Reitkreismeisterschaft in Vehlage: Anna-Henrike Henke liegt auf der Intensivstation Schwerer Sturz trübt Titelfreuden

Espelkamp (WB). Sie lag sehr aussichtsreich im Rennen um die schwarz-rot-goldene Schärpe, die den Kreismeister kennzeichnet. Doch Anna-Henrike Henke verunglückte im Wertungsverlauf der Titelkämpfe, die auf der Anlage Döring in Vehlage den einzigen Parcours im Kreisgebiet vorfand, der an diesem Wochenende zu bereiten war, schwer.

Von Volker Krusche
Regen, Regen, Regen: Kaum Sicht für die Reiter beim Turnier in Vehlage.
Regen, Regen, Regen: Kaum Sicht für die Reiter beim Turnier in Vehlage. Foto: Pollex

Ihr »Duke« rutschte in den Oxer, die junge Reiterin des gastgebenden 1. Vehlage ZRFV stürzte und musste minutenlang behandelt werden, ehe der Krankenwagen sie schließlich zur genauen Untersuchung ins Lübbecker Krankenhaus brachte.

Zwar wurde gleich leichte Entwarnung gegeben, sie handelte sich aber eine Vielzahl an Prellungen und eine Gehirnerschütterung ein. Vater Karl-Heinz erklärte: »Sie liegt auf der Intensivstation. Gottlob hat sie keine Blutungen, aber man will dort auf jeden Fall auf Nummer sicher gehen.«

Vieker-Lübkemann gewinnt alle drei Prüfungen

So rückten die Titelkämpfe des Kreisreiterverbandes Minden-Lübbecke erst einmal in den Hintergrund, zumal durch den Unfall auch ein deutlicher Zeitverzug entstanden war. Dennoch wurden am Sonntag vier neue Kreismeister ermittelt und geehrt.

In der Dressur war es insbesondere die für den RFV Wehdem-Oppendorf reitende Sandra Vieker-Lübkemann, die dem Titelkampf in der LK 2-4 ihren Stempel aufdrückte. Auf ihrem zwölfjährigen Oldenburger »Follow Me« konnte ihr allerdings niemand folgen. In allen drei Prüfungen hatte die Amazone die Nase vorn und sicherte sich mit dem Maximum an Punkten – nämlich 155 – die Kreismeisterschärpe. Dahinter folgten Carmen Nottmeier (RSG Holzhausen II) auf »Bialencia« mit 149 und Catrin Bohne (RFV Wehdem-Oppendorf) mit 145 Punkte.

Jennifer Stockmann nicht zu bremsen

In der Leistungsklasse 5 feierte indes Jennifer Stockmann vom 1. RFV Espelkamp den Titelgewinn. In der ersten Prüfung noch hinter Nele Schwier vom RV Minden auf Rang zwei eingekommen, sicherte sich Stockmann auf ihrem sechsjährigen Hannoveraner Schwarzbraunen »Elaja« den Sieg in der zweiten Wertungsprüfung und setzte auch im Finale der besten Zehn die Akzente.

Am Ende hatte die Espelkamperin mit 153 Punkten klar vor Lokalmatadorin Kim Karolin Hain auf »Schierensees Mr. Nice Guy«, die es auf 144 Punkte brachte, die Nase vorn. Dritte wurde Nele Schwier vom RV Minden mit 142 Punkten.

Springtitel gehen an Aksovic und Bethke

Die neue Spring-Kreismeisterin der LK5 kommt von der TG Mindener Land. Nach zwei Wertungsprüfungen noch auf Rang zwei liegend, schob sich Sanja Aksovic auf »Corum Casino Royal« als Zweitplatzierte des finalen A**-Springens mit 149 Punkten noch an der bis dahin führenden Corinna Grunwald (144) vom RV Holzhausen-Heddinghausen, die auf »Percy« in der dritten Prüfung nur Neunte wurde, vorbei. Dritte wurde Franziska Kunz (138) auf »Candykisses« vom RV Destel.

Neue Kreismeisterin im Springreiten der LK2-4 ist Alina Bethke vom RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft. In einem spannenden Finale verwies sie mit 141 Punkten auf »Calido’s Dream« Katharina Kleine-Beek (139) vom 1. Vehlager ZRFV auf Platz zwei. Die schob sich durch den Sieg im Stechen der Springprüfung Klasse L auf »Chocolate Queen« vorbei an Michael Eisberg vom RFV Pr. Ströhen, der auf »Quidalgo« Dritter wurde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.