beruflichen Belastung nicht.“ Islamaj freut sich auf die Rückrunde mit den Preußen und will sich weiter voll reinhängen: “Der Verein hat alles dafür getan, dass ich bleibe. Sie wollten mich sehr gerne halten”, sagt der Verteidiger, der sich über die Wertschätzung freut. Der Aufwand mit den Fahrten nach Espelkamp wäre ihm aber in Zukunft zu hoch geworden: “Meine Oeynhausen-Fahrgemeinschaft mit den Reimer-Brüdern fällt ja dann weg. Das war schon auch ein Grund”, bestätigt Islamaj. Erste Vereine sollen sich bereits gemeldet haben, die den Noch-Espelkamper gerne verpflichten möchten.

Dominik Flaake hatte den Verein bereits im Winter auf eigenen Wunsch wegen der fehlenden sportlichen Perspektive verlassen, die Reimer-Brüder aus Bad Oeynhausen folgen nun im Sommer. „Kevin hätte sportlich hier auch bleiben können. Ich bin aber sehr ehrlich zu den Spielern und habe ihm gesagt: Wenn alle da sind, wirst Du in der Regel nicht spielen. Bei Robin bin ich sehr

Robin Reimer verlässt den FC Preußen.

Robin Reimer verlässt den FC Preußen. Foto: Krusche

traurig, weil ich seine Entwicklung ja auch schon in Rödinghausen begleiten durfte. Er hat aber gesagt, dass er einen Riesenaufwand habe.“ Der ehemalige Jugend-Bundesligaspieler Arminia Bielefelds hatte bei Dasekings Ex-Verein Rödinghausen schon in der Regionalliga gespielt. Die Reimer-Brüder bestätigten den Abgang, sollen allerdings auch das „unruhige Umfeld“ beim FC Preußen als weiteren Grund für ihre Wechsel genannt haben und peilen daher nun den gemeinsamen Wechsel in ein „ruhigeres Umfeld“ an...

Vier Spieler gehen: „Alle anderen Spieler haben aber zugesagt und stehen uns im nächsten Jahr zur Verfügung“, setzt Tim Daseking weiter auf den Stamm seiner erfolgreichen Mannschaft. Mit Winterneuzugang Tobias Steffen sowie dem Sommer-Zugängen Aytürk Gecim und Orkun Tosun sind drei Neu-Preußen bereits bekannt, weitere Neuverpflichtungen dürften bald folgen.

Neben Benito Rehling, der sein Engagement im Nachwuchsbereich für die Torhüter des Grundlagen- und Übergangsbereich weiter fortsetzt, freuen wir uns mit Yannik einen absoluten Fachmann dazugewonnen zu haben.

Tim Daseking (Sportlicher Leiter FC Preußen Espelkamp)

Einen weiteren Neuzugang haben die Preußen parallel zu den vier Abgängen bereits unter Vertrag genommen. Die Espelkamper haben für den Sommer einen neuen Torwarttrainer verpflichtet: Yannik Grützner ist bisher Torwarttrainer beim DSC Arminia Bielefeld und wird die entsprechenden Aufgaben beim FC Preußen zusätzlich zu seinem Job beim Nachwuchs des Zweitliga-Spitzenreiters ausüben. „Neben Benito Rehling, der sein Engagement im Nachwuchsbereich für die Torhüter des Grundlagen- und Übergangsbereich weiter fortsetzt, freuen wir uns mit Yannik einen absoluten Fachmann dazugewonnen zu haben“, sagt Tim Daseking als sportlicher Leiter zum neuen Mann im Funktionsteam der Adlerträger. „Neben meinem Engagement als Torwarttrainer im Nachwuchs bei Arminia mit der Verantwortlichkeit U14-U16 ergänzt sich die Aufgabe bei den Adlerträgern für mich ideal. Einige Spieler und auch das Trainerteam sind mir aus meinen vorigen Stationen gut bekannt und ich freue mich auf die Aufgabe. Der Reiz der gemeinsamen sportlichen Entwicklung aufgrund des vielversprechenden Potenzials motiviert mich zusätzlich“, freut sich Grützner auf seinen zusätzlichen Aufgabenbereich in Espelkamp. Yannik Grützner ist im Besitz der B-Lizenz, Torwarttrainerleistungszertifikat und strebt den Erwerb der Elite-Jugend-Lizenz an. „Bei uns ist Yannik für die U17 -U19 und Seniorentorhüter verantwortlich. Neben dem Torwart-Training unterstützt Yannik die Kooperation mit Arminia Bielefeld indem er die Fußballferiencamps in den Osterferien und Herbstferien mit betreut und für alle Torhüter im Sinne der Kooperation vermittelt“, sagt Jugendleiter Maic Menz zur Verpflichtung von Grützner.

Slaiman Zuri hat den Verein verlassen – Dominik Bokel übernimmt

Für Wirbel im Sportpark Mittwald sorgt auch der Abgang von A-Jugend-Trainer

Slaiman Zuri hat den Verein bereits verlassen.

Slaiman Zuri hat den Verein bereits verlassen. Foto: Pollex

Slaiman Zuri mitten in der Saison. Der erfolgreiche A-Junioren-Landesliga-Trainer und der Verein haben ihre Zusammenarbeit in der Winterpause beendet. Ursprünglich hatte der Verein den Vertrag des aus Eidinghausen-Werste geholten Coaches schon über das Saisonende hinaus verlängert, nun sahen sich die Verantwortlichen aber dazu gezwungen, das Engagement bereits zum Saisonende beenden zu wollen – woraufhin Zuri seinen Posten sofort geräumt hat. Hintergrund der Trennung sollen nicht die sportlichen Ergebnisse sein, sondern Zerwürfnisse mit großen Teilen der Mannschaft. Nach einigen Spieler-Abgängen im Saisonverlauf, die schon dafür gesorgt haben, dass die Personaldecke für zwei A-Jugend-Teams sehr dünn geworden ist, war die Trainingsbeteiligung unter Zuri immer weiter zurückgegangen. Zudem hat es Beschwerden über den Stil der Menschen- und Teamführung gegeben, Zuri soll auch schon nicht mehr bei der Weihnachtsfeier seiner eigenen Mannschaft gewesen sein – diese Risse konnten in Gesprächen mit der Vereinsführung nicht mehr gekittet werden. Die Leitung der Landesliga-Junioren hat bereits der bisherige A2-Trainer Dominik Bokel übernommen, er wird von Markus Möller unterstützt. Bokel wird die Mannschaft auch über den Sommer hinaus inn der neuen Saison betreuen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7253205?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F
Strom aus der Nostalgie-Parkuhr
So könnte es aussehen: Ein alter Käfer, hier als E-Käfer dargestellt, „tankt“ Strom an einer Säule, die einer Parkuhr gleicht. Foto:
Nachrichten-Ticker