Ü30 der SG Bühne/Körbecke bietet Traditionself des DSC Arminia Bielefeld Paroli
»Das Highlight unseres Sportfestes«

Bühne (WB). Die Alte-Herren-Fußballer Ü30 der SG Bühne/Körbecke bieten der nicht komplett angetretenen Traditionsmannschaft des DSC Arminia Bielefeld Paroli. In einem anlässlich des 90-jährigen Bestehens des 1. FC Bühne ausgetragenen Einlagespiel siegten die Gäste knapp mit 3:2. »Es hätte auch ohne weiteres 7:7 ausgehen können. Chancen waren genug da«, sagte Stefan Dierkes.

Donnerstag, 05.09.2019, 03:30 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 08:16 Uhr
Angeführt von den Kapitänen Christian Wrede und Stefan Studtrucker gehen die Teams mit Einlaufkindern aufs Spielfeld. Foto: Charlotte F Fricke

»Es war ein tolles Erlebnis, einmal gegen Ex-Bundesligaspieler zu spielen«, ergänzte der Geschäftsführer des 1. FC Bühne und Innenverteidiger der ersten Mannschaft der SG Bühne/Körbecke, der aus einem weiteren Grund stolz sein konnte. »Es ist ein tolles Gefühl, gegen Bielefeld ein Tor zu schießen«, sagte der 32-jährige mit einem Lächeln. Nach 26 Minuten hatte er nach einem Kopfball von Mario Laskowski an den Bielefelder Innenpfosten goldrichtig gestanden und den Ball zum 2:0 ins Netz geschoben. Mit dem 1:0 von Martin Waldeyer (5.) waren die Platzherren optimal in die Partie gestartet. Damit hatten sie gezeigt, dass sie sich vom populären Namen ihres Gegners nicht einschüchtern lassen. Dieser musste sich zunächst auch erst einmal finden und formieren, da er nur acht Spieler im Aufgebot hatte. Neben Kapitän Stefan Studtrucker waren dies Ansgar Brinkmann, Christian Müller, Markus Bollmann, Diego León, Sascha Cosentino, Marc Thum und Moritz Vogt. Um elf gegen elf spielen und auch wechseln zu können, liefen die Bühner Stefan Riepe, Heiko Weber, Tobias Reinhardt und Ilja Beckel im Arminia-Trikot auf.

Dass die Bielefelder Traditionself am vergangenen Samstag Personalprobleme haben würde, hatte sich im Vorfeld angedeutet. Beide Seiten wollten die Partie aber gerne austragen. So freuten sich am Ende die eingesprungenen Bühner, mit Ex-Profis in einer Mannschaft gespielt zu haben. »Es hat wirklich Spaß gemacht, schließlich spielt man nicht jeden Tag für Arminia Bielefeld«, sagten Heiko Weber und Stefan Riepe, wobei Weber seit vielen Jahren Arminia-Bielefeld-Fan ist.

In der zweiten Halbzeit wurden die Ex-Profis stärker. Diego León, der auch schon für Real Madrid gespielt hat, erzielte den 1:2-Anschlusstreffer (40.). Stefan Studt­rucker traf fünf Minuten später zum 2:2. Durch das 3:2 von León (50.) nahmen die Bielefelder schließlich den Sieg mit nach Hause. »Bühne hat gut mitgehalten und das Bielefelder Team ist sehr sympathisch«, hörte man aus den Reihen der Zuschauer, die aber auch beklagten und enttäuscht waren, dass die Arminen nicht mit kompletter Elf im Alsterstadion aufgelaufen sind. »Das ist keine gute Werburg für einen Zweitligisten«, hieß es am Rande.

Die Traditionsmannschaft des DSC bestreitet etwa zehn Spiele im Jahr und kommt nur für diese zusammen, wie Spieler Christian Müller berichtete. Diego León trat zum zweiten Mal in dem Team an und war von Bühnes Spielweise beeindruckt: »Ich war überrascht, dass sie gleich in Führung gegangen sind. Besonders in der ersten Halbzeit hatte das Spiel Qualität«, sagte der Mittelfeldakteur.

Sympathische Gäste

»Obwohl die Bielefelder nicht komplett waren, war das Spiel das Highlight unseres Sportfestes«, stellte Stefan Dierkes heraus. Die Arminen seien auf dem Platz und auch nach dem Abpfiff sympathische Gäste gewesen. »Wir haben uns noch länger mit ihnen unterhalten und sie haben einige Anekdoten aus ihrer Profizeit erzählt«, ergänzte der Bankkaufmann, der zum Beispiel auch bei den Traditionsteams von Borussia Mönchengladbach, dem 1. FC Köln und seinem Lieblingsverein Borussia Dortmund angefragt hatte. »Die BVB-Oldies hatten keinen Termin frei. Gladbach und Köln wären nicht finanzierbar gewesen«, berichtete er auf Anfrage.

Der Vorstand des 1. FC Bühne will mit dem DSC Arminia Bielefeld in Kontakt bleiben. »Die Traditionself hat angedeutet, dass sie zum nächsten Jubiläum wiederkommen könnte. Auch wollen wir eventuell einmal die Bielefelder Fußballschule mit Diego León als Leiter einladen. Ihm hat unsere Anlage im Alsterstadion gut gefallen«, sagte Stefan Dierkes.

Das Sporfest zum 90-jährigen Bestehen des 1. FC Bühne endete traditionell mit der großen Tombola am Sonntagabend. Den Hauptpreis, zwei Eintrittskarten für ein Heimspiel des Fußball-Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld, gewann Franziska Krause. Der 1. FC Bühne und Arminia Bielefeld – sie bleiben in Kontakt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900723?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Statistik über Mord und Totschlag
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker