Tennis: Herren 30 des TV Espelkamp-Mittwald starten in die Bundesliga-Saison Treffen der Topspieler

Espelkamp (WB). Spiel, Satz und Sieg – TV Espelkamp-Mittwald. Geht es nach den Tennis-Herren 30 des Vereins, dürfte dies der Leitsatz der neuen Saison in der 1. Bundesliga werden. Der erste Aufschlag erfolgt an diesem Sonntag (11 Uhr).

Von Marc Schmedtlevin
Espelkamps Spitzenspieler Josselin Ouanna stehen einige schwere Aufgaben in dieser Bundesliga-Saison bevor.
Espelkamps Spitzenspieler Josselin Ouanna stehen einige schwere Aufgaben in dieser Bundesliga-Saison bevor. Foto: Marc Schmedtlevin

Es ist die zweite Saison, in der die ehemaligen Tennis-Herren des TV Espelkamp als Herren-30-Team an den Start gehen. Nach dem direkten Durchmarsch in der Regionalliga wartet nun in der höchsten deutschen Spielklasse eine neue Herausforderung. Einige hochklassige Matches sind auf der Anlage an der Trakehner Straße garantiert, denn nicht nur die Espelkamper selbst bieten eine schlagkräftige Mannschaft auf, sondern auch andere Vereine stellen namhafte Spieler.

Während des ersten Spieltags durften die spielfreien TVE-Asse die Ergebnisse der Konkurrenz studieren und konnten die Zeit zum weiteren Einspielen nutzen. »Wir sind gut vorbereitet«, sagt Kapitän Tobias Löhbrink, der sich auf eine Saison mit mehreren ausgeglichenen Partien einstellt: »Ich gehe davon aus, dass bei fünf von sieben Teams jeder jeden besiegen kann.«

Favorit zum Auftakt

Bei dieser Vermutung bezieht Löhbrink den ersten Gegner THC Ahrensburg, der zum Auftakt 3:6 gegen Ratingen verlor, nicht mit ein. Ein Blick auf die Kader räumt den Espelkampern erst einmal gute Siegchancen ein. Ein Erfolg zum Auftakt wäre auch nötig, um das ambitionierte Saisonziel zu erreichen. »Wir wollen versuchen, einen der ersten beiden Plätze in der Gruppe zu belegen und uns so für die Halbfinals zu qualifizieren«, sagt Löhbrink.

Am Sonntag gegen Ahrensburg werden die Espelkamper auf eine bekannte Formation setzen. Josselin Ouanna und Gregoire Burquier werden für die Matches an den vorderen Positionen aus Frankreich anreisen. Dahinter werden Andreas Thivessen und Franz Stauder, die die Positionen getauscht haben, die Nummern drei und vier sein. Im unteren Tableau kommen voraussichtlich Gunnar Hildebrand und Mirko Sasse zum Einsatz, da sich Jan-Henrik Langhorst mit Leistenproblemen herumplagt.

In den kommenden Wochen wird sich die Aufstellung allerdings noch verändern. Auch der Italiener Enrico Burzi sowie der Franzose Eric Prodon sind mit eingeplant. Gerade in den Partien gegen die weiteren Favoriten wie den amtierenden Deutschen Meister aus Ratingen oder Bayer Leverkusen wollen die Espelkamper auch mit drei Ausländer an der Spitze einsetzen.

Duelle der EX-ATP-Spieler

Gesetzt ist allerdings Josselin Ouanna an Positions eins. Besonders auf dessen Matches darf man sich mit Blick auf die gesamte Saison freuen. »In der Vorsaison war Josselin unterfordert, jetzt kommen aber ein paar Granaten auf ihn zu«, sagt Löhbrink. Auf den Franzosen in TVE-Diensten, der im Jahr 2010 die Nummer 88 der Weltrangliste war, warten andere ehemalige Spieler von der ATP-Tour. Zum Beispiel Kristof Vliegen, der das Aufgebot des TC Raadt anführt. Der Belgier belegte im Juni 2006 Weltranglistenplatz 30, stand zweimal im Finale eines ATP-Turniers. Die Mannschaft des Ratinger Tennisclubs wird von Roko Karanusic angeführt. Der Kroate, der Weltranglistenplatz 88 aus dem Jahr 2009 vorweisen kann, spielte auch schon einmal für den TVE in der Herren-Bundesliga.

Zu einem Wiedersehen könnte es auch mit den Italienern Alessio di Mauro und Frederico Torresi kommen. Beide Ex-Espelkamper sind im Aufgebot von Bayer Leverkusen zu finden. Hinzu kommt dort mit Boris Pashanski ein Spieler, der für Serbien im Davis-Cup aufschlug und im Jahr 2006 die Nummer 55 der Welt war. »Die Konkurrenz ist mit Topspielern gespickt. Einige von ihnen hat man allerdings lange nicht spielen gesehen. Deswegen darf man auf deren Stärke gespannt sein«, sagt Löhbrink, der auch in den Topspielen auf eine bestimmte Aufzählung hofft: Spiel, Satz und Sieg – TV Espelkamp-Mittwald.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.