Lou Rabehanta im stärksten Feld der Nachwuchsrennen unter 41 Mädchen vorn
Erst gestürzt, trotzdem gewonnen

Warburg (WB). Ein Sturz kann sie nicht stoppen: Lou Rabehanta von den Leichtathletikfreunden (LF) Lüchtringen gewinnt beim neunten Diemellauf des Warburger SV die größte Konkurrenz im Programm der Schüler und Jugendlichen. 41 Mädchen starteten auf der Hüffert im Rennen der Altersklassen U8/U10 über 800 Meter. In dem dicht besetzten Feld gab es auf den ersten Metern einige Zusammenstöße und Stürze.

Mittwoch, 03.04.2019, 05:05 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 08:44 Uhr
Siegerehrung der U16: Lisa Siepler (Zweite von rechts/DJK Adler Brakel) holte mit 4:04 Minuten den Klassensieg. Lea Reinold (Zweite von links/TuS Hembsen) wurde Zweite. Ihre Vereinskollegin Leonie Sentler (rechts) landete auf dem sechsten Platz. Links: Helmut Motyl, Vorsitzender des Warburger SV. Foto: Günter Sarrazin

Auch Lou Rabehanta verletzte sich beim Sturz auf dem Wachtelpfad leicht an den Knien, ließ sich davon aber nicht beirren und lief am Ende in 4:01 Minuten zum Sieg. »Das war gut«, freute sich die Achtjährige über ihren Erfolg bei ihrer ersten Teilnahme am Diemellauf. »Toll gemacht, mutig weitergelaufen«, lautete ein Lob im Ziel auf dem Schulhof der Warburger Sekundarschule. Lou Rabehanta bekam am Ende bei der Siegerehrung in der Dreifachturnhalle die Goldmedaille für Platz eins in der U10. Zweite wurde Leah Therese Brinkhoff (LV Oelde/4:08) vor Lina Clases vom gastgebenden Warburger SV (4:29 Minuten).

Die Schüler und Schülerinnen starteten auf dem Wachtelpfad oberhalb des Hüffertsportplatzes. Auf der 800-Meter-Strecke ging es zunächst abwärts Richtung Parkplatz des Freibades und von dort aus zurück auf dem Wachtelpfad bis zum Ziel auf dem Schulhof der Sekundarschule. Der stetige, lange Anstieg verlangte den jungen Teilnehmern einiges ab.

In der Klasse der Mädchen U8 freute sich Leonie Michels aus Wormeln über Platz eins. Sie lag mit 4:52 Minuten vorn. Greta Amesbauer (TuS Hembsen) wurde mit 5:21 Minuten Zweite. Sophia Fülling (5:44 Minuten) vom ausrichtenden Warburger SV holte Bronze. Der TuS Hembsen stellte mit 37 Mädchen und Jungen die größte Abordnung an Nachwuchsläufern. In ihren gelben Trikots fielen diese ebenso ins Auge wie die 18 Starter und Starterinnen der St.-Nikolaus-Grundschule Peckelsheim in ihren hellblauen Lauf­shirts. In Grün waren die Jungen und Mädchen des TuS Ovenhausen und des TV Hessisch Lichtenau (jeweils elf) dabei.

Bei den Jungen U8 heißt der Sieger Jonas Kleibrink (TuS Hembsen). Mit 4:28 Minuten holte er die Goldmedaille. Silber und Bronze gingen an Nachwuchsläufer des Warburger SV. Lennart Mass kam nach 4:41 Minuten ins Ziel, Louis Luca folgte knapp dahinter (4:45 Minuten).

Kluwe am schnellsten

Schnellster Läufer der verschiedenen Altersklassen war Noah Kluwe (TV Jahn Bad Driburg). Im Wettbewerb der männlichen Jugend U14/U16 hatte er im Ziel auf dem Schulhof der Sekundarschule in Warburg einen klaren Vorsprung von 24 Sekunden. Seine Zeit: 3:06 Minuten. Dafür gab es später den Siegerpokal, den der Vorsitzende des Warburger SV, Helmut Motyl, in der Dreifachturnhalle überreichte. Mit Jannis Menze vom LC Paderborn wurde einer von Kluwes stärksten Kontrahenten in der Hochstift-Cup-Serie Zweiter. Menze lief nach 3:30 Minuten über die Ziellinie. Dritter wurde Jonathan Schwalm (TV Hessisch Lichtenau/3:48).

Bei den Mädchen ging der Gesamtsieg nach Nordhessen. Jil Kaiser vom stark vertretenen TSV Niederelsungen gewann bei der weiblichen Jugend U14 in 3:45 Minuten. Sie bekam am Ende ebenfalls den Pokal für den Gesamtsieg über die 800 Meter. Im selben Lauf wurde Lisa Siepler von der DJK Adler Brakel Zweite. Mit ihren 4:04 Minuten sicherte sie sich den Klassensieg bei der weiblichen Jugend U16 und stand damit oben auf der Siegertreppe.

Bei der männlichen Jugend U12 war der Hofgeismarer Finn Jäger nicht zu schlagen. Mit 3:33 Minuten gewann er vor Nils Deppe vom LV Bördeland Borgentreich (3:42 Minuten). Die beiden lieferten sich ein spannendes Rennen, das Jäger etwa auf der Höhe des Eingangs zum Hüffertsportplatz für sich entschied. Konrad Hoffmann (Warburger SV) kam als Vierter nach 3:50 Minuten ins Ziel.

Inklusive der Bambini starteten im Vorprogramm des größten Volkslaufes im Kreis Höxter 151 Jungen und Mädchen. Das waren zwölf mehr als im Vorjahr. So trug auch der Nachwuchs zum neuen Rekordergebnis von insgesamt 812 Teilnehmern bei. Die weiteste Anreise bei den Schülern und Jugendlichen hatten die Starter des SV Einheit Worbis (127 Kilometer), des TSV Geismar (114) und des TV Oelde (109). Die Entfernungen zeigen, wie groß das Einzugsgebiet des Diemelaufes ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514713?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Polizei: Kaum mehr Hoffnung für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker