Spielpläne da: Espelkamp startet beim FCO – Westfalenligist Tengern mit Heimspiel Traum-Auftakt für Preußen-Neuzugang

Espelkamp (WB). Reizvoller Auftakt für den FC Preußen Espelkamp: Der Topfavorit auf den Titelgewinn in der Fußball-Landesliga startet am Sonntag, 11. August, mit dem Mühlenkreis-Derby beim FC Bad Oeynhausen in die Saison.

Von Alexander Grohmann
Schnelles Wiedersehen: Neuzugang Kevin Reimer, hier noch im Trikot des FC Bad Oeynhausen, darf zu Saisonbeginn mit Preußen Espelkamp gleich bei seinem Ex-Verein ran.
Schnelles Wiedersehen: Neuzugang Kevin Reimer, hier noch im Trikot des FC Bad Oeynhausen, darf zu Saisonbeginn mit Preußen Espelkamp gleich bei seinem Ex-Verein ran. Foto: Marc Schmedtlevin

Auftakt beim Ex-Verein: Kevin Reimer freut sich auf seine »alte Liebe«

»Wir hatten uns bei der Staffelleitung aus organisatorischen Gründen gewünscht, zuerst auswärts antreten zu können. Das ist ein attraktives Duell«, sagt Preußen-Coach Tim Daseking über das Auftaktduell beim Landesliga-Rückkehrer, das für Kevin Reimer einen besonderen Reiz besitzt: Der Abwehrspieler ist im Sommer vom FCO zu den Preußen gewechselt und trifft seinen Ex-Verein nun gleich wieder. »Kevin war der Erste, der mich heute auf WhatsApp angeschrieben hat«, sagt Daseking schmunzelnd, nachdem der Spielplan am Montag veröffentlicht worden war.

Am dritten und vierten Spieltag warten auf die Preußen zwei harte Brocken

Auf das Mühlenkreis-Derby folgt für die Preußen am zweiten Spieltag die Heim-Premiere gegen den Hövelhofer SV, anschließend warten beim Aufsteiger FC Nieheim (Kreis Höxter) und gegen den SC Verl II gleich zwei knifflige Aufgaben. Beiden Teams traut Daseking eine gute Rolle in der kommenden Saison zu. »Bei Nieheim spielen zahlreiche Ex-Kicker vom SC Paderborn, und mit Verls Reserve muss man in jeder Saison rechnen«, so der FCP-Coach.

Auch in der Westfalenliga ist das Geheimnis um den Spielplan gelüftet worden. Aufsteiger TuS Tengern darf die erste Partie auf eigenem Platz bestreiten und trifft am Sonntag, 11. August, auf den Vorjahres-Achten SV Borussia Emsdetten (15 Uhr). Es folgt das OWL-Derby beim SC Herford (18. August). Am dritten Spieltag dürfen sich die Tengeraner in der ­15er-Staffel »ausruhen«, ehe sie am vierten Spieltag im Aufsteiger-Duell auf Grün-Weiß Nottuln treffen. Anders als die »Kleeblätter verfügt der Meister der Staffel 4 aus der Vergangenheit über jede Menge Westfalenliga-Erfahrung.

"

Ich kann mit dem Auftaktprogramm leben. Eigentlich hatte ich mir aber eine lange Auswärtsreise gewünscht.

Olaf Sieweke, Trainer von Westfalenliga-Aufsteiger TuS Tengern

"

»Man muss es ohnehin nehmen, wie es kommt. Mit dem Auftaktprogramm kann ich aber leben«, sagt Tengerns Trainer Olaf Sieweke, der aber etwas überraschend auf den Heimauftakt zu Gunsten einer weiten Auswärtsreise bei einem Gegner mit Rasenplatz durchaus verzichtet hätte. Siewekes schlüssige Begründung: »Dann hätte man sich eine lange Fahrt im Winter gespart und könnte auf einem Platz spielen, der nach der Sommerpause noch in gutem Zustand ist«, erläutert der TuS-Coach, dem die Auszeit am dritten Wochenende nicht ins Konzept passt: »Den spielfreien Sonntag hätte ich lieber später im Jahr gehabt«, sagt Sieweke, der »kein Freund einer 15er-Staffel« ist.

Der Bezirksliga-Plan wird voraussichtlich ebenfalls noch im Laufe dieser Woche veröffentlicht. Bis dahin müssen sich die Fußballer des SC BW Vehlage und TuS Dielingen sowie von Aufsteiger TuS Tengern II noch ein klein wenig gedulden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6762399?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F