Neuenheerse/Herbram will A-Liga-Klassenerhalt aus eigener Kraft sichern
Gemeinsam gegen den Abstieg

Neuenheerse (WB). In der neuen Saison soll der Klassenerhalt auch sportlich perfekt gemacht werden. So lautet das Ziel des Fußball-A-Ligisten FC Neuenheerse/Herbram, der in der vergangenen Serie nicht den Weg in die B-Liga Süd antreten musste, weil der TuS Hembsen seine Mannschaft aus der A-Liga zurückgezogen hat. Sportlich wären die Blau-Weißen nämlich als Vorletzter abgestiegen.

Donnerstag, 01.08.2019, 04:44 Uhr aktualisiert: 01.08.2019, 05:01 Uhr
Der Torwarttrainer und der Betreuer rahmen das Team ein. Unser Foto zeigt (hintere Reihe von links): Jörg Paschen, Fabian Löhr, Stephan Sprock, Lukas Pastoors, Tim Davis, Philipp Heinze und Berthold Stork sowie (vordere Reihe von links) Christian Sievers, Dominik Gruca, Kadiri Jakubu, Dirk Schönfeld, Philipp Schuhmann und Mirco Paschen. Mit den Auswärtsspielen in Warburg (11. August) und Stahle (16. August) sowie dem ersten Heimspiel am 18. August gegen den TuS Vinsebeck hat der FC Neuenheerse/Herbram ein schweres Auftaktprogramm. Foto: Manuel Gockeln

Um den Ligaverbleib zu schaffen, hatte sich der FC Ende der vorigen Saison kurzfristig die Dienste eines neuen Coaches gesichert. Frank Ziegeroski trat bekanntlich die Nachfolge von Werner Schuck an. Nun soll der 54-Jährige die Mannschaft in der am 11. August beginnenden Saison 2019/20 zusammen mit Torwarttrainer Jörg Paschen und Betreuer Berthold Stork zum Klassenerhalt führen.

Zwei Rückkehrer

Dafür wurde die Eggeelf mit fünf Akteuren verstärkt. Neben Mittelfeldmann Dimitrij Zigfrid (TuS Bad Driburg) kam auch Philipp Heinz zurück, der eine zweijährige Fußballpause gemacht hat. Aus der eigenen Jugend sind die Angreifer Marius Schlüter und Dominik Gruca sowie Außenbahnakteur Tim Davis. »Unsere Jugend ist sehr vielversprechend. Seitdem wir auf dem Kunstrasenplatz spielen, haben wir wieder mehr Kinder und Jugendliche in den Jugendmannschaften«, freut sich der langjährige Betreuer Berthold Stork.

Zwei Stammspieler haben den Verein verlassen. Kai Niggemann schnürt seine Schuhe nun für den VfL Langeland und Timo Engelke, der voriges Jahr aus der A-Jugend gekommen ist, hat sich dazu entschlossen, mit einigen Freunden aus der Schule für die zweite Mannschaft des SC Grün-Weiß Paderborn aufzulaufen. »Gerade der Wechsel von Timo schmerzt. Er ist ein Fußballer mit viel Potenzial«, sagt Stork über den Asselner.

In den ersten Testspielen gab es ein 2:2-Unentschieden gegen den TuS Willebadessen sowie deutliche Niederlagen gegen Schwaney und gegen den Bezirksligisten VfR Borgentreich. In der ersten Runde des Kreispokals unterlag der FCNH bei der SG Bellersen mit 1:3. »Wir alle wissen, dass der Klassenerhalt schwer wird, doch alle im Verein wollen unsere erste Mannschaft dabei unterstützen«, gibt Stork euphorisch die Marschroute vor. Gemeinsam gegen den Abstieg, lautet dabei die Devise.

Das Engagement der Spieler sei da und der Trainer habe die Mannschaft bereits kennengelernt »Das ist natürlich ein Vorteil für diese Saison«, so Berthold Stork über den gebürtigen Neuenheerser Frank Ziegeroski, der als aktiver Fußballer mit dem SV Neuenheerse in der Landesliga gespielt hat und jahrelang den Bezirksligisten SV Dringenberg coachte.

Stork sieht die Qualität in der ersten Elf auf gleicher Stufe. Für die Tore soll Dennis Suchodola sorgen. »Er ist sehr schnell und zieht oft an der Abwehr vorbei«, lobt Stork den Angreifer. Eine besonders gute Entwicklung sieht er bei Kadiri Jakubu, der 2016 nach Deutschland kam. »Als er zu uns kam, konnte er gar kein Fußball spielen, jetzt lernt er immer mehr Deutsch und ist auf dem Weg zum Stammspieler«, ist er voll des Lobes mit dem Offensivmann.

Am Rande mehr Berthold Stork an, dass neben der neuen Tribüne jetzt auch das Vereinsheim renoviert worden ist. So wurden die Kabinen modern erneuert. »Wir haben in Steine investiert und nicht in Beine«, so Stork.

Der Kader

Abgänge: Timo Engelke (SC Grün-Weiß Paderborn), Kai Niggemann (VfL Langeland)

Neuzugänge: Marius Schlüter, Tim Davis, Dominik Gruca (alle eigene A-Jugend), Dimitrij Zigfrid (TuS Bad Driburg), Philipp Heinze (Neustart nach zwei Jahren Fußballpause)

Tor: Dirk Schönfeld

Abwehr: Bastian Pamme, Fabian Löhr, Timo Stork, Lukas Pastoors, Kevin Taylor, Christian Sievers, Lukas Vohs, Karsten Wollförster. Mittelfeld: Hubertus Sökefeld, Philipp Heinze, Philipp Jung, Benedikt Klüschke, Bastian Schach, Reinhold Lind, Dimitrij Zigfrid

Angriff: Philipp Schuhmann, Dennis Suchodola, Marius Schlüter, Dominik Gruca, Tim Davis, Kadiri Jakubu, Mirko Paschen, Stephan Sprock, Manuel Schulze

Trainer: Frank Ziegeroski

Torwarttrainer: Jörg Paschen

Betreuer: Berthold Stork

Saisonziel: Klassenerhalt

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6819437?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Kein Durchbruch im Tarifstreit für öffentlichen Dienst
Frank Werneke, Verdi-Vorsitzender, am Tagungsort der Tarifverhandlungen in Potsdam.
Nachrichten-Ticker