200 Teilnehmer bei ersten Schwimm-Kreismeisterschaften der Grundschulen Gelungene Premiere in Peckelsheim

Peckelsheim (WB). Doppelte Freude für die Mädchen und Jungen der Teams der Grundschule St. Nikolaus Peckelsheim: Bei den ersten Kreismeisterschaften der Grundschulen des Kreises Höxter im Schwimmen haben die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen am gestrigen Donnerstag in Peckelsheim die Siegerpokale geholt.

Von Verena Schäfers-Michels

200 Mädchen und Jungen von dreizehn Schulen des Kreises nahmen an den Titelkämpfen im Peckelsheimer Hallenbad teil. Auch die A-Mädchen (1. und 2. Klasse) der Grundschule Borgentreich und die B-Jungen (1. und 2. Klasse) der Grundschule Willebadessen durften jubeln, denn sie wurden ebenfalls Kreismeister. Insgesamt starteten 33 Mannschaften. Sie kamen aus Borgentreich, Lüchtringen, Peckelsheim Nieheim, Willebadessen, Scherfede-Rimbeck, Höxter, Brakel, Beverungen Dalhausen, Dringenberg, Steinheim und Vinsebeck. »Eine so große Resonanz haben wir nicht erwartet«, sagte Organisatorin Annette Reineke vom Schulamt des Kreises.

»Die Veranstaltung hat mit der Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Peckelsheim und der Sporthelfer der Sekundarschule Peckelsheim sehr gut geklappt«, fügte sie hinzu. Trotz der vielen Teilnehmer liefen die Kreismeisterschaften sehr diszipliniert ab.

Tolle Organisation

»Das ist toll organisiert hier und die Schüler und Schülerinnen sind mit viel Freude bei der Sache«, lobte Elmar Hoppe, Schulleiter und Sportlehrer der Grundschule Lüchtringen, die zwei Mannschaften stellte.

»Bisher gab es Kreismeisterschaften der Grundschulen im Fußball und im Basketball«. merkte Annette Reineke an. Im vergangenen Juni schlug Christoph Köneke, Lehrer an der Grundschule Willebadessen und Jugendvorsitzender des DLRG Peckelsheim vor, die Titelkämpfe auf das Schwimmen zu erweitern. Er arbeitete ein Konzept aus, das zur aktuellen Veranstaltung führte, die von allen Beteiligten sehr positiv bewertet wurde. »Im kommenden Jahr werden die Kreismeisterschaften erneut veranstaltet und wahrscheinlich wieder in Peckelsheim«, sagte Reineke. Das Schwimmbad eigne sich für die Erfordernisse sehr gut, es gebe die Unterstützung der DLRG und Peckelsheim sei als Veranstaltungsort relativ zentral gelegen.

Vielseitigkeit gefragt

Pro Team schwammen vier Schüler. Zudem konnten zwei Schwimmer bei Bedarf ausgetauscht werden. Die erste Disziplin war das Brustschwimmen über viermal 25 Meter. Zweite Disziplin war das Hindernisschwimmen, ebenfalls über viermal 25 Meter. Hierbei mussten die Kinder unter einer Leine durchtauchen. Abschließende Herausforderung war die Balltransport-Staffel. »Das sieht sehr leicht aus, ist aber ganz schön anstrengend«, sagte Sven Krain, Vorsitzender der DLRG Peckelsheim und des Vereins Freunde des Hallenbades. Am Beckenrand standen und saßen die Schüler und feuerten ihre Kameraden an, wie die zehnjährige Rieke Rudkoski von der St. Nikolaus-Grundschule, die selbst in der DLRG aktiv ist. Als sie den Ball durch das Wasser transportierte, lag sie um eine gute Nasenlänge vor ihren Konkurrentinnen.

Bürgermeister begeistert

Bei der anschließenden Siegerehrung auf dem Bolzplatz neben dem Schwimmbad zeigte sich Hans Hermann Bluhm, Bürgermeister der Stadt Willebadessen, begeistert. »Hängt eure Urkunden in den Schulen auf, damit eure Nachfolger den Ehrgeiz entwickeln, es euch nachzumachen«, sagte er zu den Schülern und Schülerinnen. Auf den dritten Platz der A-Mädchen (1. und 2. Klasse) kam die Grundschule Nieheim. Rang zwei belegte Peckelsheim und den Kreismeistertitel holte Borgentreich. In dieser Altersklasse traten bei den Mädchen und den Jungen jeweils drei Mannschaften an. Die Jungen der St. Nikolaus-Grundschule Peckelsheim holten Bronze. Es siegte Willebadessen vor Nieheim.

Nieheim wurde Dritter bei den C-Mädchen (3. und 4. Klasse). Silber ergatterte Willebadessen, es siegte Nieheim. Hier starteten zwölf Teams. Dreizehn waren es bei den D-Jungen (3. und 4. Klasse). Auf der obersten Stufe des Siegertreppchens stand Peckelsheim vor Vizemeister Borgen­treich und Willebadessen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.