Landesliga-Damen behaupten mit drittem Saisonsieg die Tabellenspitze
SV Dringenberg setzt Erfolgstrend fort

Kreis Höxter (WB). Die Burgdamen setzen ihren Erfolgstrend fort: Gegen den SV Sande II fuhr der Damen-Volleyball-Landesligist SV Dringenberg einen 3:1-Sieg ein. Warburgs Herren mussten ihr Landesligaspiel personalbedingt absagen.

Mittwoch, 07.10.2020, 03:30 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 07:08 Uhr
Dringenbergs Viktoria Beller (rechts) vollendet einen Angriff des Landesligisten. Beim 3:1-Sieg gegen den SV Blau-Weiß Sande II drehten die Burgdamen im Angriff besonders im vierten Satz auf. Foto: Jonas Gröne

Frauen-Landesliga

SV Blau-Weiß Sande II – SV Dringenberg 1:3 (23:25, 20:25, 25:18, 9:25) . Die Partie beim Tabellenvierten SV Sande II verlief ausgeglichener als das Endergebnis zunächst vermuten lässt. „Beide Teams schenkten sich nichts. Es gab lange Ballwechsel auf hohem Niveau“, beschreibt Dringenbergs Judith Beller. Die Burgdamen starteten mit 25:23 und 25:20 jedoch erfolgreich. „Im dritten Satz hatten wir unseren berüchtigten Hänger, den Sande mit 25:18 nutzte“, so Beller. Im Anschluss zeigte sich die Mannschaft von Trainer Benedikt Speer im Angriffsspiel entschlossen und ließ im Block nichts mehr zu. Mit 25:9 entschied der SVD den Satz deutlich für sich.

Am fünften Spieltag geht es für die Dringenbergerinnen nach Bünde, wo sie am Samstag, 31. Oktober um 16.15 Uhr in der Sporthalle des Erich-Gutenberg-Berufskollegs gegen den SV Minden spielen.

Auch Dringenberg II jubelt: Bevor die Erste in der Landesliga gegen Sande aufschlug, fuhr Dringenbergs zweite Mannschaft in der Bezirksklasse den ersten Saisonsieg ein. Gegen den VoR Paderborn V gewann der Aufsteiger klar mit 3:0-Sätzen. „Die Motivation wollen wir jetzt beibehalten und in den kommenden Spielen wieder abrufen“, zeigt sich Dringenbergs Trainerin Abby Rasche optimistisch. Man habe sich an das neue Niveau gewöhnt.

Männer-Landesliga

Warburger SV – SG Lage-Oerlinghausen abgesagt. Das von Trainer Thomas Riesen vor Saisonbeginn prognostizierte Problem der dünnen Kaderdichte schwächt den WSV im dritten Spiel zum zweiten Mal. Mussten die Warburger in der ersten Partie nach der Verletzung eines Spielers aufgeben, so sagten sie das Match gegen die SG Lage-Oerlinghausen nun wegen Personalmangels ab. „Ein Nachholtermin steht noch nicht fest“, berichtet Riesen.

In der nächsten Partie trifft der Warburger SV am Samstag, 31. Oktober im Schulzen­trum Aspe in Bad Salzuflen auf den TuS Knetterheide. Wie berichtet, bestreitet der TuS Willebadessen an dem Tag sein erstes Landesliga-Heimspiel. Der Aufsteiger hat dabei den TV Pivitsheide II zu Gast.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7620238?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker