Saisonabbruch in Westfalen soll am 9. Juni offiziell sein
„Erwarte nahezu 100 Prozent Zustimmung“

Kreis Höxter (WB/güs). „Natürlich habe ich für den Abbruch der Fußball-Saison 2019/2020 gestimmt. Das ist die einzig richtige Entscheidung, die den Vereinen eine längere Hängepartie erspart und eine relative Planungssicherheit gibt“, sagt Martin Derenthal.

Montag, 08.06.2020, 03:30 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 05:01 Uhr
„Der außerordentliche Verbandstag ist das höchste Gremium des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen“, erklärt Martin Derenthal. Foto: Privat

Der Natzunger gehört als Beisitzer des Präsidiums des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) zu den insgesamt 149 Delegierten, die in einem schriftlichen Abstimmungsverfahren über den vom Verbandsfußball-Ausschuss empfohlenen Saisonabbruch im westfälischen Amateurfußball abstimmen. Am morgigen Dienstag teilt der Verband das Ergebnis des außerordentlichen Verbandstages mit. Dann steht es endgültig fest, dass die Spielzeit wegen der Coronavirus-Pandemie vorzeitig beendet ist und mit Aufsteigern sowie ohne Absteiger gewertet wird.

Der Verbandstag ist das höchste Gremium des FLVW und muss eine so weitreichende Entscheidung wie den Saisonabbruch demokratisch legitimieren. „Alles andere als eine Zustimmung nahe der hundert Prozent wäre eine große Überraschung“, sagt Derenthal, dass er ein sehr deutliches Votum für den Abbruch erwartet.

Die Stimmen müssen bis zum heutigen Montagabend um 23.59 Uhr in Kaiserau vorliegen. Dort erfolgt am Dienstag unter notarieller Aufsicht die Auszählung. Deren­thal hat sein Votum bereits im Mai kurz nach dem Erhalt der Briefwahlunterlagen aus der Verbandszentrale abgegeben.

Und wie geht es nach der Entscheidung weiter? Wann rollt der Fußball auf Amateurebene wieder? „Wann die Saison 2020/2021 beginnt, kann noch nicht seriös gesagt werden. Hier sind wir natürlich abhängig von den Entscheidungen der Politik beziehungsweise der Landesregierung“, erklärt der Natzunger, dass der Beginn der neuen Serie offen ist.

Der Sportkreis Höxter hat übrigens angeführt von seinem Vorsitzenden Hermann Josef Koch sechs Delegierte, die an der Abstimmung teilgenommen haben. Mit Martin Derenthal als FLVW-Präsidiumsmitglied sind es sieben heimische Stimmberechtigte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7440244?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Wolf bei Lichtenau im Kreis Paderborn nachgewiesen
Symbolbild. Foto: Alexander Heinl/dpa
Nachrichten-Ticker