B-Ligist Niesen/Siddessen will bis Saisonende auf einstelligen Tabellenplatz vorrücken
„Wir sehen, was möglich ist“

Niesen/Siddessen (WB). Durchwachsen. Mit diesem Wort lässt sich die Hinrunde der SG Niesen/Siddessen in der Fußball-B-Liga Süd auf einen Nenner bringen. 16 Punkte hat die Mannschaft von Trainer Jörg Mackenbach aus 17 Spielen geholt. Dabei legte sie einen echten Fehlstart in die Spielzeit hin. So standen nach den ersten fünf Ligaspielen null Punkte zu Buche.

Freitag, 07.02.2020, 03:30 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 05:01 Uhr
Niesen/Siddessens David Isaak (am Ball) klärt vor Bühne/Körbeckes Thomas Re­deker. Hermann Enns (links) und Steffen Sake (rechts) beo­bachten die Aktion am Strafraum der Gastgeber Foto: Sylvia Rasche

Zuversichtlich machen den erfahrenen Coach die letzten Resultate seiner Mannschaft. „Wir konnten sehen, was möglich ist, wenn alle mitziehen“, stellt der Übungsleiter heraus. So holte das Team um Kapitän Simon Henze acht Punkte aus den letzten vier Spielen des vergangenen Jahres und blieb dabei ungeschlagen.

Die Akteure von der Öse und der Nethe überzeugten in diesen Spielen mit defensiver Stabilität und offensiver Kreativität. Dabei bedienten die Mittelfeldspieler der Spielgemeinschaft immer wieder Stürmer Ken Horsthemke, der mit seinen Treffern die Anhänger der SG bereits zehn Mal in der Liga-Saison jubeln ließ.

Während der Winterpause trafen sich die Akteure beider Mannschaften der Spielgemeinschaft zum gemeinsamen Kicken, um fit zu bleiben. Am Montag dieser Woche wurde dann die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen, an der auch wieder beide Mannschaften teilnehmen werden. „Ich hoffe, dass viele Spieler mitziehen, um gut in den zweiten Saisonteil zu starten“, fordert Mackenbach seine Mannschaft, die am 11. Januar an der Warburger Vorrunde des 31. Volksbanken-Wintercups teilgenommen hat, dabei aber mit einem Punkt glücklos blieb.

Dreimal pro Woche stehen nun Trainingseinheiten auf dem Programm. An jedem Wochenende findet zudem ein Testspiel statt, bevor es in der B-Liga Süd am 8. März wieder um Punkte geht. An dem Sonntag ist Niesen/Siddessen, das auf Rang dreizehn liegt, im Nachholspiel bei der SG Manrode/Borgholz/Natzungen gefordert. Diese überwintert mit fünf Punkten mehr auf dem zehnten Tabellenplatz. „Wir sehen, was möglich ist“, sagt Jörg Mackenbach, um dann die Marschroute für den zweiten Saisonteil deutlich zu formulieren:   „Das Ziel bis Ende der Saison ist ein einstelliger Tabellenplatz.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7243325?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Hart, aber unvermeidbar
Auch im Sport gelten von Montag an extreme Einschränkungen. Foto: Klaus Münstermann
Nachrichten-Ticker