Tischtennis-Desenbergturnier: Vördener trumpft bei Herren D auf Wolff gewinnt die größte Klasse

Warburg (WB). Der Vördener Leon Wolff hat beim 54. Tischtennis-Desenbergturnier des TTV Daseburg die Klasse mit den meisten Teilnehmern, die Herren D-Konkurrenz, gewonnen. Einen Zweifachsieg im Einzel feierte die Bad Driburgerin Alexandra Eirich.

Von Sylvia Rasche
Der Vördener Leon Wolff (links) hat das Einzel der Herren D und gemeinsam mit Christoph Stamm auch das Doppel gewonnen.
Der Vördener Leon Wolff (links) hat das Einzel der Herren D und gemeinsam mit Christoph Stamm auch das Doppel gewonnen. Foto: Sylvia Rasche

Damen B: Verbandsligaspielerin Alexandra Eirich hatte schon am ersten Turniertag die Damen A-Klasse in Warburg gewonnen und legte am zweiten Tag mit dem zweiten Einzeltitel bei den Damen B erfolgreich nach. Dabei kam es im Halbfinale zur Neuauflage des Vortages-Endspiels. Erneut setzte sich die Bad Driburgerin gegen die Vereinschefin des Gastgebers, Gaby Daly, durch und bezwang im Endspiel Hessenligaspielerin Melanie Schinköthe.

Damen C: Die Bad Driburgerin Katja Friese setzte sich an die Spitze des Feldes und sorgte somit dafür, dass alle drei Titel im Damen-Einzel an den TuS gingen. Im Endspiel gewann Friese gegen die Brakelerin Kerstin Schwerdtfeger in drei Sätzen. Im Doppel kehrte Schwerdtfeger den Spieß um und gewann das Finale an der Seite der Daseburgerin Daniela Wolters gegen Friese und Franka Holzinger, die im Einzel Dritte geworden war.

Herren B: Der Bühner Landesligaspieler Lennart Kühner holte als bester Vertreter des Kreises Höxter im 30-er Feld den zweiten Platz. Er musste sich nur im Finale Holger Schreiber aus Herten in fünf Sätzen geschlagen geben. Lukas Richling (TTV Höxter) und Markus Klare (1. FC Bühne) wurden Dritte. Im Doppel stand Kühner dann an der Seite von Leon Geminger (TuS Bad Driburg) ganz oben auf dem Treppchen. Beide hatten sich am Vortag bei den Herren A eingespielt, waren dort bis ins Halbfinale gekommen und holten nun den Titel. Im Endspiel setzten sie sich gegen Sören und Robert Stuck (Schloß Neuhaus) durch.

Herren D: Leon Wolff vom SV Vörden stand gleich zweimal ganz oben auf dem Treppchen. Im Einzel und im Doppel an der Seite seines Vereinskollegen Christoph Stamm. „Eigentlich wollte ich in Warburg nur Spielpraxis für die Rückrunde sammeln“, war der Vördener von seinem Erfolg selbst ein bisschen überrascht. 38 Teilnehmer waren an den Start gegangen. Wolff gewann seine Gruppe souverän und musste nur im Achtelfinale gegen den Körbecker Michael Evers über fünf Sätze gehen. „Das war das schwerste Spiel. Da habe ich den ersten Satz klar verloren, mich aber glücklicherweise noch reingekämpft“, berichtet der Vördener. Im Halbfinale musste er ausgerechnet gegen seinen Doppelpartner Christoph Stamm ran und besiegte im Finale Roy-Ingo Ziltener aus Elfringhausen.

Im Doppel behaupteten sich die beiden Vördener im Endspiel gegen die Körbecker Michael Evers/Michael Hördemann in vier Sätzen. „Wir haben gut gespielt. Im Halbfinale gegen Dennis Vogel und Dominik Menne hätte es aber auch anders ausgehen können“, erinnert Wolff an zwei mit 15:13 hauchdünn gewonnene Sätze in der Vorschlussrunde.

Jungen 18: Im Finale waren die Akteure des NRW-Ligisten SV Ossendorf unter sich. Das Einzel gewann Tom Wegener in fünf Sätzen gegen Moritz Mutter. Dritte wurden Jakob Schlüter und der Daseburger Dewin Limberg. Im Doppel wurden die beiden Einzel-Finalisten Zweite hinter ihren Teamkollegen Malte Mutter und Jakob Schlüter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7176968?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F