Sieben-Kontinente-Sportserie: Willebadessener Ehepaar Christine Düweke und Kwasi Heiser-Düweke freuen sich über den Scheck des „Laufes für Afrika“
Ein Erste-Hilfe-Raum für die „Farm of hope“

Willebadessen (WB/syn). 1510 Euro für die „Farm of hope“ in Ghana haben die Sportler zum Auftakt der internationalen Sportserie 7CRun im vergangenen Juli erlaufen und gespendet. Jetzt ist das Geld an das Willebadessener Ehepaar Christine Düweke und Kwasi Heiser-Düweke übergeben worden. Sie haben die Schule in Ghana aufgebaut.

Dienstag, 27.10.2020, 12:52 Uhr aktualisiert: 27.10.2020, 12:58 Uhr
Die Willebadessener Kwasi Heiser-Düweke und Christine Düweke vom Verein Go for Ghana freuen sich über den 7CRun-Scheck, den Verena Thielscher und Jan Braun (von links) von der 7CRun Sportserie mit den selber designten Afrika-Sportshirts für das Spendenprojekt Go for Ghana überreichen. Foto: Braun Vision

„Wir unterstützen gezielt Spendenprojekte. Hier weiß jeder, für was sein gespendetes Geld verwendet wird“, betont Verena Thielscher, die bei 7CRun die Spendenprojekte betreut.

So wird Go for Ghana mit den Spenden das Projekt Farm of Hope in dem kleinen Ort Bosomabena in der Center Region Ghana unterstützen.

Es ist ganz konkret geplant, schon im kommenden Monat damit anzufangen einen Erste-Hilfe-Raum für die Schule zu errichten, der langfristig zu einem lokalen Gesundheitszentrum ausgebaut werden soll. Da COVID-19 auch für Ghana eine große Gefahr und viele Problem für die Landbevölkerung mit sich bringt, hat dieses Projekt höchste Priorität und verlangt eine zeitnahe Umsetzung. So soll auch schon im nächsten Monat beim Land NRW ein Förderprogramm für den Aufbau einen Gesundheitszentrum beantragt werden.

Das Projekt Farm of Hope gibt es schon seit 13 Jahren und aus der Idee des Gründers Kwasi Heiser-Düweke ist inzwischen eine große Schule mit Sanitärräumen und einer eigenen Wasserversorgung geworden. Zusammen mit seiner Frau Christine Düweke hat er in den vergangenen Jahren mit sehr viel Engagement ein zusätzliches Wohngebäude für Straßen- und Waisenkinder errichtet. Für die Zukunft ist der Ausbau der Schule um eine landwirtschaftliche Ausbildung und eigene Agrarwirtschaft zur Eigenversorgung und Verkauf von Agrarprodukten geplant.

Dieses dient alles dem übergeordneten Gründungsziel der Farm of Hope: Hilfe zur Selbsthilfe - Strukturen vor Ort schaffen, so dass langfristig eine Eigenfinanzierung vor Ort möglich sein wird. 7CRun unterstützen dieses Projekt in Ghana und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. Für alle, die sich sportlich bei 7CRun engagieren und betätigen wollen: Die neuntägige Sportserie für den Kontinent Australien startet an diesem Samstag, 31. Oktober. Infos und Anmeldungen: www.7crun.com.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7650435?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850264%2F
Das sollen die Standorte der Corona-Impfzentren in OWL werden
Eine Versuchsperson erhält eine Spritze mit einem potenziellen Impfstoff gegen das Coronavirus.
Nachrichten-Ticker