Adler haben Mühe in Helpup, bleiben aber in der Bezirksliga ungeschlagen
Aufsteiger Brakel mit viertem Sieg

Kreis Höxter (WB). Viertes Spiel, vierter Sieg: Die DJK Adler Brakel setzt ihren guten Start in der Herren-Tischtennis-Bezirksliga fort, auch wenn der Erfolg mit 7:5 knapp ausfiel. Punktgleich mit Spitzenreiter TTC Paderborn (beide 8:0) liegt der Aufsteiger auf Platz zwei der Gruppe 3. In der Herren-Bezirksklasse dominierte der SV Menne II im Kreisderby beim 1. FC Bühne II mit 11:1-Spielen. Der TuS Bad Driburg wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Das Team spielte im vierten Match zum dritten Mal unentschieden.

Dienstag, 06.10.2020, 03:30 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 04:00 Uhr
Jens Zirklewski reckt die Siegerfaust in die Höhe. Mit der DJK Adler Brakel bleibt er auf Erfolgskurs. Foto: Sylvia Rasche

Herren-Bezirksliga

TuS Helpup – DJK Adler Brakel 5:7 . Nur knapp gewannen die favorisierten Brakeler gegen den Außenseiter aus dem Lipperland. Das Spiel fing aus Sicht der Gäste holprig an, denn Helpup ging überraschend mit 3:1 in Führung. Die routinierten Nethestädter ließen sich davon aber nicht aus der Fassung bringen. Nach drei weiteren Spielen und Siegen von Maik Domeyer, Hermann Temme und Jens Zirklewski lagen sie mit 4:3 vorn und hatten das Spiel an sich gerissen. Diese Führung wollten sie sich nicht nehmen lassen und zogen das Tempo noch einmal an, was zu drei weiteren Punkten führte. „Maik Domeyer zeigte in beiden Spielen starke Nerven und sicherte uns so den knappen Auswärtserfolg“, lobt Spielführer Karsten Oeynhausen seinen Teamkollegen. Die weiteren Punkte machten Jens Zirklewski, Carsten Roland und Karsten Oeynhausen.

Herren-Bezirksklasse

TuRa Elsen IV – TuS Bad Driburg 6:6. „Das Unentschieden fühlt sich an wie eine Niederlage. Nach unserer Führung hätten wir endlich den ersten Sieg holen können. Jetzt müssen wir weiter nach vorne schauen und hoffen, dass wir bald mal mehr als einen Punkt aus einem Spiel mitnehmen“, sagte Driburgs Mannschaftsführer Kevin Kösling. Nachdem das Match ausgeglichen angefangen hatte, setzte sich der TuS gegen Mitte des Spieles mit 6:3 ab. Der Sieg war zum Greifen nah, als Jürgen Bandel in seinem zweiten Einzel mit 2:0-Sätzen in Führung ging. Dann aber drehte sich das Spiel und er musste nach fünf Sätzen seinem Gegner gratulieren. So stand am Ende für den TuS das zweite Unentschieden in Folge und das dritte insgesamt. Die Punkte machten Kevin Kösling (2), Siegmund Holdreich, Stefan Klüppel, Tristan Baumfelder und Jürgen Bandel.

1. FC Bühne II – SV Menne II 1:11. Im Kreisderby des vergangenen Wochenendes gab es mit Menne II einen klaren Sieger. Der Verlierer Bühne II musste mit einem Handicap ins Spiel gehen und mit nur fünf Akteuren antreten. So hatten die Gäste schon zwei Punkte sicher. „Aufgrund personeller Probleme konnten wir leider nur zu fünft antreten. Deshalb war von Anfang an klar, dass es schwer wird“, erklärt Bühnes Kapitän Sebastian Engemann. Aber auch in den ausgetragenen Einzeln schlug das Spiel eine klare Richtung ein. Nur ein Spiel ging an den FC – Sebastian Engemann errang im Spitzenparkkreuz nach fünf Sätzen den Ehrenpunkt. „Menne war deutlich besser und hat auch in der Höhe verdient gewonnen“, fasste Engemann zusammen. „Wir müssen nun gucken, dass wir in den nächsten Spielen wieder ein paar Punkte sammeln“, fügte er hinzu. „Es war ein souveräner Sieg. Leider konnte Bühne nur mit fünf Leuten antreten“, sagte Mennes Kapitän Hermann-Josef Kriwet. Die Punkte für Menne holten David Peine (2), Christian Engel, Pascal Rochell (2), Pascal Kriwet (2), Hermann-Josef Kriwet (2) und Uwe Rademacher (2).

SV BW Etteln – SV Bergheim II 4:8. Bergheims Zweite freut sich über den dritten Saisonsieg und steht mit 6:2-Punkten auf Rang drei der Bezirksklasse Gruppe 3. Das Team führte schnell mit 3:1 und konnte diesen Vorsprung im Laufe des Spieles immer weiter ausbauen. So wurde der Auswärtserfolg sicher klargemacht. „Es war wieder eine super Mannschaftsleistung mit sehr starken Einzelleistungen von Rouven Frey und mir, so dass der Sieg nie wirklich gefährdet war. Jetzt freuen wir uns auf das Derby in Menne“, formulierte Matthias Nolte. Die Punkte des SV erspielten Matthias Nolte (2), Mario Hilmert, Christian Gehlhaar, Felix Ahls (2) und Rouven Frey (2).

TuS Schieder/Schwalenberg – SV Teutonia Ossendorf 8:4 . Auch im vierten Spiel blieben die Ossendorfer ohne Punkt. Gegen einen ersatzgeschwächten TuS Schieder/Schwalenberg konnten sie sich am vergangenen Freitagabend nicht durchsetzen. Zwar hielten die Teutonen das Spiel lange offen, gaben beim Stand von 4:3 aber vier Spiele in Folge ab. So behielten die Gastgeber die Punkte zu Hause. „Wir haben sehr schlecht gespielt und das ärgert uns extrem. Da war deutlich mehr drin und wir hätten gerne einen oder zwei Punkte mitgenommen“, sagte Ossendorfs Spielführer An­dreas Niggemeyer. Tom Wegener (2), Andreas Niggemeyer und Frank Meier erkämpften die vier Ossendorfer Punkte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618436?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry (rechts) beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker