Fußball: FC Blau-Weiß Weser und FC Peckelsheim/Eissen/Löwen liefern sich umkämpftes Bezirksliga-Duell mit wenigen Torchancen.
Torlos zufrieden

Beverungen (WB). Leistungsgerecht trennen sich die Bezirksliga-Fußballer des FC Blau-Weiß Weser und des FC Peckelsheim/Eissen/Löwen mit 0:0. »Das ist Abstiegskampf. Schöner werden die Spiele auch in den nächsten Wochen nicht«, sagt Wesers Trainer Heiko Bonan. PEL-Coach Matthias Rebmann ist froh, erneut ein Spiel ohne Gegentor beendet zu haben.

Montag, 08.04.2019, 04:04 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 09:28 Uhr
Peckelsheims David Hillebrand (links) und Wesers Fabian Bickmeier schauen konzentriert auf den Ball. Bickmeier lief nach 35 Spielminuten zum Aufwärmen und brachte nach seiner Hereinnahme zum Seitenwechsel mehr Stabilität in das Spiel des FC BW Weser. Foto: Michael Risse

»Das 0:0 geht in Ordnung. Es gab wenige Chancen«, bilanzierte Rebmann. »Wir hatten in der ersten Halbzeit die beste Szene durch Jonas Riepe. In der zweiten Hälfte hatte Weser die große Chance. Unser Torwart hat den Ball super rausgeholt. Ansonsten war es viel Mittelfeldkampf- und krampf«, ergänzte er. Beide Trainer blickten wachsam auf die Tabelle. »Für uns war es wichtig, vor Peckelsheim zu bleiben«, so Bonan. »Man merkte, dass wir Donnerstag das Spiel gegen Neuenbeken hatten. Wir sind in der Bezirksliga. Da verkraftet man ein kräftezehrendes Spiel nicht in drei Tagen«, erklärte er.

Die Zuschauer hatten Verständnis für das ereignisarme Spiel. Die Schüsse von Stefan Lübke (8.) und Benedikt Böger (18.) waren kaum nennenswert. Stark war der lange Ball von Luca Rikus auf Lübke (27.). Acht Meter vor dem Tor störte Simon Störmer die Ballannahme. Einmal übte Bonan Kritik: »Haltet doch mal den Ball. Ihr spielt ihn vor lauter Angst weg.«

Wenig später folgte Peckelsheims Chance. Nach dem Riepe-Schuss berührte der Ball den Außenpfosten (30.). Bonan schickte nach 35 Minuten vier Spieler zum Aufwärmen. Zum Seitenwechsel kam Marcus Menzel für die Vierer-Abwehrkette und auf der Sechserposition Fabian Bickmeier, um Stabilität zu erreichen und zweite Bälle zu gewinnen.

In der 61. Minute spielte Routinier Menzel aus der Defensive exakt auf Lübke in den Strafraum. Der bekam den Fuß nicht ans Leder. Fünf Minuten später kam der Steilpass von Leon Krüger. Lübkes Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Dazwischen lag die beste Szene. Nach einer Ecke von Simon Hartmann drosch Leon Wielert den sogenannten zweiten Ball Richtung Torwinkel. Störmer parierte. Auf der anderen Seite bewies Max Pape seine Klasse. Er fischte binnen weniger Sekunden Pascal Knoke und Jan Mischels den Ball vom Fuß. Zudem wehrte Wesers Torhüter, der im Sommer zur SpVg Brakel wechselt, per Fuß einen Schuss von Pascal Knoke ab. »Der Wechsel steht seit einiger Zeit fest, aber es sollte noch nicht öffentlich werden«, erklärte Pape. Insgesamt hatte er wenig zu tun. Peckelsheims Angreifer Pascal Knoke wurde mehrfach wegen Abseits zurückgepfiffen.

»Es war kein schönes Spiel. Von der Spielanlage her fand ich uns besser. Außen haben wir es oft gut gemacht mit Jonas Riepe und nachher mit Jan Michels. Wenn wir das konsequenter zu Ende gespielt hätten, hätten wir vielleicht gewonnen«, sagte Rebmann. »Wir wollten Benedikt Böger viel öfter aus der Mitte rausziehen. Das haben wir nicht geschafft«, fügte er hinzu. »Von fünf Spielen in der Rückrunde haben wir viermal zu Null gespielt. Das haben wir in der Hinserie gar nicht hinbekommen. Daher sind wir zufrieden mit dem Punkt«, lautete sein Fazit.

Gestern gewannen beide Teams einen Punkt Vorsprung zur Abstiegszone. »Sechs Punkte – bei der Dreipunkteregel ist das nichts«, sagte Bonan. Donnerstag muss Weser nach Ostenland, das sechs Punkte hinter BW auf dem ersten Abstiegsrang steht. Sonntag geht es zum SV Anreppen, der vier Punkte hinter Bonans Elf lauert.

FC BW Weser: Pape – L. Rikus (46. Bickmeier), Seibt, Bornscheuer (46. Menzel), Krüger (73. Budalic), Rassmann, Wielert, Lübke, Böger, Bröer, Hartmann

Peckelsheim/Eissen/Löwen: Störmer – Vogt (84. Engemann), Gockeln, Hillebrand, Hahne, Stolte (66. Michels), F. Rex (51. Sander), T. Rex, Knoke, Riepe, Koch

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526920?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker