A-Liga Minden: »Oldie« steuert beim 4:1-Sieg der FCO-Reserve in Rehme alle Treffer bei Mespe sorgt für Derby-Party

Bad Oeynhausen(WB). Der FC Bad Oeynhausen II feiert Ü 30-Party auf der Rehmer Insel: Mit 4:1 (1:1) entscheidet der Fußball-A-Ligist das Derby bei den Rot-Weißen für sich. Mann des Tages ist David Mespe. Der 38-Jährige erzielt alle vier FCO-Treffer und vergrößert die Abstiegssorgen der Gastgeber.

Von Teresa Kröger
Nicht zu stoppen: David Mespe setzt sich hier gegen die Rehmer Niklas Krömker (rechts) und Mahmoud Chahrour durch. Dem 38-Jährigen gelangen im Derby alle vier FCO-Treffer.
Nicht zu stoppen: David Mespe setzt sich hier gegen die Rehmer Niklas Krömker (rechts) und Mahmoud Chahrour durch. Dem 38-Jährigen gelangen im Derby alle vier FCO-Treffer. Foto: Teresa Kröger

Neben Mespe zeigen weitere Oldies ihr Können. FCO-II-Trainer Philipp Topp setzt gleich auf fünf Spieler über 30. Mit Lars Hauptmeier bekommt am Ende sogar noch ein Akteur einen Kurzeinsatz, der schon die 40 schon überschritten hat. Die Rehmer schleichen nach dem 1:4 derweil mit hängenden Köpfen vom Feld und hadern mit dem Fußball-Gott. »Nach dem Ausgleich haben sie 20 Minuten lang richtig gedrückt. Mit Pech kriegen wir in dieser Phase den zweiten Treffer«, sagt FCO-Coach Topp, der am Ende aber mit seinem Team jubelt: »Wir wollten das Derby unbedingt gewinnen, um Platz zwei zu verteidigen.

Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass sie in der Tabelle noch ein bis zwei Plätze gut machen müssen, gingen die abstiegsbedrohten Hausherren in die Partie. Der Einsatz stimmte, doch die Erfahrung der mit fünf Ü 30-Akteuren bestückten Gäste siegte schließlich. »Oldie« David Mespe machte den Unterschied. In der dritten Minute scheiterte zunächst Christian Ochs nach einem Rehmer Abspielfehler an Maximilian Dolewski. Der Abpraller landete vor den Füßen von David Mespe, der im Nachschuss zur 1:0-Führung traf.

Wachgerüttelt durch das Blitztor, begann die starke Phase der Hausherren. Die Mannschaft von Dirk Mayer setzte den Favoriten nun zunehmend unter Druck, die FCO-Abwehr konnte zumeist in letzter Konsequenz aber noch klären. Allen voran Christopher Harmening und Jakob Zahlmann konnten in steter Regelmäßigkeit die wichtigen Zweikämpfe gewannen und ihre Mannschaft vor dem vorzeitigen Ausgleich bewahren.

Erst eine verunglückte Flanke von Rehmes Nico Gerlitz führte zum 1:1 (26.). Rehme war wieder im Spiel und drückte auf den Führungstreffer. Bis zur 63. Minute waren beide Mannschaften ebenbürtig, lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Dann war es wieder David Mespe, der zum 2:1 aus FCO-Sicht nachlegte. Nach einem perfekten Pass in die Schnittstelle nahm der langjährige Spielmacher der ersten Mannschaft den Ball an und schloss direkt ab.

14 Minuten später war Mespe mit einem Schuss aus 30 Metern erfolgreich. Schluss war aber immer noch nicht, der zu diesem Zeitpunkt älteste Akteur auf dem Platz hatte noch Kraft für eine Zugabe. Nach einem Foul an Christian Ochs führte Mespe den fälligen Elfmeter aus und verwandelte zum 4:1-Endstand für die Topp-Elf. Nachdem Mespe aufgrund seiner zehnten Gelben Karte in dieser Saison (!) eine Woche zuvor noch gesperrt war, trumpfte er diesmal wieder mit fußballerischen Qualitäten auf.

»Wir sind einfach zu früh in Rückstand geraten, haben uns dann aber kurzzeitig gut zurück ins Spiel gekämpft. Das Ergebnis ist im Endeffekt ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen«, sagte Rehmes Trainer Dirk Mayer. »Aufgeben werden wir jetzt nicht und uns die nächsten Spiele weiterhin voll reinknien«, kündigte Mayer an.

RW Rehme: Dolewski, Führer, Skora, Krömker (86. Schlüter), Gerlitz, Ewert (67. Ali), Schäfer, Hans, Chahrour, Tappe, Salvati (79. Uso)

FCO II: Göhner, Kröger, Geist, Harmening, Mespe (87. Hauptmeier), Fritz, Ochs, Zahlmann, Schöbel, Topp, Kamara

Tore: 0:1 Mespe (3.), 1:1 Gerlitz (26.), 1:2, 1:3, 1:4 Mespe (63., 77., 86. FE)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.