Schützling des Weltmeisters Christian Pawlak hat seinen dritten Sieg in Folge eingefahren Riza Baydilli will Meistergürtel

Espelkamp (WB). Erst im Juni hatte Riza Baydilli sein Debüt als Profiboxer in Wiesbaden. Bei seinem dritten Aufbaukampf am vergangenen Wochenende hat der Espelkamper aus dem Gym Pawlak erneut kurzen Prozess gemacht.

Von Heike von Schulz

Genau zwei Minuten und 16 Sekunden dauerte sein Auftritt im Ring in der Sporthalle der Gesamtschule Wulfen in Dorsten bei der „Assassin Fighting Championship 7“. Dann hatte Baydilli seinen Gegner Mario Laps mit einem kraftvollen Treffer unter den Rippenbogen außer Gefecht gesetzt. Der auf sechs Runden angesetzte Profikamp im Schwergewicht endete in der ersten Runde mit einem technischen K.o.

„Wenn ich etwas mache, mache ich es richtig“

Riza Baydillis Kampfbilanz ist kurz und makellos. Drei Siege durch K.o. stehen auf seinem Konto. „Wenn ich etwas mache, mache ich es richtig“, so der 38-jährige Familienvater und Inhaber des Emendo Mediastores in Espelkamp. In allen drei Kämpfen in seiner noch jungen Profilaufbahn bezwang er seine Gegner in der ersten Runde. Er habe selber nicht gedacht, dass es so schnell für ihn in diese Richtung gehe, sagt er. Bisher sei er vor den Kämpfen nicht sehr nervös gewesen. Das könnte sich ändert, wenn er noch vor Weihnachten seine erste Trophäe mit nach Hause bringen will.

Am Samstag, 14. Dezember, geht es für ihn um den deutschen Meistertitel der German Boxing Association (GBA) im Schwergewicht. Vor rund 250 Zuschauern wird der Espelkamper gegen Eric Schwartmann im „Golden Eagle Box Gym“ in Elmshorn antreten. Der Kampf ist auf zehn Runden angelegt. „Viele Freunde und Bekannte aus ganz Deutschland werden dabei sein, um mich zu unterstützen. Das ist schon eine andere Nummer“, so Baydilli.

Gegner ist „The German Butterbean“

Dass er so früh in seiner Profikarriere beginnt, sportliche Lorbeeren zu ernten, ist seinem Trainer Christian Pawlak, dem amtierenden Weltmeister der WBU im Supermittelgewicht, zu verdanken. Boxfan Baydilli, der als Kind bereits erste Schritte in diesem Sport im Espelkamper Boxclub machte („Irgendwann hat sich das verlaufen. Ich habe aufgehört, als Christian mit dem Boxsport angefangen hat“), begann 2016 im Gym Pawlak in Hüllhorst-Oberbauerschaft mit intensivem Training. Nahezu täglich stehen seit Juli dieses Jahres schweißtreibende Einheiten auf dem Plan – und das nach einem anstrengenden Arbeitstag als Geschäftsführer seines Fachgeschäftes für IT und Telekommunikation.

„Der Titel des deutschen Meisters der GBA im Schwergewicht ist vakant. Deshalb riskieren wir das. Ich sehe gute Chancen, dass Riza es packt“, sagt „Champ“ Pawlak zuversichtlich. Wenn Baydilli seinen Gegner „The German Butterbean“, wie Schwartmann wegen seiner Ähnlichkeit mit US-Boxer Eric „Butterbean“ Esch genannt wird, am 14. Dezember auf die Bretter zwingt, sammelt Pawlak seinen ersten Profititel als Coach.

Profiboxnacht im „Golden Eagle Box-Gym“

Der „Champ“ treibt seine Schützlinge zur Höchstform an. Er managt auch den Boxer Michael Oleschak aus Hamm. Der 43-jährige Oleschak bestreitet in Elmshorn seinen zweiten Profikampf im Cruisergewicht.

Pawlak, der seit viereinhalb Jahren ungeschlagen ist, wird in Elmshorn auch in den Ring steigen und einen für ihn wichtigen Kampf um Punkte auf der Weltrangliste bestreiten. Es geht für ihn um seinen 18. Sieg in Folge. Da sich bisher kein Herausforderer gefunden hat, der ihm seinen Gürtel im Supermittelgewicht streitig machen will, fährt der 40-Jährige zweigleisig und kämpft in einer Gewichtsklasse höher.

In Elmshorn tritt er im Halbschwergewicht gegen den 45-jährigen Oleksandr Harashchenko (Ukraine) an. Läuft alles wie geplant, dürfen sich Boxfans am 3. Oktober 2020 auf einen großen Event im Bürgerhaus mit einem Weltmeisterschaftskampf von Pawlak freuen.

Zunächst einmal wird es spannend bei der ersten Profiboxnacht im „Golden Eagle Box-Gym“, das der ehemals aktive Boxer und heutige Trainer Zekeriya Yücel in einem ehemaligen Kino in Elmshorn eröffnet hat. Wer die Lokalmatadoren aus Espelkamp unterstützen möchte, kann sich noch eine Eintrittskarte besorgen. Es gibt noch wenige Restkarten, so Riza Baydilli. Alle Infos hat der Emendo Mediastore in Espelkamp in der Breslauer Straße 8.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7111480?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F