Sieben-Kontinente-Serie: Warburger SV hat erstmals für Europalauf eine Mannschaft gestellt
Team steuert 421 Kilometer zum Rekord bei

Warburg (WB). Die Europa-Etappe der Sieben-Kontinente-Sportserie 7CRun ist beendet. 117.576 Kilometer und damit knapp 18.000 mehr als zur Premiere für Afrika haben die Teilnehmer diesmal abgespult. Mit dabei war erstmals auch ein Team des Warburger SV um Trainer Alexander Selter.

Donnerstag, 06.08.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 06.08.2020, 09:46 Uhr
Gemeinsam für Europa ist das Team des Warburger SV unterwegs. Das Foto zeigt von links: Marie Albers, Alexander Selter, Mia Kuhaupt, Charlotte Fricke, Annalena Wiehemeier, Lea Albers, Martina Rinteln, Jonathan Kuhaupt, Nina Rinteln, Filiz Elüstü und Melanie Thonemann. Foto: Sylvia Rasche

„Für den Lauf für Afrika waren wir ein bisschen spät dran. Die Europa-Etappe hat aber allen viel Spaß gemacht, so das wir bei den weiteren Kontinent-Challenges jeweils mit einem Team dabei sein werden – und dann vermutlich auch noch mal mit mehr Teilnehmern als jetzt in den Sommerferien“, berichtet der Trainer.

Schröder mit den meisten Kilometern

Statt wie üblich am Donnerstag in der neuen Diemelaue Intervalle, Tempoläufe oder auch Kraftübungen im Sand der Beachvolleyballfelder zu absolvieren, hat die vorwiegend junge Trainingsgruppe Kilometer gesammelt. „Weil man die Kilometerleistungen dokumentieren muss, sind wir alle zusammen gelaufen. Unsere jungen Teammitglieder haben meist keine Laufuhr oder ähnliches zur Verfügung“, berichtet Alex Selter. Am Samstag gab es dann gleich noch mal eine zweite Einheit, dazu kamen einzelne Athleten und schon hatten die insgesamt 16 Teammitglieder in 46 Stunden Laufzeit 421 Kilometer für Europa zusammen. Fleißigste WSV-Läuferin war mit 87,13 Kilometern Daniela Schröder. Das Team erreichte Platz 28 von 93 Equipes.

Rinteln läuft auf dem Deich

Den Anstoß, eine Warburger Mannschaft für den 7CRun zu bilden, gab Läuferin Martina Rinteln, die auch schon beim Lauf für Afrika als einzelne Athletin Kilometer gesammelt hatte und jetzt das Warburger Team nicht nur an der Diemel, sondern auch im Urlaub auf Juist unterstützte. „Es war sehr windig auf der Insel, trotzdem ist es immer schön, über den Deich zu laufen“, schwärmt die Rösebeckerin. 46 Kilometer hat sie zur Gesamtleistung beigetragen.

Hansmann dreifach aktiv

Gleich in drei Disziplinen hat sich Frank Hansmann für den 7CRun angemeldet. Für das WSV-Team zählen allerdings „nur“ die 39 Laufkilometer. Dazu kam zusammen mit Boris Motyl noch eine lange Wanderung über den Eggeweg. „Wir sind schon im vergangenen Jahr zusammen gewandert und haben uns kurzfristig für diese Strecke entschieden“, berichtet Hansmann. 50 Kilometer von Altenbeken nach Warburg legte das Duo in 9,5 Stunden reiner Gehzeit zurück. „Das war sehr schön. Beim Wandern sieht man doch noch mehr in der Natur als beim Laufen“, berichtet Hansmann, der als dritte Disziplin auf dem Rad unterwegs war und 64 Kilometer zum neuen Gesamt-Kilometerrekord des 7CRuns beigesteuert hat.

Lauf für Nordamerika

Jetzt können die Teilnehmer regenerieren, bevor es am 29. August mit dem Lauf für Nordamerika in die dritte Runde geht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522117?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Auf Bürger kommen massive Einschränkungen im Alltag zu
Der Bund will nur noch die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause erlauben.
Nachrichten-Ticker