Dringenbergs Abwehrbollwerk besiegt den Spitzenreiter
Höxters Damen freuen sich über 3:2-Erfolg

Kreis Höxter (WB). Überraschend siegen die Landesliga-Volleyballerinnen des SV Dringenberg mit 3:1 gegen den Tabellenführer VfB Schloß Holte. In der Männer-Bezirksliga fuhren der TuS Willebadessen und der Warburger SV klare 3:0-Erfolge ein. Der Damen-Bezirksligist SV Höxter gewann am Montagabend 3:2 gegen den SC Grün-Weiß Paderborn II.

Mittwoch, 04.03.2020, 03:30 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 05:01 Uhr
Willebadessens Diagonalangreifer Viktor Rempel legt den Ball für Eugen Eck auf. Drei Spieltage vor Schluss muss der TuS noch fünf Punkte sammeln, um die Meisterschaft perfekt zu machen. Foto: Jonas Gröne

Frauen-Landesliga

SV Dringenberg – VfB Schloß Holte 3:1 (23:25, 25:21, 25:15, 25:13). Eine starke Defensivleistung war der Schlüssel zum Dringenberger Erfolg. Nur im ersten Satz unterlagen die Burgdamen. Und das knapp mit 23:25. Im vierten Satz hatte der Trainer der Gäste beim Rückstand von 2:7 bereits seine zweite Auszeit genommen. „Mein Trainerkollege wurde schon verrückt angesichts unseres Abwehrbollwerks. Trotz beider Auszeiten konnten die Gäste nichts ändern“, berichtet SVD-Coach Benedikt Speer. „Unsere Mädels haben alles reingeworfen und eine tolle Leistung gezeigt“, lobt er.

So geht es weiter: Am Sonntag, 15. März (11 Uhr), will der SV Dringenberg in Paderborn gegen den VoR Paderborn III punkten.

Männer-Bezirksliga

TuS Willebadessen – Detmolder SV 3:0 (25:15, 25:16, 25:21). Der Tabellenführer, der vor dem Gewinn der Meisterschaft steht, verbuchte den nächsten 3:0-Sieg, zog aber nicht sein gewohntes Spiel auf. „Gegen einen schwachen Gegner haben wir uns dem schlechten Niveau angepasst“, zeigt sich Willebadessens Co-Trainer Thomas Richert unzufrieden mit der Leistung. Das nächste Spiel: Am 14. März empfängt der TuS um 16 Uhr den VBC Paderborn III in Willebadessen.

Warburger SV – Gütersloher TV II 3:0 (25:14, 25:17, 25:16) . Souverän gewannen die Warburger gegen den Tabellenneunten. Angesichts von acht Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten können sie sich mit einem Sieg im nächsten Spiel vorzeitig die Vizemeisterschaft sichern. Am Samstag, 14. März (16.15 Uhr), treten sie beim Detmolder SV an.

Frauen-Bezirksliga

SV Höxter – SV Blau-Weiß Sande II 1:3 (25:16, 20:25, 16:25, 20:25). Trotz kleiner Besetzung siegten die Kreisstädterinnen im ersten Satz. „Da haben wir den Tabellenzweiten etwas aus dem Konzept gebracht“, berichtet Höxters Linda Bahr. In den weiteren Sätzen fehlte es dem SVH jedoch an Kontinuität. „Ein Punkt wäre drin gewesen“, so Bahr.

SV Höxter – SC GW Paderborn II 3:2 (20:25, 25:16, 25:15, 22:25, 15:9). „Das war eines der besten Spiele der Saison. Wir haben nur im vierten Satz etwas nachgelassen, so dass wir in den Tiebreak mussten“, sagt Linda Bahr. Mit einer guten Angabenserie von Michelle Müller spielten die Kreisstädterinnen eine 9:1-Führung heraus und gewannen den Satz anschließend mit 15:9. „Ich bin stolz auf uns, dass wir unseren direkten Konkurrenten schlagen konnten“, betont Bahr.

Das nächste Spiel: Am 15. März (13.15 Uhr) geht es in Sande gegen den TuS Kachtenhausen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309053?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker