Fußball-Bezirksliga: Rebmann-Elf steht mit dem SC Delbrück II aber eine hohe Hürde bevor Peckelsheim mit neuem Selbstvertrauen

Kreis Höxter (WB). Noch zweimal 90 Minuten sind die heimischen Fußball-Bezirksligisten im Kampf gegen den Abstieg gefordert, bevor sie in der Winterpause neue Kraft tanken können. Die größten Chancen, die Abstiegsränge an diesem Sonntag zu verlassen, dürfte die Spvg Brakel II im Kellerduell gegen Anreppen haben. Peckelsheim empfängt Delbrück mit neuem Selbstbewusstsein und Borgentreich muss zum Herbstmeister Heide Paderborn, der mit den Orgelstädtern noch eine dicke Rechnung offen hat.

Von Fabian Scholz
Julius Gockeln (links) will mit dem FC Peckelsheim/Eissen/Löwen die Abstiegsplätze vor der Winterpause verlassen.
Julius Gockeln (links) will mit dem FC Peckelsheim/Eissen/Löwen die Abstiegsplätze vor der Winterpause verlassen. Foto: Sylvia Rasche

Peckelsheim fordert formstarke Delbrücker

FC Peckelsheim/E./L. – Delbrücker SC II (1:4) Die Gastgeber wollen im Kampf gegen den Abstieg den nächsten Dreier einfahren. Nach dem 3:2-Sieg über TuRa Elsen sammelte Peckelsheim neues Selbstvertrauen. Gegen formstarke Delbrücker wird es für das Team von Matthias Rebmann alles andere als einfach. Die Gäste sind nun schon seit neun Spielen ungeschlagen. Die Gastgeber könnten mit einem Heimdreier die Abstiegsränge vorerst verlassen. Zu Hause gab es für Peckelsheim bislang lediglich zwei Siege aus acht Spielen. „Delbrück ist für mich aktuell das formstärkste Team der Liga. Sie haben eine gute Mannschaft mit klasse Einzelspielern. Wir müssen uns auf Einiges einstellen. Wir wollen dagegen halten und wie schon gegen Neuenbeken eine gute Leistung zeigen“, blickt Rebmann voraus. Unser Tipp: 1:1

Weser baut auf Heimstärke

FC Blau-Weiß Weser – BV Bad Lippspringe (3:3) Die Gastgeber befinden sich weiterhin in einer schwachen Form. Vier Niederlagen in Serie bedeuten Abstiegskampf für das junge Team von Marcus Menzel. Im Heimspiel gegen Bad Lippspringe muss nun unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis her. In acht Heimspielen musste sich BW Weser nur zwei Mal geschlagen geben. Auf diese Heimstärke baut Menzel nun auch gegen Bad Lippspringe. Die Mannschaft hat im Training gemerkt, dass es gegen Brakel II und Anreppen einfach zu wenig war. Wir wollen es jetzt besser machen“, betont der Coach. Unser Tipp: 2:2

TSC reist nach Mastbruch

SF DJK Mastbruch – TSC Steinheim (10:3) Auf dem Papier ist die Angelegenheit deutlich. Der Tabellendritte aus Mastbruch geht gegen das Schlusslicht aus Steinheim als klarer Favorit in die Begegnung. Nur ein Sieg hilft den von Rytis Narusevicius trainierten Gästen. Der Abstand auf das rettende Ufer beträgt bereits 14 Zähler. Mastbruch könnte mit einem Sieg weiterhin im Kampf um die Meisterschaft mitmischen. „Es wird ein schweres Spiel. Dennoch haben auch andere Teams schon gezeigt, dass man gegen die Mannschaften von ganz oben was holen kann. Wir müssen aufpassen und mit Disziplin und Ordnung in unserem Spiel agieren. Wir brauchen unbedingt drei Punkte. Spielerisch können wir sicherlich mithalten“, sagt Narusevicius.

Unser Tipp: 3:2

Brakel im Kellerduell

Spvg Brakel II – SV GW Anreppen (1:2) Die Gastgeber befinden sich weiterhin in einer guten Form. Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen sind für die abstiegsbedrohte Reserve der Brakeler eine sehr gute Ausbeute. Gegen den direkten Konkurrenten aus Anreppen muss nun der nächste Sieg her. Mit einem Heimdreier könnte man in der Tabelle sogar die Abstiegsränge verlassen und auch am Gegner vorbeiziehen. Unser Tipp: 2:0

Heides offene Rechnung mit Borgentreich

SV Heide Paderborn – VfR Borgentreich (2:4) Auf dem Papier ist Heide Paderborn zu Hause gegen Borgentreich der klare Favorit. Doch schon im Hinspiel überraschten die Orgelstädter und fuhren einen furiosen Sieg ein. Kann das Team von Frank Kleine Horst die Leistung aus dem Hinspiel bestätigen? Für die Gäste hieß es in den letzten vier Spielen in Folge Unentschieden. Ein Sieg wäre im Kampf gegen den Abstieg enorm wichtig. Für die Gastgeber aus Paderborn geht es um die Behauptung der Tabellenführung. „Wir wollen am besten so agieren wie beim Hinspielsieg. Vor allem in der Defensive müssen wir gut stehen. Mit einem Punkt wären wir definitiv zufrieden. Wir dürfen nach dem ersten Spiel nicht mit zu viel Euphorie anreisen“, warnt Kleine Horst. Unser Tipp: 3:1

Dringenberg reist in die Heimfestung

SCV Neuenbeken – SV Dringenberg (3:1) Die Gastgeber sind zu Hause noch ungeschlagen. Dringenberg steht vor einer schweren Aufgabe. Das Team von Sven Schmidt konnte auswärts von neun Spielen nur zwei für sich entscheiden. Im vergangenen Spiel gab es für Dringenberg nach zwei Niederlagen in Serie wieder einen Sieg. In Neuenbeken geht Dringenberg als Außenseiter in die Partie. Die Gastgeber könnten mit einem Heimsieg bei einem Punktverlust von Heide Paderborn an die Tabellenspitze klettern. Für Dringenberg könnte es bei einem Dreier in der Tabelle bis auf Rang sieben gehen. „Neuenbeken ist für mich klare der Favorit. Dennoch haben wir eine Idee und wollen Neuenbeken versuchen zu ärgern. Personell haben wir leider noch ein paar Probleme“, berichtet Schmidt. Unser Tipp: 2:2

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115141?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F